Hackbraten mit Süßkartoffel *Werbung*

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für die Firma Style´n Cook*

 

Heute möchte ich euch mal wieder einen kleinen Einblick in meine Küche geben. Besser gesagt in das, was ich so koche. Dabei habe ich seit vielen Monaten Style´n Cook an meiner Seite. Daher werde ich euch heute auch gleich noch ein „neues“ Produkt vorstellen.

Mein heutiges Rezept soll euch einen einfachen Hackbraten mit Süßkartoffeln zeigen. Ich habe mich lange nicht an Hackbraten heran getraut und muss sagen, dass ich sehr überrascht war, wie einfach das doch geht.
Doch da ein Hackbraten ohne Sauce langweilig schmeckt, habe ich natürlich welche dazu „gezaubert“.
Leider war es Sonntag, kein Geschäft hatte mehr auf und ich hatte vor dem Nachtdienst Hunger, daher musste eine kleine Tüte herhalten. Die Sauce habe ich aber noch verfeinert, damit sie etwas frischer schmeckt.

Beim kochen der Sauce hat mich die Sauteuse* von Style´n Cook unterstützt. Diese ist auf Profi Edelstahl und in Vier verschiedenen Größen erhältlich. Ich habe mich für die kleinste mit 1,2 Litern und 16 cm Durchmesser entschieden. Wir sind sowieso nur zu Zweit, daher brauche ich nicht für eine Großfamilie Sauce kochen. Zudem ist die Sauteuse mit Ihrer Größe sehr praktisch, da sie auch auf dem noch so vollen Ceranfeld einen Platz findet.

Wie bei Style´n Cook nicht anders gewohnt, kann man die Sauteuse auf jeder Herdart nutzen, auch auf Induktion. Zudem ist sie Backofenfest und ziemlich leicht zu reinigen. Egal ob mit dem Schwamm oder im Geschirrspüler.

Phonto (6)

Doch nun möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Zutaten:

Für den Hackbraten:

  • 1 kg Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Paprika
  • 2 EL Senf
  • 5 EL Ketchup
  • Salz/Pfeffer/Kümmel/ Ich habe noch Habanero Chilis genutzt
  • Haferflocken
  • 4 Eier

Für die Süßkartoffeln:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • Schnittlauch
  • Milch
  • Butter
  • Salz

Für die Sauce:

  • Tütensauce für Braten (Asche über mein Haupt)
  • Speck
  • Schnittlauch

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen (Alternativ 200 °C Ober/Unterhitze). Für den Hackbraten zuallererst alles miteinander vermengen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika dabei natürlich klein schneiden.
Bei den Haferflocken sollte man alles nach Gefühl dazu geben, damit der Hackbraten dann auch gut bindet.

Ich habe das vermischte Hackfleisch dann in eine Silikonform gegeben. Ich denke aber, dass es bald praktischer ist, den Braten gleich auf das Rost zu geben, denn nach der Hälfte der Zeit habe ich den Braten nämlich aus der Form geholt.
Die ersten 45 Minuten bleibt er abgedeckt mit Alufolie im Ofen, danach zum bräunen wird die Alufolie abgemacht, sodass er insgesamt 60- 70 Minuten im Ofen ist. Ich habe immer wieder die Temperatur im inneren kontrolliert.

Für die Süßkartoffeln einfach Salzwasser ansetzten. Die Süßkartoffeln schälen und kochen, bis sie weich sind. Wenn diese fertig gekocht sind, dann einfach das Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf lassen. Bei mittlerer Hitze mit einem Schluck Milch, ein wenig Butter und Schnittlauch vermengen, gut umrühren und fertig.

Die Sauce war ja „leider“ nicht ganz selbst gemacht. Hier habe ich Speck in Würfel geschnitten, angebraten und die Tütensauce hinzugegeben und aufgekocht. Nach dem kochen frischen Schnittlauch untergehoben und fertig ist das komplette Essen.
Die Sauteuse ist sehr schnell heiß geworden, und der Speck ist schnell kross geworden. Dabei ist der Griff aber nie heiß gewesen, sodass man sich nicht verbrennt.

Angerichtet sieht das Gericht übrigens so aus:

IMG_2017-07-10_15-51-43

*Link führt zur Partnerwebseite

10 Gedanken zu “Hackbraten mit Süßkartoffel *Werbung*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.