*Werbung* HeatPaxx Wärmepflaster Schulter & Rücken

Auf diesen Test habe ich mich sehr gefreut, denn durch meinen Job als Krankenschwester ist mein Nacken und auch mein ganzer Rücken sehr beansprucht. Wärmepflaster sind da ideal, wenn sie denn auch wärmen und nicht nur durch „Chili“ Wärme vortäuschen!
Als ich die Zusage von HeatPaxx bekam, war ich sehr erfreut, denn ich konnte kostenlos das Wärmepflaster für die Schultern & den Rücken kennenlernen.
Da ich das Produkt kostenfrei testen durfte, beinhaltet dieser Beitrag Werbung.

Einige Wärmepflaster habe ich schon durch und habe sie bisher immer auf die Haut geklebt. Es gab auch nie Probleme. Auch bei HeatPaxx bin ich von dieser Anwendung ausgegangen. Dennoch habe ich mir die Verpackung durchgelesen und festgestellt, dass man das Pflaster auf das Shirt kleben soll. Am besten auf das erste und dann noch eins drüber, so würde die Wärme länger anhalten, da das Pflaster mit Sauerstoff reagiert. Da es zwischen 55°C- 68°C warm werden soll, habe ich mich auch daran gehalten. Schließlich wollte ich ja, das das Pflaster lange warm hält und ich mich nicht verbrenne 🙂 Bis zu 8 h  Wärme werden versprochen.
Da ich immer ein langes Tanktop trage, dachte ich mir, dass es kein Problem werden würde. Geklebt habe ich das Pflaster vor dem Dienst, also trage ich eh immer noch einen Kittel drüber und so befindet sich über dem Pflaster noch eine Schicht Kleidung, alles wie empfohlen.
Also erklärte ich meinem Mann die Funktionsweise und er klebte es auf mein Tanktop. Zumindest hat er es probiert, denn leider hielt es so gar nicht. Abgesehen davon, dass man den eigentlichen Schulterbereich auch nicht erreicht, ohne die Haut zu berühren. Auf dem Bild erkennt man ein wenig, dass sich das Pflaster von allein löst. Ich empfand das als sehr ärgerlich.

1492456074825

Die Oberfläche ist weder glatt noch aus einem Material für Sportler. Es ist ein reines Freizeit Tanktop. Also habe ich mich dann für die oberste Kleidungsschicht entschieden und es auf mein normales T- Shirt geklebt, ein Baumwollshirt. Hier ging alles ohne Probleme. Da es auf dem Weg zur Arbeit schön warm geworden ist, habe ich mich für die untypische Variante entschieden und den Kittel über das T-Shirt gezogen. Da ich Nachtdienst hatte und länger als 8 h auf Arbeit war kann ich zeitlich etwas detaillierter werden. Die ersten 5 h war es wirklich sehr, sehr warm und angenehm. Die Muskeln lockerten sich förmlich. Die folgenden 3 h merkte man es nur noch bei gewissen Bewegungen und wenn man sich an einen Stuhl anlehnt.

Alles in allem hat es dennoch seinen Zweck erreicht und gewärmt sowie die Muskeln gelockert. Auch wenn ich etwas traurig darüber bin, dass es nicht auf meinem Tanktop gehalten hat. Idealerweise ist das Pflaster auch für den Lendenwirbelsäulen Bereich, da man oben an die Schulter eher schwer ran kommt.

Eine Packung * mit 2 Pflastern kostet 3,99 Euro. Diesen Preis finde ich sehr fair und angebracht.

*Link führt zur Partnerwebseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s