Das Thema Werbung

Heute möchte ich mich mal wieder ein Thema ansprechen, mit dem wir alle gerade ziemlich konfrontiert werden, das Thema Werbung. Wie ihr vor allem die letzten Monate gesehen habt, habe ich auch private Fotos auf Instagram oder Facebook mit Werbung gekennzeichnet. Natürlich bekomme ich nicht alles im Leben gesponsert ABER ich muss Fotos kennzeichnen, sobald ich einen Link eingebaut habe. Dabei ist es egal, ob ich einen Blogbeitrag mit einem Link zur Partnerwebseite oder eine Firma auf einem Bild verlinke. Beispielsweise ein Bild, auf dem ich mit meiner Katze schmuse. Ich habe ein Shirt der Firma XY an und verlinke diese auf dem Bild. Das Shirt ist selbst gekauft, die Firma im Text auf Instagram nicht erwähnt aber auf dem Bild verlinkt. Ihr könntet, wenn ihr wollt auf den Instagram Account der Firma klicken und somit ist es Werbung und muss am Anfang markiert werden. Klingt logisch oder? Finde ich auch, also wird ein kurzer Hinweis „Werbung“ am Anfang des Posts eingebaut. Für mich nicht weiter tragisch. Das Wort ist schnell gelesen und man ist beim eigentlichen Text, in dem ich ja doch auch einfach mal nur “ Guten Morgen“ oder „Habt einen schönen Abend“ schreibe. Dinge, die mir wichtig sind, da ich gerne mit euch in Kontakt stehe und euch gerne auch Einblicke in mein Leben gebe.
Ich könnte natürlich auch auf die Verlinkung verzichten, allerdings bestimmt Instagram natürlich genauso wie Facebook die Reichweite. Wenn einige große Firmen mein Bild likt, dann ist die Reichweite höher, denn je mehr Likes, desto mehr Reichweite. Leider musste ich das immer wieder erfahren, dass ohne Verlinkungen weniger Leute meine Bilder sehen als mit.

Eine Ausnahme bzw. „Grauzone “ ist da aktuell, wenn ich eine Firma auf einem Bild verlinke ohne weiter darauf einzugehen.  Prinzipiell keine Werbung, wenn wir bei dem Beispiel selbstgekauftes Outfit bleiben und ich dann einen guten Morgen oder ähnliches wünsche.  Da sich da Medienexperten und Anwälte leider nicht einig sind, da die Rechtssprechung schwammig ist habe ich mich vorerst für die Kennzeichnung entschlossen. Irgendwann wird es zu dem Thema wohl hoffentlich rechtliche Neuigkeiten geben. Solange möchte ich nicht, dass man mir Schleichwerbung unterstellt.

Bei vielen anderen Bloggern habe ich bereits gelesen, dass die Leser nicht mehr bei Ihnen vorbeischauen wollen, weil ja so viel „Werbung“ davor steht. Um ehrlich zu sein möchte ich doch als Leser bei anderen Bloggern auch wissen, ob mich nun Werbung erwartet oder nicht. Ich finde es also fairer dem Leser und auch mir gegenüber, wenn ich direkt weiß, dass Werbung im Beitrag enthalten ist. Ich persönlich finde es nicht schlimm und störe mich an dem Wort nicht. Es ist leider nun mal laut Mediengesetz so, dass es gekennzeichnet werden muss, dass es unschön aussieht, dass ist zweitens, lässt sich aber nicht vermeiden.

Ich möchte mich nicht strafbar machen und möchte ehrlich euch gegenüber sein. Dabei werde ich dennoch immer über meine eigene Meinung schreiben. Nicht alles gefällt und wo es Verbesserungspotential bei Produkten gibt, werde ich es auch immer erwähnen. In meinem Beitrag „Was man mit der Zeit so lernt“ habe ich dieses Thema auch schon mal angesprochen (Link öffnen und ihr kommt zum Beitrag).

