Ein Kurztrip nach Berlin *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung des Crowne Plaza Berlin City Centre* entstanden.

Wer kennt es nicht, der Alltag ist stressig und man selbst hat kaum Luft zum atmen. Aus dem Kreislauf raus zu kommen ist wichtig!
Ich reise sehr gern und möchte neues entdecken. Der Geburtstag meines Mannes war der Anlass zu sagen, dass wir ein verlängertes Wochenende nutzen und einfach mal aus dem Alltag fliehen.

Dank dem Crowne Plaza auf der Nürnberger Straße wurde dieser Wunsch wahr, denn wir durften zwei Nächte kostenfrei in einem Doppelzimmer nächtigen. Kritisch war ich dennoch und habe, wie immer, ganz genau hingeschaut.

Das Hotel

Auf insgesamt 7 Etagen haben eine Menge Menschen Platz. Der erste Eindruck über den Haupteingang des Hotels war mehr als positiv. Sehr groß, hell und freundlich eingerichtet. Riesen Kronleuchter zierten die Decken und sorgten für ein edles Gefühl. Allgemein ist das Hotel sehr hochwertig eingerichtet. Zwei Saunen und ein Pool sorgen für das Wohlfühlfeeling während des Aufenthalts. Dazu möchte ich aber später noch kommen.
Allgemein kann man sagen, dass das Hotel sehr großzügig geschnitten ist und man sich seit dem ersten Moment an wohl fühlt. Neben einem Urlaub zu Zweit, wie es bei uns der Fall war, kann man auch dienstlich hier her kommen. 13 Tagungsräume bieten da Platz genug. Auch auf den einzelnen Ebenen des Hotels habe ich mich wohl gefühlt. Hier ist alles mit Teppich ausgelegt und Bilder dekorieren die Wände.

Phonto (10)

Phonto (7)

Tiefgarage

Die Anreise klappte problemlos. Da wir mit dem Auto kamen musste dieses ja auch abgestellt werden. In Berlin ist das nicht so einfach, wie ich mir sagen lassen habe und es auch selbst gemerkt habe. Daher haben wir das Angebot des Hotels genutzt und haben die 24 Euro pro Tag gezahlt und hatten unser Auto sicher abgestellt gewusst. Von der Tiefgarage aus kommt man ohne an die frische Luft zu müssen direkt ins Hotel. Hier kommt man schon am Eingangsbereich zum „Wellness“ vorbei und weiß gleich, wo sich alles befindet. Der Weg ist bis zum Wellness optisch nicht der schönste, ich persönlich störe mich daran aber nicht.

Der Empfang

Der war sehr freundlich, mit einem lächeln im Gesicht und einfach ehrlich. Nichts gespielt, die Freundlichkeit kam wirklich ehrlich rüber.

Unabhängig davon, dass das Personal erst sehr spät beim Einchecken gelesen hatte, dass ich als Bloggerin im Hause bin.
Daher kann ich wirklich ruhigen gewissens sagen, dass Freundlichkeit im Hause groß geschrieben wird. Ebenfalls der Service, denn beim Einchecken gab es die wichtigsten Informationen. Rund um die Uhr ist die Rezeption erreichbar. Wenn wirklich Fragen oder Probleme aufkommen, dann kann man sich hier immer melden.

Das Zimmer

Trotz der zentralen Lage war es für eine Großstadt wie Berlin wirklich ruhig. Da kenne ich es aus Dresden teilweise schlimmer. So hatten wir immer das Fenster auf uns haben wirklich klasse geschlafen. Das Bett ist sehr bequem gewesen und man hatte als Gast sogar die Möglichkeit aus 4 Kissen auszuwählen. Ich habe mein liebstes Kissen auf Reisen immer mit, da ich meist schlechte Erfahrungen in Hotels bezüglich der Kissen und der Schlafqualität gemacht hatte. Ich hätte mir aber keinerlei Gedanken darüber machen müssen, denn so wie es war, war es perfekt.

Zur Zimmerausstattung gehörte ein Doppelbett mit Nachtschränkchen, Lampe und Leselampe, eine Minibar, ein TV, eine Sitzecke mit Lampe und eine Badewanne bzw. eine Dusche. Die Minibar war gefüllt und wurde je nach Verbrauch abgerechnet. Ein kleines Wasser gab es kostenfrei als kleine Aufmerksamkeit des Hauses.
Im Bad standen diverse Kosmetikprodukte wie Seife, Shampoo, Duschbar, Wattepads, Bodylotion und Wattestäbchen zur Verfügung. Wer wirklich etwas aus dem gängigen Kosmetiksortiment vergessen hatte, der kann im Hotel nachfragen und bekommt es dann aufs Zimmer gebracht. Ein kleines Schild machte darauf aufmerksam. Auch Kosmetiktücher und ein Kosmetikspiegel waren vorhanden und diese Utensilien waren echt Gold wert.
Ein Bademantel mit Einwegschlappen wurde vom Hotel ebenfalls gestellt.

