Das Schubladen Denken

Ich bin wirklich froh, dass ich von Haus aus mit guten Genen ausgestattet bin und mich als schlank bezeichnen kann. Wie ich mal aussehe, wenn ich Schwanger war, das steht in den Sternen aber so weit ist es ja auch noch lange nicht 🙂

Meine Freundin Dany von Danyalacarte hat vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht, in dem es darum geht, dass schlanke Frauen Sport machen und wie so die Reaktionen aus dem Umfeld sind. Dieser Artikel hat mich sehr zum nachdenken gebracht, denn auch ich hatte eine Zeit, in der ich viel Sport gemacht habe. Das habe ich nicht gemacht, weil ich denke zu dick zu sein. Vielmehr habe ich das als Ausgleich zu meinem Job als Krankenschwester getan.
Oftmals zeigte sich die gleiche Reaktion „Was, du bist do sooo dünn, wo willst du noch abnehmen?“
Dany beschrieb genau das gleiche beziehungsweise ähnliche Erfahrungen.

Dass ich momentan keinen Sport mache hat einige Gründe allerdings bekomme ich auch nach dem Dienst sehr oft die Strafe dafür: Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Knieschmerzen. Genau das waren die Gründe, warum ich Sport gemacht habe.
Auch mein Arzt in der Schmerzklinik sagt mir jedes mal, dass ich mehr Sport machen sollte… wie Recht er doch hat!
Aber erstmal muss man den inneren Schweinehund besiegen 🙂

Darum soll es heute aber nicht gehen, denn der Beitrag von Dany hat mir mal wieder vor Augen geführt, was ich ziemlich oft so im Alltag erlebe. Die Menschen urteilen zu schnell und haben eigentlich keinen Plan!

Wie ihr auf den Bildern von mir sehen könnt, bin ich schlank und ja, ich bin auch froh darüber. Aber nennt mir mal bitte eine Frau auf dieser Welt, die zu 100 % zufrieden mit sich ist? Ich bin es zumindest, wie fast alle anderen Frauen auch nicht. Mit dem kleinen Unterschied, dass mich das nicht wirklich im Leben einschränkt. Ich Liebe mich, Liebe meinen Körper (auch mit kleinen Ecken und Kanten) und bin vor allem froh, dass ich einen Mann gefunden habe, der mich und meinen Körper ebenfalls über alles liebt, auch wenn ich dann mal wieder etwas „nörgelig“ bin 🙂

Wie so ziemlich viele Frauen stört mich mein Bauch, viele denken jetzt vielleicht, ob ich einen Knall habe ABER nein, den habe ich nicht. Oft ziehe ich weite Shirts an, weil ich sie mega bequem finde und weil man mein kleines Bäuchlein dann nicht so sehr sieht.
Ich werde nie den Moment vergessen, als mir eine Kollegin in der Umkleide sagte „Mensch Sarah, du hast ja doch ein kleines Bäuchlein, das finde ich niedlich!“
Jaaa so schlank, wie alle immer denken bin ich nicht. Ich habe nicht Size Zero und ja ich Esse auch genug und vor allem gern!
Aber nur weil ich sehr schlanke Arme und Finger habe mir gleich eine möglicherweise tödlich endende Krankheit zu unterstellen: „Magersucht“ ?

Ein hartes Wort, eine harte Erkrankung, um die es heute auch nicht gehen soll, da kenne ich mich einfach auch fachlich als Krankenschwester zu wenig aus und es fällt mir auch schwer, diese Patienten zu verstehen!
Aber dieses „Wort“ habe ich schon sehr oft gehört und mittlerweile erschrecke ich eher vor der Tatsache, dass Menschen einen anderen Menschen so schnell in eine Schublade stecken können. Die Leute, die das behaupten sind meist auch die jenigen, mit denen ich zwar viel Zeit in meinem Leben verbringe, die aber Null mit mir privat zu tun haben. Die nicht erleben wie ich beim All You Can Eat das Buffet plündere 🙂
Oftmals höre ich dann auch einfach die Sätze „Mensch Mädel, du musst mal mehr Essen!“
Ach, muss ich das? Wenn Ihr wüsstet 🙂

Was ich euch aber eigentlich rüber bringen möchte ist, dass man nie zu schnell über einen Menschen urteilen sollte. Ich geh doch auch nicht zu stärker beleibten Menschen und sagte „Mensch bist du fett, hast du Adipositas oder frisst du einfach zu viel?“ Sorry für die Wortwahl aber manchmal frage ich mich echt, was in den Köpfen anderer so vor sich geht!

Ich weiß, dass das heutige Thema ein sehr großes Thema ist und ich mit meinen Worten nur die Spitze des Eisbergs angekratzt habe!
Ich möchte hier auch über keinen persönlich urteilen und euch nur mal meine Erfahrungen mit dem Thema erzählen.
Was ich aber sagen kann ist, dass viel zu viele Mädels und Frauen dieses Size Zero und die Maße 90-60-90 in den Kopf gehämmert bekommen! Warum? Wieso kann sich nicht jeder so lieben, wie er ist und wenn er unzufrieden ist, dann einfach auf normale Art und Weise etwas daran ändern. Und nicht krankhaft hungern. Warum muss man gewissen Idealen von anderen belieben, wenn man sich selbst damit nicht beliebt?

Ich gehe mit Sprüchen, die mir entgegengebracht werden recht locker um. Ich sage dann meist auch nichts mehr und lächle einfach. Jegliche Diskussion ist meist eh sinnlos und Kräfte raubend. Ich denke, dass jeder eine eigene Haustür zum kehren hat und sich nicht um andere kümmern sollte und vor allem nicht zu schnell urteilen sollte!!