Was mich aber an der Sache ärgert ist, dass ich als „kleinerer“ Blogger kleinlich genau darauf achte, alles richtig zu kennzeichnen und große Blogger lediglich am Ende eines Beitrages „in freundlicher Unterstützung“ schreiben oder einfach mal gar nichts markieren. Ich lasse da jeden selbst für sich entscheiden, denn wir sind alle alt genug. Allerding macht es mich dann schon traurig, wenn ich manchmal lese, dass einige Bloggerseiten nicht mehr angeklickt werden, weil Werbung davor steht, große Blogger kennzeichnen ja auch nicht. Da sind wir aber wieder bei dem Thema, möchte der Leser veralbert werden? Ich möchte es nicht und werde weiter kennzeichnen, wie es das Gesetz auch vorsieht.

Die Meinung meiner Bloggerkollegen interessiert mich an der Stelle hier genauso sehr wie die meiner Leser. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, wie handhabt ihr es?

Und was denken meine Leser? Findet ihr es wirklich sooo schlimm und störend, wenn das kleine deutsche Wort Werbung davor steht? Im TV kommt täglich Werbung, daran stört sich doch auch keiner bzw. jeder kann für sich entscheiden, ob er sie sehen möchte oder nicht. Ich finde gerade meine privaten Fotos geben viel Einblick in mein Leben, das mache ich auch gern. Aber nur weil ich eine Firma verlinke, von der ich ein selbst gekauftes Shirt an habe, erfinde ich doch mein Leben nicht neu bzw. spiele euch nichts vor. Wie gesagt, Link = Werbung, ob selbst gekauft oder nicht. Bei einigen Bloggern habe ich schon gelesen, dass die Leser ihnen misstrauen, weil Werbung davor steht. Angeblich wären die Produkte nicht getestet und es fließt nur Geld. Bei mir beispielsweise fließt kein Geld, mein Blog läuft und ich kennzeichne ehrlich! Ich verstehe die Meinung nicht, dass einem etwas „vorgegaukelt“ wird, weil Werbung gemacht/gekennzeichnet wird. Ich und andere schreiben ja nicht „Kauft das Produkt“, nein, wir kennzeichnen einfach nur nach Mediengesetz richtig, denn das Gesetz sieht Werbung, wo wir auf den ersten Blick denken, wo ist das bitte Werbung!
Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt.

18056793_1184191885022991_6200175328338468200_n

18 Kommentare Gib deinen ab

  1. danyalacarte sagt:

    Nach wie vor ein schwieriges Thema. Ich denke aber so wie du es machst ist es der bessere Weg. Wie viele Seiten ich dazu schon durchforstet habe. Am Ende hieß es, ist das Produkt gesponsert musst du kennzeichnen. Aber ich sehe es wie Du, sobald eine Firma verlinkt wird mache ich auf diese Aufmerksam somit ist es Werbung. Die Beste Aussage einer Bloggerin war „ich finde meinen Text nicht sehr Werbelastig“ das es darum nicht geht und es schon lang nicht mehr reicht am Ende „in freundlicher Zusammenarbeit mit…“ stehen zu haben müsste man besonders als einer der großen Blogger wissen. Und auch eine Rechtsschutz schützt nicht vor Unwissenheit. Danke für deine Meinung und das du diese mit uns teilst. ♡

    http://www.danyalacarte.de

    Gefällt 4 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Guten Morgen Dany und Danke für dein Feedback ❤ Das ist genau so etwas, was mich auch ärgert. Die großen Blogger juckt es nicht und die kleinen, die suchen verzweifelt nach Gesetzen um ja alles richtig zu machen… naja jeder muss für sich selbst entscheiden!

