Genusswelten in Dresden- Ein Genuss für jedermann?

Die Frage in der Überschrift hat mich lange beschäftigt. Schon seit vielen Wochen hängt in Dresden und Umgebung Werbung für die Genusswelten vom 10.06.16 -12.06.16 aus. Auch im Social Media wurden bereits viele Köche und Unternehmen vorgestellt, die dabei sind. Man kann schon fast sagen, dass jeder Neugierig gemacht wurde. Durch Zufall konnte ich bei meinem Arbeitgeber Zwei Freikarten für den Eröffnungstag am Freitag den 10.06.16 ergattern. Einlass sollte 17 Uhr sein. Die Vorfreude auf dieses Event war bei mir und meinem Mann sehr groß.  Schließlich kostet ein Ticket an der Tageskasse 22,50 Euro, im Vorverkauf 16,90 Euro. Mein Anspruch an diese Veranstaltung war sehr hoch!
Die gewählte Location, das Erlweil Capitol, gegenüber der Messe Dresden scheint ein guter Ort für diese Veranstaltung zu sein, dachte ich mir im Vorfeld.

Die große Ernüchterung kam schon auf, als wir 16.55 Uhr am Einlass standen und uns im unfreundlichsten Ton vom Security Mann mitgeteilt wurde, dass hier noch zu ist. Also warteten wir, was ich zu Beginn auch nicht tragisch fand. Wie ich beim Warten feststelle, haben sich andere die Tickets im Vorverkauf geholt, dort stand Einlass 16.30 Uhr drauf. Die Stimmung beim Warten war mies, auch meine irgendwann, nachdem es 17.20 Uhr war und wir immer noch warteten. Das komplette Personal schien unkoordiniert und es wirkte, als wüsste keiner, wie es jetzt lang geht. Doch dann ging alles ganz fix. Plötzlich hieß es EINLASS!

WP_20160610_16_56_49_Rich

Wir haben uns erst einmal umgesehen. Wie man auf dem Bild sieht, geht man den Weg hinter. Am Ende des Weges geht es einmal nach links und einmal nach rechts. Hier sind dann einzelne Zelte aufgebaut, wo sich jedes Unternehmen vorstellte und kocht. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, strahlender Sonnenschein. 90 % der Genusswelten sind draußen. Lediglich die Workshops und die „Kocharena“ wo die Köche gegen später Stunde gekocht haben, waren in einem Gebäude. Hier ein paar Impressionen der Genusswelten.

Nachdem wir alles gesehen haben, haben wir uns entschlossen einen Cappuccino zu genießen. Wir haben den Stand der Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei gefunden. Der Preis von 3 Euro für einen Cappuccino war durchaus normal und nicht zu teuer. Wir wurden von Jana und Jens gefragt, ob wir einen Gutschein am Einlass erhalten hätten. Als ich dann erzählt habe, wie chaotisch es am Einlass lief, sind wir ins Gespräch gekommen. Die beiden waren wirklich sehr freundlich, haben uns ein wenig über das Unternehmen erzählt und uns sogar Baumstriezel vom Nachbarstand kosten lassen. Eins vorweg, nicht nur der Baumstriezel war lecker! Der Cappuccino war sehr, sehr gut! Leider im Pappbecher, was mich nicht unbedingt stört! Da aber viele „gehobenere“ Gäste da waren, denke ich, dass es diese gestört hätte! 🙂
Wer gern den super leckeren Kaffee genießen möchte, der hat in Dresden die Möglichkeit 🙂 Meiner Meinung nach ist das ein Muss, hier mal einen Kaffee zu trinken! Ich bin selber erst durch die Genusswelten auf die Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei aufmerksam geworden!

  • Markthalle Dresden, Metzer Straße 1, 01097 Dresden
    Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8.00 bis 19.00 Uhr
  • Taschenberg 3 (Sophienstraße/Ecke Kleine Brüdergasse), 01097 Dresden, Stadtteil Altstadt
    Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 20.00 Uhr

    InstagramCapture_55f8c660-4b16-4e30-9c03-8e22699c9600

    Hier haben wir den Kaffee genossen

     


Nach dem Kaffee wollten wir uns eigentlich etwas zu Essen suchen! Man glaubt gar nicht, dass dies nicht so leicht war. An jedem Stand gab es etwas zu Essen, 3 Gänge Menüs konnte man genießen…. Hier musste man aber tief in den Geldbeutel greifen. Natürlich hat man hier mal etwas besonderes bekommen wie Hirsch, Trüffel und Co. Allerdings ist das weder meine Preisklasse noch trifft es meinen Geschmack. Die Gourmets unter uns würden sich hier sicherlich am Essen erfreuen! Eine kleine Portion im Pappteller kostet je nach Unternehmen ab 3- 8 Euro.

Beim schlendern an den Zelten vorbei wurden wir dann von einem Vertreter von GAVI Weinen angesprochen. Er hat uns zur Wein Verkostung eingeladen. Auf nüchternen Magen eine ganz tolle Idee 🙂 Wir haben insgesamt vier Weine verkostet und erfahren, dass das Unternehmen die mittlere und gehobene Gastronomie beliefert. Im Rahmen von Messen können auch Privatkunden verkosten und kaufen. Das ganze Gespräch zielte eigentlich nur auf den Verkauf von Weinen ab. Eine Flasche hätte ich mir ja noch gegönnt, als ich dann aber hörte, dass ich mindestens 12 Flaschen kaufen müsse, um bestellen zu können, ist mir das Gesicht eingeschlafen und ich habe dankend abgelehnt.

