Social Media – Vergessen wir ab und an unsere Umwelt und uns??

Ich würde bald behaupten, dass fast jeder von uns Facebook, Instagram und Co. nutzt.
Ich finde das Social Media sehr hilfreich und nützlich. In erster Linie vor allem für jeden nützlich, um in Kontakt zu bleiben, auch mit Menschen die nicht im Umfeld wohnen. Natürlich aber auch für Firmen um seinen Kunden und „Fans“ einen Einblick zu gewähren. Aber auch für mich als Blogger ist das Social Media wichtig und hilfreich.
Ohne Euch als Leser uns Fans und ohne die Firmen, die so auf mich aufmerksam geworden sind, wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin.

Alles in allem bin ich absolut PRO Social Media ABER…

… man hat ja auch ein Privatleben. Smartphones und Co machen es einem möglich, nahezu immer und überall erreichbar zu sein. Pop Ups am Handy oder am PC öffnen sich und man ist immer „Up to Date“. Aber möchte man das immer sein??

An manchen Tagen muss ich wirklich sagen, dass ich mich dabei erwische, dass ich viel zu viel am Handy bin. Das sind dann meist die Tage, wo ich mal nicht arbeiten muss 🙂
Ich liebe es mir bei Instagram tolle Bilder anzusehen, ich mag es auf Facebook lustige Storys oder Blogbeiträge von anderen Bloggern zu lesen und ich liebe natürlich das Bloggen selbst. Aber auch dienstlich sitze ich ab und zu am Laptop oder Handy, um mich über fachliche Themen zu belesen.
Teilweise merke ich, dass es mir dann selbst auch zu viel wird und der Flugmodus wird aktiviert. Das ist meine Art und Weise, um abzuschalten.
Wenn wir Essen gehen, dann gibt es mittlerweile eine Handy Auszeit. Das Handy bleibt in der Jackentasche 🙂 Man schätzt es gleich viel mehr, mit seinem Gegenüber zu sprechen und ich liebe diese Zeit, sie man auf sich und sein gegenüber bzw Partner achtet.

Wie macht ihr das mit dem Social Media und dem immer erreichbar sein? Habt ihr feste Zeiten, wo ich „online“ seid oder schaut ihr nur sporadisch aufs Handy?

Ich schätze mein Privatleben sehr und ich bin froh um jede freie Minute, die ich habe. Selbstverständlich ist das im Schichtsystem nicht.

Doch eins betrachte ich wirklich kritisch, so sehr ich den Fortschritt der Zeit mag. Ich denke oft an meine Kindheit zurück und wie ich teilweise auf dem Dorf bei meiner Oma war. Dort gab es keine Handys, kein Internet und Co. Wir haben uns mit unseren Freunden beschäftigt, waren Stunden an der frischen Luft, haben Baumhäuser gebaut oder sind über Felder gerannt.
Doch wenn ich mir die Jugend von heute ansehe, dann habe ich das Gefühl, dass sie nur lächeln würden, wenn man Ihnen das erzählt.
Sie kennen das scheinbar kaum noch. Nur die wenigsten haben den „Luxus“ im ruhigen Umfeld, fernab von der Stadt groß zu werden. Wenn man sich heute so auf der Straße umsieht, dann sieht man die Teenies nur noch mit Handy in der Hand, die Umwelt wird völlig ignoriert und ausgeblendet! Viele sagen zwar, dass sie sich mit Freunden treffen aber was machen sie da? Schreiben über Whats App, Facebook und Co 🙂

Nun würde mich eure Meinung dazu interessieren. Habt Ihr Teenies zu Hause, die nur vorm TV, Handy oder Laptop sitzen oder gehören eure Kinder zu den „Glücklichen“, wie ich es empfinde und schätzen auch noch die Natur und die Umwelt?
Wer von euch hat vielleicht kleine Kinder und macht sich über das Thema auch so seine Gedanken? Ich jedenfalls möchte für mein Kind nicht, dass es nur vor den digitalen Medien sitzt und seine Umwelt nahezu „ausblendet“

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. hanieswelt sagt:

    Hallo Ossilinchen.
    Toller Bericht und echt interessantes Thema. Ich bin da ganz auf deiner Seite. In der heutigen Zeit hängen wir alle viel zu sehr an unseren Handys,Laptops und Co. Es ist für eine menschliche Beziehung untereinander echt nicht förderlich. Viele treffen sich und sitzen dann an ihren Handys. Keiner unterhält sich mehr richtig. Es gibt sogar ein Land in dem die Ampel auf dem Boden sind,damit genau diese Personengruppen,die immer mit ihren Köpfen nach unten blickend auf ihr Handys,die Ampelzeichen erkennen können. Also das finde ich doch echt suspekt. Wir achten viel zu wenig auf unsere Umweld dadurch. Ich habe seit Dezember 2015 kein Handy mehr,da meins kaputt ging. Wenn ich also unterwegs bin beobachte ich also viel mehr und sehe dann ständig solche Menschen. Ich bin ja wirklich gespannt was noch alles so auf uns zu kommt. Der technische Fortschritt steigt ja immer mehr.
    Aber ich muss auch sagen,dass ich als Bloggerin auch wirklich viel am Laptop bin. Ohne das wäre das Bloggen nicht machbar und das mache ich gerne 😊
    Liebe Grüße Hanie von Hanie’s Welt.

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Danke für deine lieben und ausführlichen Worte. Der Fortschritt der Zeit ist Fluch und Segen zugleich. Da kann nur jeder an sich arbeiten, wenn man dann unter Freunden ist und einfach das Handy weglegen. Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Unterwegs komplett ohne Internet. Daheim ständig im Internet

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Na das ist zumindest ne Ansage 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Astrid Scholz sagt:

    Auf der Arbeit bleibt mein Handy stumm. Hab es nur für Notfall mit weil ich nachts mit Rad nachhause fahre. Und mein Sohn ist spät grossgeworden PC und Handy . Jetzt mit 28 ist es was anderes aber er fährt gerne Rad und Grüne und macht Fotos . Solche Ausflüge haben wir viel gemacht als er kleiner war . Er braucht das weil er jetzt viel am Computer auf Arbeit macht . Es ist erschreckend mit der Jugend immer und überall Handy parat wo es nicht sein müsste . Interessantes Thema tolle Anregung von dir sollte sich manch einer mit auseinander setzten. Wünsche dir schönes Wochenende wenn du ihr Zeit haben ich bin Arbeiten und nach es mir danach zuhause gemütlich . Lg Astrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s