      Gefällt 2 Personen

  2. NEVIN Mosdzien sagt:

    Mir ist es egal wenn da Werbung steht. Stört mich nicht.Lg

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Danke für dein Feedback ❤

      Gefällt mir

  3. Liebe Sarah,
    Ich mache es genauso wie du und ob dadurch weniger lesen kann ich nicht beurteilen, da ich als recht „Neue“ nicht den großen Vergleich habe.
    Für mich ist es klar, dass mit Verlinkung auch Werbung gekennzeichnet wird. Ich fände es allerdings besser, wenn es da zwei unterschiedliche Kennzeichnungen geben würde, woran der Leser erkennt, was man selbst bezahlt hat und was gesponsert oder bezahlt wurde. Noch besser würde ich noch eine weitere Unterteilung in „gespondertes“ Produkt ohne Bezahlung und mit Bezahlung finden.
    Viele Leser denken, dass alle Blogger Produkte und Geld für’s Schreiben bekommen und dadurch „beeinflusst“ sind.
    Wenn ich etwas selbst kaufe schreibe ich das immer noch in einem Satz dazu.
    Das einzige, was mich stört, dass es keine klare Aussage dazu gibt, die man wie ein Gesetz nachlesen kann. Urteile gibt’s noch zu wenig.
    Ich habe mich am Anfang massig im Internet belesen und der Zeitaufwand ist wirklich enorm.
    Und wenn man sich mal untereinander austauschen möchte, wissen Viele nichts, aber wenden es doch an. Und wenn man selbst gefragt wird und relativ viel Zeit zum näherbringen benötigt, wird nicht mal danke gesagt.
    Und da bedanke ich mich gleich hier auch nochmal bei dir, dass du mir sogar schon 2x so schnell und gut meine Fragen beantwortet hast.
    Ich helfe selbst gerne und würde es schön finden, wenn gerade aus solch wichtigen Themen nicht untereinander „so ein Geheimnis“ gemacht wird. Also vielen Dank nochmal und einen schönen Tag 😘

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Gerne meine Liebe 💋 Aber ich versuche da auch noch den guten Mittelweg zu finden. Wirklich eindeutig sind dir Gesetze nicht. Ich möchte aber lieber auf der sicheren Seite sein und markiere eben. Was ich sekbst gekauft habe schreibe ich als Notiz dazu! Und Werbung ist ja auch nicht immer bezahlt… Naja ich hoffe, dass sich da noch was tun wird in den kommenden Monaten!

      Gefällt mir

      1. Das hoffe ich auch! Deshalb lieber einmal mehr kennzeichnen und einen Satz dazuschreiben. Gerade das Thema Schleichwerbung ist das „undurchsichtige“ und dann ggf schwer zu ermitteln. Das ist am Ende reines Ermessen und Auslegungssache🙈
        Zum Glück gibt’s da auch immer mal was von Anwälten zu finden, aber eindeutig kann da noch nichts gesagt werden, außer was definitiv gekennzeichnet werden muss.
        Warum das große Blogger teilweise ignorieren, keine Ahnung und absolutes Unverständnis

        Gefällt 1 Person

  4. Julia sagt:

    Schöner Beitrag zu dem Thema!
    Wir Blogger wissen ja, dass es sich nicht immer um bezahlte Posts handelt wenn das Wort „Werbung“ davor steht. Aber ich denke grad die „normalen“ Leser vermuten bei dem Wort Werbung gerne mal automatisch, dass ein Blogger Geld für einen Post bekommt und alles extra schön redet. Deshalb bekommt das Wort Werbung bei einigen einen negativen Beigeschmack. Ich finde es aber immer noch ehrlicher & vor allem möchte man sich ja auch nicht strafbar machen. Daher finde ich dieses kleine Wort auch gar nicht schlimm, da ich für mich ja auch weiß was es wirklich bedeutet!
    Liebe Grüße 😊

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Da stimme ich voll und ganz zu. Ich schreibe manchmal auch dazu, dass das Produkt selbst gekauft ist. Aber so richtig fehlen da auch einfach die Urteile und Gesetze. Alles sehr schwammig, leider!

      Gefällt 1 Person

  5. shopgirl71 sagt:

    Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht, welche Bezeichnung nun die richtige ist. Einige Testblogger denen ich folge haben grundsätzlich die neuesten News einiger Drogerieketten(deren Newsletter ich auch kriege) am Start und verbloggen deren Texte, schön Wort für Wort, zwar mit der Kennzeichnung Werbung oder Anzeige zu Beginn des Textes, finde ich trotzdem einfach nur affig und lese ich mir gar nicht mehr durch. Auch ich habe hin und wieder mal wirklich einen bezahlten Beitrag dabei, den ich dann auch mit der Kennzeichnung Werbung belege, dafür ist es unerheblich ob das Produkt bei mir gut oder schlecht ankommt.(Also sind bezahlte Beiträge bei mir nicht gleichbedeutend mit 100% Weitermpfehlung. ) Wenn die Werbung im Tv kommt, werden hier andere Dinge erledigt und zwar nicht die Werbung zu sehen..du siehst ich bin noch zwiegespalten, was das Thema angeht.Trotzdem danke für den Hinweis.

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Danke für deine Meinung! Prinzipiell gebe ich dir Rechf, allerdings sollte man schon aufpassen, was man aus welchem Grund nicht markiert, da es wirklich Ärger geben kann.

      Gefällt 1 Person

      1. shopgirl71 sagt:

        Ich setze die Werbung jetzt dazu, danke.

        Gefällt 1 Person

  6. reytschel sagt:

    Ich kennzeichne eher halbherzig, muss ich ja gestehen. Ich finde die Gesetzgebung dazu mehr als schwammig und es nervt mich sehr, dass ich mich wegen meinem Hobby damit beschäftigen muss. Aber ja, die Gefahr ist groß, dass dann mal ein blöder Anwalt kommt und ein Geschäft wittert….

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Ja, leider sind die Gesetze sehr schwammig und keiner weiß, wie es richtig ist. Zumal es wie bei dir auch mein Hobby ist!

      Gefällt mir

  7. Wir zeigen auf unserem Blog getestete und gekaufte Produkte, egal ob bezahlt oder nicht – steht bei uns immer am Anfang eines Blogposts „Anzeige“ da ja die Marke und Produkte zu sehen sind, schön ist es nicht, aber es muss ja am Anfang stehen. Ich finde nicht das ich Werbung für ein Produkt mache, nur weil ich meine Meinung dazu sage, aber Rechtlich gesehen wohl schon. Persönlich ist es mir egal ob jemand Geld bekommt oder ein Produkt kostenlos bekommen hat, auch das Wort Werbung interessiert mich nicht. Ich möchte nur die Eindrücke des Bloggers die er/sie mit dem Produkt hatte lesen. Ich verstehe es auch nicht warum manche sich so sehr daran ärgern wenn jemand Geld für seine Arbeit bekommt und wieso man das unbedingt wissen muss. Solange die Person ehrlich ist, interessiert mich das nicht. Es ist sehr schade, das viele gleich denken man wäre evtl. gekauft für seine Meinung.
    Liebe Grüße Susi

    Gefällt 2 Personen

    1. ossilinchen sagt:

      Vielen Dank für deine ehrliche Meinung! Genau das kann ich so nur unterschreiben!!! 💜👍👍

      Gefällt 1 Person

  8. emmatestetblog sagt:

    Guten Morgen Sarah 🙂 gute Thematik welche Du hier aufgreifst, in diesem Zusammenhang fällt mir ein das einige sich noch nicht zu dem Tool von FB angemeldet haben und Ihre Beiträge samt Gewinnspiele nicht kennzeichnen, bei mir fällt es mit der Werbung nicht so auf da ich nicht direkt vom Blog verlinke sondern in extra ( Arbeit ) auf FB ein ProduktBild in Ordner Werbung / Produkttests poste und dieses dann mit der Beschreibung als Werbung kennzeichne und dann erst auf meiner Seite teile. Damit habe ich den Link gekennzeichnet aber das Wort Werbung wirkt nicht zu aufdringlich. Mir ist es inzwischen egal ob selbst gekauft oder nicht sobald ich auch ohne Link ein Produkt von einer Firma erwähne kommt bei mir das Wort Werbung hin, wer weiterklicken möchte okay, kann ich nicht verhindern, aber nachdem nun schon namhafte Firmen wegen Schleichwerbung verurteilt wurden ist für mich eines ganz klar: egal wie schwammig die Gesetze sind für mich geht meine Sicherheit vor, kann nur jede/m empfehlen: Lieber 1 x das Wort Werbung Zuviel als 1 x zuwenig. Sodele und nun gibts Kaffee, hab einen schönen Tag, Lg Emma

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Guten Morgen liebe Emma 💜 Lass dir den Kaffee schmecken. Mir geht meine Sicherheit auch vor und lieber einmal mehr kennzeichnen, als zu wenig. Tut mir persönlich nicht weh! Deine Idee finde ich gut, wie du das machst. Mir ist es aber zu kompliziert 😂😂 Da hat ja jeder seinen Weg und ich mag deine Seite mega gern 💜😘

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s