WP_20160610_17_47_28_Rich (2).jpg


Endlich haben wir dann etwas zu Essen gefunden. Es war ein Stand von einem Privatkoch, Kai Kochan. Es gab vegane-, vegetarische- , obstige und Fleischpfannen. Jede kostetet 5 Euro.

WP_20160610_17_51_12_Rich

Wir haben uns für die Fleischpfanne entschieden. Unten Kresse, danach 2 Scheiben Brot und dann erst mal Gemüse. Spargel und Tomate, beides sehr lecker, wenn es nicht kalt gewesen wäre 🙁 Oben drauf gab es dann 1 Stück Rippchen und 1 Hähnchenschenkel. Klingt viel, wir hatten uns auch sehr gefreut, allerdings kam die Ernüchterung schnell. Das Rippchen war zäh und wurde ohne Gewürze oder Sauce auf dem Grill gelegt. Das Hähnchen war lecker und gut gegart, nicht zäh. Wie schon erwähnt gab es noch Brot, beide Sorten (eine davon war definitiv Mais) waren sehr lecker. Der Spargel war leider ein Reinfall: kalt!

WP_20160610_17_53_38_Rich

Alles in allem haben wir uns durch die Aufmachung und dem Auftreten des Kochs mehr erwartet!


Auf dem Weg zu den anderen Zelten und auf der Suche nach dem Kochworkshop sind wir am Stand von „Augusto“ stehen geblieben und haben unser Glück am Drehrad probiert. Unser „Glück“ war es, zwei mal die aktuelle Augusto Zeitschrift zu „erdrehen“ 🙂 Immerhin hat diese Zeitschrift einen Wert von 4,80 Euro 🙂 Den Stift zum Ausfüllen des Teilnahme Formulars durften wir behalten!

WP_20160611_11_04_54_Rich (2)


Danach haben wir den Workshop gefunden. Dieser wurde vom Kochloft in Dresden durchgeführt. Da immer nur 15 Leute die Möglichkeit zum teilnehmen hatten und hier viel Andrang war, hatten wir weder 19 Uhr noch 20 Uhr die Chance, teilzunehmen.

Also haben wir kurz zugesehen und sind dann weiter.


An einem Stand gab es Joghurt Eis, das ist ja so gar nicht mein Geschmack, mein Mann fand das toll, also habe ich dann auch mal mit probiert. Für 2 Euro kann man ja auch nichts falsch machen! Die Firma kissyo kannte ich bisher nicht, also haben wir wieder etwas neues kennengelernt 🙂

WP_20160610_18_29_28_Rich


Wir haben uns zum Essen des Eis einen Platz gesucht, der war direkt vor dem Stand vom Las Tapas. Ich kannte dieses Spanische Lokal schon durch die Altmarktgalerie, denn hier findet man dieses Lokal. Auch einen Catering Service bietet Las Tapas an. Die angebotenen Tapas waren hauptsächlich belegte Brote, Spargelsalat und Serrano Schinken. Letzteres durften wir probieren, alles andere hat uns leider nicht angesprochen. Durch die Altmarktgalerie weiß ich aber, dass das Las Tapas durchaus noch viel mehr anbietet!


Auf wem weiteren Weg sind wir noch am Stand von Bio Planete stehen geblieben. Hier haben wir Öle verkostet. Ich liebe ja Öle und Essige in verschiedenen Sorten. Keiner der Sorten hat mich allerdings so überzeugt, dass ich 8 Euro pro Flasche ausgegeben hätte. Dennoch war es eine tolle Erfahrung!

WP_20160610_18_43_55_Rich


Eigentlich hatten wir nach dem Eis schon beschlossen zu gehen aber irgendwie hat man dann doch noch was gesehen, was man sich näher anschauen möchte. Als wir eigentlich schon auf dem Weg zum Auto waren, haben wir unseren Lieblingsstand neben der Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei gefunden. Wir hatten Durst und da kam der Stand von Lausitzer perfekt. Zuerst habe ich eine Grapefruit Schorle getrunken und wir sind ins Gespräch gekommen. Dabei haben wir noch ein Skat Spiel von Lausitzer geschenkt bekommen 🙂 Dann wurden uns die Cocktails empfohlen. Also gab es noch Mango Tango mit Schuss (mit Vodka und Lausitzer Säften). 4,50 Euro empfand ich als einen Guten Preis! Die Zwei am Stand waren super lustig und total nett! So ist noch ein tolles Foto mit den Beiden am Lausitzer Stand entstanden! Die Getränke kann ich sehr empfehlen, zumal es ein heimisches Unternehmen ist!


Alles in allem haben wir viel kennengelernt und vieles für uns entdeckt. Gerade in puncto Essen haben wir uns mehr erhofft. Vieles war uns einfach zu teuer und Preis Leistung stimmte für uns nicht. Das liegt sicherlich daran, dass wir sonst in keiner gehobenen Gastronomie Essen gehen, weil es einfach auch zu teuer ist! Wenn wir die Tickets hätten kaufen müssen, dann hätten wir uns sehr geärgert. So war es eine tolle Erfahrung!

Wer sich die Genusswelten ansehen möchte, der hat heute, 11.06.16 von 11-4 Uhr die Möglichkeit und morgen, 12.06.16 von 11 Uhr bis 23 Uhr.

2 Gedanken zu “Genusswelten in Dresden- Ein Genuss für jedermann?

  1. Eine Verkaufsveranstaltung, wo man noch Eintritt zahlen muss? Das wundert mich. Aber das Wetter war ja echt toll 🙂 Und nette Menschen hast Du auch gesprochen.
    LG und schönes WE! Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.