Gänsebraten aus dem Römertopf – Werbetext, da kostenfreies Produkt

Ihr Lieben, neues Jahr, neues Glück! Nun geht es wieder ans Bloggen und ich freue mich, dass ab und an die Normalität neben dem Stress um meine Oma wieder einkehrt. Wie ihr ja zum größten Teil alle wisst, war ab Heilig Abend bei uns alles anders. Sicherlich ist immer noch viel Stress aber es wird, sehen wir optimistisch ins neue Jahr!

Und da es bei uns 2016 quasi kein Weihnachten gab, gab es auch die Weihnachtsgans ein paar Tage nach Weihnachten.

Hierzu hatte ich einen ganz tollen Produkttest, damit die Gans auch gelingt.

Der Römertopf Maxi mit stolzen Maßen von 42,5 x 32,5 x 21,5 cm hat mich in der Küche unterstützt. Durch diesen Topf soll ein schonendes Garen und zartes Fleisch garantiert sein. Zudem kann man fett-& kalorienarm kochen, backen oder garen. Der Römertopf ist wirklich vielseitig einsetzbar und muss nicht nur wie bei mir für die Gans herhalten. Selbst Brot kann man im Römertopf backen.

img_20161230_101610_238

Nach dem Auspacken hatte ich ziemlich Angst, ob das ganze auch in den Ofen passt. Wir haben einen handelsüblichen Ofen und es wird empfohlen, den Römertopf in die mittige Schiene zu stellen (natürlich mit Backblech darunter). Allerdings passte er bei uns nur schräg in den Ofen und da er ja auch einen Deckel hat, war nur die unterste Schiene möglich.

Vor der ersten Anwendung sollte man ihn mit einer Brüste, Spülmittel und warmen Wasser reinigen. Und dann vor jeder Nutzung ca. 10 Minuten vorwässern.


Da ich bisher noch nie einen Römertopf verwendet hatte und ich nicht wusste, ob ich den Topf nun in ein Wasserbad stellen soll oder in einfach mit Wasser befüllen los, befragte ich das Internet. Da ich hier nicht schlau geworden bin, habe ich mich für letzteres entschieden und Deckel und Unterteil jeweils mit Wasser befüllt. In der Zwischenzeit habe ich meine 5,6 kg Gans vorbereitet. 4 Äpfel und 3 Zwiebeln habe ich klein geschnitten, die Gans innen und außen gesalzen und dann mit Apfel und Zwiebel gefüllt. Zum Schluss noch 4 Stängel Beifuß und dann wurde die Gans zugenäht.

Da wir ja auch etwas Sauce haben wollten, habe ich nach meinem Bedarf etwas Wasser in den Römertopf gegeben und die Gans reingelegt. Ausgelegt ist der Römertopf MAXI für Geflügel ab 5 kg. Leider hatte ich dennoch Probleme mein Gust´l (so haben wir sie getauft) in den MAXI Römertopf zu bekommen. In der Breite wäre noch einiges gegangen, allerdings war Gust´l doch länger, als gedacht. Dennoch habe ich den Deckel dann nach quetschen und zusammenbinden der Beine drauf bekommen. So durfte der Römertopf mit Inhalt bei 175 °C Umluft für 2 Stunden in den Ofen.

Hier hatte ich Angst, dass mein Deckel springt und sich das mit der Weihnachtsgans erledigt hatte. Leider hatte mein Deckel schon bei Lieferung 3 Risse, die jeweils zwischen 5-8 cm lang sind. Bisher habe ich online leider keinen Ersatzdeckel zum kaufen gefunden. Etwas traurig bin ich über den schon leicht zerstörten Römertopf schon, denn alles was ich immer lese, ist durchweg positiv und man kann Jahre bis Jahrzehnte Spaß am Kochen mit Römertopf haben. Zum Glück ist nichts gesprungen, allerdings weiß ich nicht, wie lange das hält, denn schon beim Vorwässern ist Wasser durch die Risse durch gekommen.

Nach 2 Stunden wurde der Deckel dann abgenommen und ich habe die Temperatur auf 80 °C runter gestellt, denn sie braucht nun noch 1, 5 h im Ofen. Damit sie nicht gleich schwarz wird,  habe ich die Temperatur runter geregelt. Hier ist ganz wichtig, dass man die Gans immer wieder mit dem eigenen Sud übergießt. Da die Flüssigkeit durch das ausgetretene Fett immer mehr wird, habe ich mir immer wieder was in einen Topf abgegossen, damit ich später die Sauce zubereiten konnte.

Zum Braun werden einfach kurz vor Ende der 1,5 h den Ofen hochdrehen, am besten auf die Grillfunktion oder 250 °C und braun werden lassen!

Geschmeckt hat das Essen super, butterzart ist sie nicht geworden und das Fleisch ist nicht vom Knochen abgefallen. Allerdings ist sie deutlich besser als im normalen Bräter geworden.

Auch die Reinigung ist kinderleicht. Der Römertopf ist auch für den Geschirrspüler geeignet, allerdings passt er bei uns nicht rein, daher wurde per Hand aufgewaschen. Selbst angetrocknete Reste konnten wunderbar entfernt werden.

Wenn jetzt noch mein Decker ganz wäre, dann wäre ich zu 100 % zufrieden.

Das günstigste Angebot, welches ich gefunden habe, waren im Internet 56,60 Euro.

 

 

 

 

6 Gedanken zu “Gänsebraten aus dem Römertopf – Werbetext, da kostenfreies Produkt

  1. Ein sehr interessanter Beitrag. Ich wässere meinen Römertopf immer ca. 2 Stunden ein, bevor ich ihn verwende. Oft ist es aber nicht, weil mir die Prozedur dafür zu lange ist. Aber wenn es Grünkohl mit Kassler und Kochwurst gibt, ist der Topf im Einsatz. Wünsche dir viel Spaß beim Kochen. Schön, dass es deiner omi etwas besser geht. Liebste Grüße von britti ♡

    • In den gesamten beiliegenden Zetteln stand etwas von mindestens 10 Minuten einweichen. Ich denke mal, das hat so gepasst 🙂 Allerdings war es wirklich das erste mal Kochen mit Römertopf.
      Liebste Grüße aus Dresden :*
      Sarah

  2. Wir haben noch einen ganz alten Brater von den Schwiegereltern, der macht sich noch ganz gut, aber Römertopf alleine hört sich schon gut. Die Urmoa möchte uns jetzt ein Schmortopf besorgen, ist eigentlich genauso wie der große Brater. Wenn Uroma das gerne so möchte, dann nehmen wir sie natürlich gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.