Lebensmittel

Toffifee im Blätterteig

Heute möchte ich euch ein ganz einfaches und leckeres Rezept zeigen. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird viel gebacken aber ich finde, dass es nicht immer klassische Plätzchen sein müssen.

Eine Kollegin hat mich auf ein tolles Rezept gebracht, welches ich euch heute näher legen möchte.

Für die Toffifeestückchen braucht ihr:

  • 1 Packung Toffifee
  • 1 x Blätterteig (fertig aus dem Supermarkt)
  • 1 Ei
  • Ausstechform rund
  • 1 Pinsel

Wichtig ist, dass die Ausstechform größer als das Toffifee ist.
Aber als erstes den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
Danach den Blätterteig ausstechen und auf ein Backblech legen. Die Toffifees auf jedes Stück Blätterteig legen. Wenn alles ausgestochen ist, dann das Ei in einer Tasse oder Schüssel verquirlen und mit einem Pinsel das Ei rund um das Toffifee einstreichen. Ein zweites Stück Blätterteig oben drauf legen und Ober-& Unterseite gut zusammendrücken, damit im Ofen nichts ausläuft.

Danach oben alles mit Ei bepinseln und in den Ofen geben. Das ganze dauert ca. 15-20 Minuten und danach sind die Stückchen fertig. Da muss man einfach nach der Bräune der Stückchen schauen. Man kann sie warm und auch kalt genießen.
Man kann auch beispielsweise Kinderschokolade als Füllung nehmen.

 

25440085_1445234492252061_4349320870636773362_o

(9) Kommentare

  1. Danke für die tolle Idee. Das sieht ja wirklich total einfach, aber auch megalecker aus. Das werde ich auch auf jeden Fall mal ausprobieren. Auch die Variante mit Kinderschokolade klingt toll. Dankeschön für die Idee =^_^=

    1. Sehr gern. Ist wirklich mal was anderes uns mega lecker 😍

  2. Das werde ich auf jedenfall mal machen. Ich liebe Toffifee. Danke für das Rezept! LG

    1. Sehr gern. Lg

  3. Woah, das klingt übelst lecker!!! Ich glaube das muß ich mal testen 😀

    1. Ist wirklich sehr einfach und mega geil ♥

  4. cool, muss ich machen…

  5. Das ist ja wohl der absolute Knaller!!!

    1. Und mega geil 😍

Schreibe einen Kommentar zu knutschimund Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: