Zendium Complete Protection- Werbetext, da kostenfreies Produkt

Auch ich hatte diesmal Glück und konnte im zweiten Testaufruf von Zendium bei der ZendiumExperience dabei sein.

Ich habe schon so viel positives von der Zahnpasta gehört und gelesen. Meine Neugier war echt sehr groß, ich wollte auch endlich mit dem testen los legen. Doch leider lies das Testpaket sehr auf sich warten. Ich hatte dann Kontkt mit Zendium und einen Tag vor Abflug in meinem Sommerurlaub kam das ersehnte Paket an! Also wurde fleißig im Urlaub getestet. Heute soll es mein Fazit geben.

wp_20160913_22_29_28_rich-2

Zum testen habe ich eine 75 ml Tube Zendium „Complete Protection“ und eine Zahnpastatube für Kids erhalten. Diese habe ich einer Freundin geschenkt, da sie ein Kind hat.

Das besondere an der Zahpasta aus dem Hause Zendium soll sein, dass sie die Ursachen von Karies und Zahnfleischproblemen bekämpfen soll. Dies soll durch die Proteine und Enzyme passieren, welche in der Zahnpasta enthalten sind. Da ich weder Probleme mit Karies, noch mit Zahnfleichproblemen habe, kann ich dazu leider nichts sagen.

Das Design und die Aufmachung der Tube gefällt mir sehr. Schlicht und doch steht alles wichtige auf der Verpackung. Was mir besonders positiv auffiel ist, dass man direkt nach dem Zäheputzen Saft oder Essen zu sich nehmen kann, ohne einen unangenehem Beigeschmack von Zahnpasta zu haben. Allerdings habe ich dieses Problem auch nicht mit meiner herkömmlichen, günstigen Zahnpasta. Beim putzen selbst kam ab und an mal der Geschmack von „Zahnarzt“ und seinen Reinigungsmittelchen auf. Nicht stark und auch nicht unangenehm, allerdings kam dies oft vor. Sonst ist der Geschmack eher neutral. Die Zahnpasta ist für mich auch ziemlich ergiebig, wenn man sich dran gewöhnt, dass sie nicht ganz so schäumt.
Ich habe sie wie meine herkömmliche Zahnpasta genutzt. Ich habe eine elektrische Zahnbürste und habe da den Bürstenkopf, wie immer voll mit Zahnpasta gemacht.

 

Alles in allem finde ich nichts positiver, als bei meiner herkömmlichen Zahnpasta, sodass ich nicht bereit bin, 3,55 Euro für eine Tube auszugeben.  Den Preis habe ich zu Hause in diversen Drogeriemärkten entdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.