Einen Save konnte man kostenfrei nutzen, dieser war im Schrank untergebracht, ebenfalls ein Bügeleisen und ein Bügelbrett.
Im Zimmer haben wir uns wirklich sehr wohl gefühlt. Es war modern und dennoch nobel und gemütlich eingerichtet. Selten habe ich in deutschen Hotels ein so angenehmes Zimmer gesehen. WLAN gab es übrigens im gesamten Hotelbereich kostenfrei, für mich sehr praktisch 🙂

Überraschung

Kurz nach unserer Ankunft im Zimmer haben wir erst einmal alles fallen gelassen und uns die Umgebung angesehen. Als wir wieder kamen hatten wir ein kleines „Festmahl“ aufgebaut. Anlässlich des Geburtstages von meinem Liebsten einen Tag vorher, gab es ein Stück Geburtstagskuchen mit Karte für Ihn. Eine wirklich nette Aufmerksamkeit. Auch ich bekam eine kleine Karte und etwas zum naschen. Alles schmeckte so gut und war sehr liebevoll angerichtet. Ich glaube nicht, dass das unbedingt etwas damit zu tun hatte, dass ich als Blogger im Haus übernachtet habe, denn schließlich gab es ja hauptsächlich eine kleine Aufmerksamkeit anlässlich des Geburtstages.

Was kann man unternehmen

Noch vor der Anreise haben wir einen Abstecher ins Madame Tussauds und ans Brandenburger Tor gemacht. Alles fast neben einander gelegen, so hatten wir einiges auf unserer „to do Liste“ abgearbeitet.
Berlin ist so groß, dass wir in unserem kurzen Trip gar nicht alles machen konnten. Der Zoo ist quasi direkt vor der Haustür des Hotels, ebenfalls das „KaDeWe“ sowie eine „Shopping Meile“
Samstag direkt nach der Ankunft und dem einchecken haben wir uns die Zeit genommen uns in der Umgebung umzusehen. Durch die guten Bus und U- Bahn Verbindungen vor Ort ist man binnen 20 Minuten mitten drin, am Alexanderplatz, an der Spree, am Fernsehturm sowie beim Berlin Dungeon, am Dom und am Sea Life. Berlin ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln so gut erschlossen, dass man kein Auto vor Ort braucht. Besonders beeindruckt hat mich die Fahrt auf der Spree, denn hier hat man mal Berlin aus einer anderen Perspektive erlebt und dabei auch noch etwas gelernt. So haben wir auch das Regierungsviertel gesehen.

22770659_1376561139119397_4899413247996915344_o
Den Sonntag haben wir in aller Gemütlichkeit genutzt um uns all das anzusehen. Klingt zwar recht viel für einen Tag, man schafft aber alles echt locker und bequem. Abends war sogar noch Zeit für einen kleinen Abstecher zum Baden und Saunieren im Hotel.

20171022_1126051074806830.jpg

Wellness & Spa

Bei der Größe des Hotels habe ich hier eigentlich einen ziemlich großen Bereich erwartet, allerdings war alles sehr überschaubar. Wir waren abends da, sodass zum Glück nicht so viele Menschen da waren. Geöffnet ist der Bereich von 9 bis 22 Uhr und ist für Hotelgäste kostenfrei. Ein Pool mit einer Tiefe von 140 cm ist toll um seine Bahnen zu ziehen und um sich abzukühlen. Da ich aber regelmäßig in einer Schwimmhalle schwimmen gehe, waren 5 ordentliche Züge schwimmen beendet und ich konnte im Pool wieder drehen. Sicherlich für einen Kurztrip ausreichend und um mal zu entspannen.
Danach haben wir uns dann die Sauna gegönnt. Hier gab es eine Biosauna mit 50 Grad und eine heiße Sauna mit 90 Grad. Dass die Sauna ein FKK Bereich ist, das hat eigentlich keinen Gast interessiert, denn alle sind mit nassen Badesachen in die Sauna und somit war das Holz nass. Trotz ausreichender Beschilderung des Hotels, dass man sich auf Handtücher setzen soll wurde das nicht beherzigt. Das Hotel kann da wirklich nichts dafür, schade war es dennoch. In der Biosauna konnte ich mich trotzdem entspannen und aufwärmen. Wir waren die einzigen in dieser Sauna, sodass wir keinen Platzmangel hatten, denn etwa 5 – 7 Personen passen grob geschätzt in die Sauna.

Liegen und Handtücher vor Ort gab es auch, wir hatten aber unseren Bademantel, der vom Hotel gestellt war und unser Handtuch vom Zimmer mit, sodass wir bestens ausgestattet waren.

Wer möchte kann sich auch Massagen dazu buchen. Das Angebot liegt im Hotel aus.

Restaurants vor Ort

In der Lobby Bar kann man kleine Snacks genießen. Die Preise hier sind hier fair, ich habe mir die Speisekarte angesehen. Allerdings hatten wir gar keine Zeit um das Angebot zu testen, da wir viel unterwegs waren.

Im Wilsons kann man Steaks genießen. Ich habe mir sagen lassen, dass das Angebot der Steaks und allgemein der Speisen sehr gut sein soll, allerdings war auch hier keine Zeit, um das zu probieren.

Ebenfalls schlemmen kann man im Patio & Terrace und Abends kann man dann in der Kemmons Bar seine Drinks genießen.

 

Phonto (8)
Lobby Bar und Kamin

 

Frühstück

Ja, das Frühstück ist immer so ein Punkt, bei dem ich sehr kritisch bin. Der Morgen ist eh nicht so meine Zeit und so brauche ich vor allem meine Ruhe und Kaffee. Letzteres ist kein Problem, denn Kaffee kann man sogar im Zimmer ganz allein genießen, weil alles für Kaffee und Tee vorbereitet war. Lediglich der Punkt mit der Ruhe ist natürlich in einem so großen Hause nicht machbar. Im Aufzug wird man schon vorab darauf aufmerksam geamacht, wann am meisten am Buffet los sein wird, sodass ich dafür vollstes Verständis habe, dass man ein wenig nach einem Platz suchen muss und nicht ganz ruhig sitzt. Am ersten Tag war es ziemlich stressig, wir hatten zwar einen guten Platz in einer Ecke gefunden, dennoch war es laut. Das Buffet war auch wirklich wüst, bei so viel Menschen kam das Hotelpersonal einfach nicht hinterher. Dennoch waren sie freundlich und zuvorkommend. Das Buffet selbst ist sehr international, da auch die Gäste nicht nur aus Deutschland kommen. Das ist der Punkt, den ich in vielen deutschen Hotels kritisiere: Warum muss es immer Bacon, Würstchen und fertiges Rührei aus dem Tetrapack geben? Daran laufe ich dann prinzipiell vorbei. Ich bin dennoch satt und fündig geworden. Toll fand ich, dass es frisches Obst gab, dass man eine große Auswahl an Brot und Brötchen hatte und dass es auch viele Marmeladen gab. Zudem ist der Kaffeevollautomat mein bester Freund gewesen! Wer lieber Tee mag, der kommt auch hier voll und ganz auf seine Kosten. Und wer Brot und Co. nicht ansprechend findet, der wird sicherlich bei Cornflakes und Müsli fündig. Allgemein hat man schon was zum Essen gefunden und ist auch satt geworden. Vielmehr haben mich wirklich die vielen Menschen genervt, die sich wie die Axt im Walde benommen haben und alles einfach liegen gelassen haben. Egal ob am Buffet oder am Tisch. Mir tat das dann schon etwas für das Personal leid, allerdings kennt es glaube ich jeder, wie sich manche Menschen am Buffet verhalten.
Am zweiten Tag hatten wir dann einen kleinen separaten Raum gefunden, der noch ein extra Buffet hatte. Hier war es dann ruhig und angenehm zu Speisen. Das Buffet sah deutlich ordentlicher aus und man hatte die gleiche Auswahl. Hier haben wir uns richtig wohl gefühlt. Warum allerdings die Tische vom Personal abgewischt werden und die Krümel auf den Boden geworfen werden, dass bleibt mir ein Rätsel.

 

Auschecken

Das ging genauso wie das Einchecken problemlos und wirklich freundlich. Man konnte sein Parkticket auch gleich an der Rezeption bezahlen. Mir kam das sehr entgegen, da ich kein Bargeld einstecken hatte und am Automaten nur eine Barzahlung möglich war.

 

 

Trotz kleiner Kritikpunkte würden wir jederzeit wieder kommen. Für einen Trip nach Berlin ist das Hotel wirklich eine super Location um gut zu schlafen, um sich zu erholen und um sich etwas anzusehen.
Man merkt, dass Service und Zufriedenheit der Gäste sehr groß geschrieben wird.

*Link führt zur Partnerwebseite

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wir waren vorletztes Jahr in Berlin und haben auch als erstes feststellen müssen, daß das Parken eine echte Herausforderung ist O_o
    Wir haben dann im Parkhaus am Alexanderplatz geparkt und auch 1€/h bezahlt. Wir waren nur zwei Tage da, da ging das – aber wenn man länger bleiben möchte, wird das schon schmerzhaft…

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Jaaa ein leibliches Thema aber in Hamburg habe ich es damals auch nicht anders erlebt. Für 2 Tage geht das schon mal.

      Liebste Grüße

      Gefällt mir

  2. Goldkäfer sagt:

    Es freut mich, dass es euch gefallen hat, obwohl Berlin nicht eure Stadt ist.
    Freundlichkeit ist mir auch am wichtigsten 💞

    LG Steffi

    Gefällt 1 Person

    1. ossilinchen sagt:

      Ja ich war echt erstaunt, wie gut es uns gefallen hat. Wir werden wohl mal wieder nach Berlin fahren 😂😍

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s