19055638_1232756043499908_3018686710607446205_o

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. hanieswelt sagt:

    Oh Liebe Sarah, du sprichst mir mit dem Artikel so aus der Seele. Das Schubladendenken der Menschen ist manchmal echt grausam. Nicht nur manchmal,eigentlich erlebe ich es jeden Tag. Ich brauche nur einen Fuß auf die Straße setzen und schon passiert es. Genau wie du erwähnst kommen dann richtige Beleidungen wegen meinem Gewicht usw. Erst gestern als wir in der Stadt waren habe ich mehrmals hören müssen:,, Oh Gott guck mal!“ oder “ Ach du scheiße,wenn ich so fett wäre würde ich mich erschießen!“
    Denken die Menschen ich höre das nicht oder spüre ihre Blicke nicht ? Sie wissen gar nicht wie weh man einem Menschen mit so einem Spruch tun kann. Vor allem weiß ich ja wohl selbst wie ich aussehe.
    Ich finde deinen Beitrag echt super gelungen. Man sollte nicht zu voreilig urteilen. Es gibt doch viel mehr als nur das Aussehen eines Menschen. Mich interessiert viel mehr der Mensch dahinter.

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Vielen lieben Dank für deinen lieben und ehrlichen Kommentar. Ja genau das meine ich. Und so wie es dir geht, geht es auch mir. Nur dass das „schlank“ ja eher akzeptiert wird und man dann nicht auf der Straße hört, dass man ja „Magersüchtig “ sei, sondern eher von Leuten die man kennt. Natürlich schön verpackt mit „Iss doch mal mehr….“ Ich werde es nie verstehen, warum die Leute sich das Leben so schwer machen müssen…

      Gefällt mir

  2. hi ossilinchen, jemanden ins eine schublade zu stecken giebt es viel fältiege möglichkeiten, und jeder muss auf passen das wir einen anderen nicht einsperren
    in die schublade!
    da muss man einfach wachsam sein

    und sich auch mal auch mal korecktur antuhn lassen muss

    mfg

    Gefällt 1 Person

  3. Schlimm genug, dass sich Menschen überhaupt rausnehmen das Äußere zu bewerten. Ist ja nicht so, dass man zu einem Schönheitswettbewerb geht und sich bewerten lassen will. Leider trifft es meinstens die Opfer, die sowieso mit Unzufriedenheit an sich kämpfen. Da gehen die Kommentare dann richtig ins Mark über. Gerade bei den Essgestörten die ich so kennen lernen durfte fing es oft damit an, dass das Umfeld mit der Nörgelei den ganzen Druck erst entstehen lassen hat. Ich wünsche gerade den selbstkritischen Frauen und Männer mehr Selbstvertrauen, um sich gar nicht erst so abhängig von Meinung der anderen machen zu lassen. Steht zu euch, mit oder ohne bäuchlein 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Du sagst es!!!! Genau so sehe ich es! Jeder sollte mit sich zufrieden sein! Und das bin ich. Hab einen schönen Sonntag 😍

      Gefällt 1 Person

      1. Vielen Dank das wünsche ich dir auch 🙂

        Gefällt 2 Personen

  4. emmatestetblog sagt:

    Guggug:-) bis ich 50 geworden bin hatte ich immer damit zu kämpfen das ich überhaupt die 50 Kilo auf 1,65 Größe erreicht hatte meist schwankte es zwischen 45-50 Kilo, einige beneideten mich andere nahmen das Wort Magersucht in den Mund … weit gefehlt, ich habe immer reichlich wenn sogar nicht noch mehr geschlabbert 🙂 und irgendwann fiel meinem Arzt auf das mein Blutdruck viel zu hoch war, inzwischen nehme ich Blutdruck Senker u schwanke zwischen 65-70 Kilo, bin ich damit zufrieden? Nein! Ich hab n dicken Arsch und viel Hüftgold, mein Wunschgewicht wäre 55-60 Kilo und daran arbeite ich zur Zeit 🙂 Schubladen Denken finde ich übel weil niemals ein Blick reicht um alles zu ergreifen, jeder Mensch hat seine ‚Geschichte 🙂 Grüßle Emma:-)

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Du sagst es liebe Emma. Danke für deinen Kommentar. Mein Blutdruck ist zum Glück okay, ich schiebe es einfach mal auf die guten Gene 👍 Aber ich lass die Leute einfach reden 😋

      Gefällt 2 Personen

  5. Nina Moschi sagt:

    Ich bin 44…habe mittlerweile 65 kg…war früher aber um die 58 kg immer … und es stimmt ich habe schon immer gut und viel gegessen hatte zum Glück aber nie Probleme mit dem Gewicht das kam erst mit dem Alter so langsam dass man etwas aufpassen muss.. und wenn ich mal an merke dass mich das ein oder andere Fettpölsterchen stört dann werde ich schief angeguckt.. ich habe z.b. eine Freundin die ist sehr sehr sehr dünn.. und ich muss sie überall verteidigen weil ich weiß dass sie gut isst… gesund isst… aber eben nun mal nicht zunimmt egal was sie macht… und die aller wenigsten Menschen haben Verständnis dafür dass sie noch so viel Sport treibt… dann antworte ich immer ich wünschte ich würde auch so viel Sport machen es würde mir gut tun… nicht der Kilos zuliebe der Gesundheit zuliebe. .lg

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Jaaa kenne ich. Ich esse auch sehr gut und nehme nur nicht zu. Ich nehme es mit Humor und freue mich eigentlich, dass ich essen kann, was ich will!!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s