Schweinebraten mit Pfifferlingen *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung von Schalkenbosch Weine entstanden.

Bitte beachtet, dass es sich in dem Beitrag um ein alkoholisches Getränk handelt, welches erst ab 16 Jahres konsumiert werden darf.

Heute habe ich wieder ein Rezept für euch, welches passend zum Herbst ist, denn ich habe diesmal Pfifferlinge verwendet. Komplett möchte ich euch heute mein Rezept zu meinem Schweinebraten mit Pfifferlingen und Tomatensalat erzählen. Dazu gab es ein Gläschen Weißwein. Diesen Wein habe ich aber auch zum kochen genutzt, denn es hat sich geschmacklich einfach angeboten.

Als Weißwein hat mich der Schalkenbosch* Wein „Viognie Special“ unterstützt. Dieser zeichnet sich durch Blumen- & Zitrusnoten aus, die durch lebendige, mundfüllende Sommerfrüchte am Gaumen ergänzt werden. Ich persönlich finde ihn sehr angenehm, fruchtig und leicht im Geschmack und daher habe ich mich auch dazu entschieden, ihn  zum kochen zu verwenden.
Hier noch ein paar Daten für alle richtigen Weinkenner unter uns:

Alkoholgehalt: 14,65 % Vol.
pH: 3,45
Restzucker: 3 g/l
Säure: 5,9 g/l

Für das Gericht für 2 Personen baucht ihr folgendes:

  • 1kg Schweinebraten
  • 250 g Pfifferlinge
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen geschält
  • 5 Rispentomaten
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • Essig und Öl für den Tomatensalat
  • Wasser
  • Etwas zum Abbinden (Saucenbinder oder dunkles Mehl)

Das Rezept für den Tomatensalat habe ich euch schon mal verraten, das findet ihr hier (Ihr gelangt direkt zu meinem Blogbeitrag)

Der Schweinebraten ist prinzipiell auch recht einfach. Dazu einfach den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft, 200 Grad Ober-/ Unterhitze). Den Schweinebraten mit Salz und Pfeffer würzen und von allen Seiten auf dem Herd scharf anbraten. Mit in die Pfanne werden 2 Zweige Rosmarin gegeben. Alles wird nun in eine Form geben (auch das Öl vom Braten, denn das ist Geschmacksträger) , diese muss Backofenfest sein. Ich habe dafür eine Auflaufform genommen, denn etwas Sauce wird schon hier begonnen anzusetzen. Zu dem Braten kommen noch 2 Knoblauchzehen, eine Zwiebel geviertelt und der Rest Rosmarin sowie Wasser, soviel ihr Sauce mögt dazu.

Danach wird die Auflaufform mit Alufolie abgedeckt und das ganze ca. 70 Minuten in den Backofen gegeben. Nach 60 Minuten wird das Wasser in einen Topf gegeben, ein wenig Weißwein dazu gegeben und alles aufgekocht. Man kann hier nochmal abschmecken, allerdings ist durch den Knoblauch, die Zwiebel, dem Rosmarin und dem Wein genug Geschmack da. Alles aufkochen und entweder mit Saucenbinder oder dunklem Mehl abbinden.

Nun fehlt nur noch das Rezept für die Pfifferlinge. Diese kann man bequem in der Zeit zubereiten, wenn der Braten im Ofen ist. Dazu die Pfifferlinge gut putzen, am besten mit einem Pinsel und kurz unter Wasser geben, um restlichen Dreck entfernen. Pilzkenner lünchen mich jetzt vielleicht aber ich möchte keinen Dreck im Essen haben. Danach habe ich die Pilze mit einem Crepepapier gut abgetupft. Eine kleine rote Zwiebel wird nun in kleine Würfel geschnitten, in einem Topf angebraten und danach werden die Pfifferlinge dazu gegeben. Ein wenig Salz/ Pfeffer, Schnittlauch und einen Schuss Weißwein und alles ist fertig und kann angerichtet werden.

22256678_1358571604251684_5013776109412378451_o

*Link führt zur Partnerwebseite

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Martin Benz sagt:

    Wieder ein klasse Beitrag! Vielen Dank liebe Sarah!

    Herzliche Grüße Martin

    >

    Gefällt 1 Person

  2. Ich mag solche Gerichte mit viel lecker Soße sehr gerne, muss ich unbedingt auch mal mit Pfifferlingen versuchen.
    Liebe Grüße Susi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s