Sommerrollen mit Limetten Ingwer Sauce

Mit einer guten Freundin war ich letztes Jahr 2x in Berlin leckere Sommerrollen Essen. Auch jetzt schwirren sie mir noch im Kopf rum. Daher habe ich mir überlegt, sie jetzt zu Hause zu machen. Da sie wirklich gut geworden sind, trotz kleiner Hürden, möchte ich euch mein Rezept dafür heute mit auf den Weg geben. Alle Zutaten, bis auf das Fleisch habe ich sehr günstig im Asiamarkt gekauft.

Zutaten und Zubereitung Sauce:

  • Limetten
  • Ingwer
  • Chili
  • Koriander
  • Öl/ Weißweinessig
  • Honig

Vorab muss ich sagen, dass ich den Dip selbst „kreiert“ habe und daher keine genauen Mengenangaben machen kann. Ich habe den Saft von 3 Limetten genommen und ihn mit einem Schuss Weißweinessig und Sonnenblumenöl gemischt. Danach ca. 3 EL Honig dazu geben und gut unterrühren. Koriander klein hacken, ebenso Ingwer und Chili und drunter mischen. Schon ist die Sauce fertig.

 

Für die Sommerrollen könnt ihr Zutaten eurer Wahl nutzen. Ich habe folgendes verwendet:

  • Rind (für die Marinade Ingwer, Zitrone, Knoblauch, Sojasauce, Sesam)
  • Mungosprossen
  • Salat
  • Gurke
  • Reispapier
  • Reisnudeln
  • Minze
  • Koriander
  1. Das Rind habe ich vorher mariniert. Auf 400 g Rind kamen 5 EL Sojasauce, der Saft einer Zitrone sowie 2 Knoblauchzehen gehackt und Ingwer fein gehackt. Wer mag kann Sesam dazu geben. Alles ca. 20 Minuten ziehen lassen, im Wok anbraten und abkühlen lassen.
  2. Die Reisnudeln laut Packung zubereiten und in die gewünschte Länge schneiden.
  3. Alle anderen Zutaten so klein wie möglich schneiden und schon mal auf einem Teller legen. Bei der Gurke habe ich das Kerngehäuse entfernt, da es sonst zu wässrig wird.
  4. Dann das Reispapier in Wasser einlegen. Hier war es eine Herausforderung, dass es nicht zu kurz drin ist, denn dann lässt es sich nicht rollen und dass es nicht zu lang drinnen ist, denn sonst ist es rissig.
  5. Am besten legt man sich das nasse Reispapier auf eine gerade Unterfläche und legt den Inhalt der Rolle so ca. kurz vor der Mitte des Papiers hin. Nicht zu viel und nicht zu wenig, ich selber musste da einen Dreh raus finden, damit es perfekte Rollen werden. In welcher Reihenfolge Ihr die Zutaten drauf legt ist egal. Dann die untere Seite nach oben über den Inhalt klappen, rechts und links einklappen und alles fest zusammen rollen. Mir ist es auch ab und an passiert, dass mir die Rollen gerissen sind. Da muss man dann eben abwägen, ob man sie dennoch isst, ein neues Papier drum wickelt oder eben eine neue Rolle anfertigt und den Inhalt einfach nochmal nimmt.

Alles in allem war die ganze Arbeit davor schlimmer als das Rollen selbst. Alle Zutaten müssen eben erst klein geschnitten werden. Wenn man den Dreh mit dem Reispapier einmal raus hat, dann klappt das ganz gut.

Phonto (2)

Bei der Füllung kann man sich wirklich auslassen. Tofu, Fisch, anderes Fleisch, ganz vegetarisch. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Auch gut dazu geht auch ein Erdnussdip.

2 Gedanken zu “Sommerrollen mit Limetten Ingwer Sauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.