Dinge, die ich in der Schwangerschaft nicht hören wollte… sie aber dennoch gehört habe.

Wenn ich so näher darüber nachdenke, dann könnte der Beitrag heute ziemlich lustig werden, denn im Nachhinein muss ich ja selbst über manche Menschen lachen, die mir „Ratschläge“ zur Schwangerschaft an den Kopf knallten. Ich bin über sinnvolle und Ernst gemeinte Ratschläge echt dankbar, schließlich ist es meine erste Schwangerschaft und so manche Fragen hat man eben doch.

Aber meine vertrauteste ist eben meine gute Freundin, die letztes Jahr ihr Kind auf die Welt gebracht hat. Sie wäre die einzige, die mir sagen könnte, dass meine Pläne dumm sind… ich würde sie überdenken.

Phonto (4)

Andere Menschen hingegen meinen es vielleicht gut, treffen damit aber eher einen Nerv bei mir, der mich etwas „annervt“. Ich mag es nicht, wenn man mir seine Meinung aufzwängen will anstatt mich in dem zu Unterstützen, was so meine Vorstellungen sind und mir da Tipps zu geben.


Ganz vorne dran war da eine „Verkäuferin“ im Babyone in Dresden, die meinte, mir ihre mütterlichen „Gene“ und Meinungen vermitteln zu müssen. Anstatt mich als Kunde in dem Fall mit dem zu beraten, weswegen ich da bin schwatze sie mir Dinge auf, die ich schon im Vorfeld abgelehnt habe, da mir das zu umständlich ist. Dinge wie „Was, sie sind viel zu entspannt“ und „Überlegen sie nochmal in Ruhe, ich als Mutter kann ihnen sagen, dass was sie machen ist nicht gut…“ Aha, eine Babytrage, mit der ich mein Kind an der Brust habe ich nicht gut und eine Babyautoschale ist für Autofahrten über 7 Stunden idealer als mitwachsende Kindersitze… ist klar. Und weil ich irgendwann so genervt war, sind wir gegangen und haben woanders eingekauft.


Und da wir schon so schön beim Thema einkaufen sind. WAAASSS wie kann ich nur jetzt schon einkaufen gehen? Ohhh nein, ich habe den mütterlichen Kodex missachtet und war einkaufen, bevor ich kugelrund bin und mich kaum noch bewegen kann… Fragt nicht, was ich mir alles anhören durfte. Ich werde mich für meine Vorhaben, Gedanken und mein Handeln nicht rechtfertigen, denn ich allein kann entscheiden wann ich einkaufe und wann ich Kinderklamotten einsortiere.


Womit wir schon bei einem meiner liebsten Themen sind. Kinderklamotten und warum wir sie größtenteils gebraucht gekauft haben. Tja, warum wohl? Weil ich das Geld, was ich so spare sinnvoller an anderen Stellen investieren kann. Babybett, Schränke, Kindersitz oder auch einfach sparen… Teuer wird es so oder so. Man muss halt schauen, wo man kauft und was man kauft. Prinzipiell habe ich teilweise neue oder nur 1x getragene Sachen für 50 Ct bei Ebay Kleinanzeigen bekommen. Warum nicht zuschlagen? Aber Sprüche wie „Für mein Wunschkind waren mir nur die teuersten Sachen gut genug!“ durfte ich mir zu genüge anhören. Wobei ich sagen muss, dass die meisten sehr positiv darauf reagieren und es auch so machen würden.


Ein Klassiker aus der Frühschwangerschaft war “ Du isst zu viel, nur darum sieht man so viel Bauch. Du bist also dick und hast keinen Babybauch“. Ja bei dem Spruch war ich mal kurz vorm ausrasten. Die Frühschwangerschaft…. bedeutet Übelkeit und zwar den ganzen Tag, kaum was essen und dann habe ich auch noch Gewicht abgenommen. Zudem war ich schon als Ausgangsgewicht sehr knäpplich ausgestattet…. Ergo, ich bin schlank… und Ergo, man sieht meinen Bauch auch sehr schnell… Also warum zur Hölle sollte ich auf die dumme Idee kommen für 2 zu Essen. Ich war froh, wenn ich mal ein Toast in mich rein bekommen habe 🙂


Mein letzter Lieblingsspruch bezieht sich auf die Kindsbewegungen. Mein Vorteil am sehr schlank sein war bzw ist, dass ich mein Kind sehr zeitig spüren konnte und auch immer noch spüren kann. Das erste mal war das in der 12ten SSW aber da auch nur, wenn ich auf dem Bauch lag. Da waren diese „Gefühle“ nicht regelmäßig aber sie waren da. Natürlich konnte ich nicht sagen „Oh das war der Arm“ aber man hat gemerkt, dass da was ist. Viele schlaue und über intelligente Menschen, die schlauer als meine Ärzte und Hebamme sind bezweifelten dies. Ein Glück, dass ich von mehreren Ärzten nun gehört habe, dass es sehr wohl geht. Mittlerweile merke ich mein Kind auch schon wenn ich sitze oder auf dem Rücken liege. Immer noch nicht regelmäßig aber auf jeden Fall täglich 🙂
Jede Schwangerschaft verläuft eben anders und jede Frau hat auch ein anderes Körpergefühl.


Ich bin mir sicher, dass da noch so einiges auf mich zu kommt, denn ein paar Monate bin ich ja noch schwanger… aber mittlerweile sehe ich es mit Humor und sammel dann mal wieder für lustige Beiträge 🙂

IMG_20180424_155929_114

8 Gedanken zu “Dinge, die ich in der Schwangerschaft nicht hören wollte… sie aber dennoch gehört habe.

  1. Sarah, ich les deine Beiträge so gerne. Komme morgen in die 32. Ssw und kann oft nachempfinden, was du schreibst. Mach alles in der Schwangerschaft so, wie du es für richtig hältst. Ich z. B. hab das Kinderzimmer erst vor 2 Wochen bestellt. Jetzt ist meine Kleine wahrscheinlich schneller als die Möbel da. 😉 Damit muss ich jetzt zumindest rechnen, aber es war meine Entscheidung. Sprüche musste ich mir nicht anhören, außer von meinem Freund, der meint, ich müsste jetzt für 2 essen. Hab ich ihm aber schnell ausgeredet. Auch auf den Bauch hat mir bisher keiner ungefragt gefasst, nicht mal meine Ma.

    Ich freu mich schon auf deinen nächsten Bericht.

    • Hallo liebe Sabine, danke für dein Feeback 😍 Das freut mich sehr zu lesen 😘 alles gut weiterhin für euch.

  2. Es gibt immer irgendwelche Menschen die meinen sie wüssten alles besser. Lass dich von deinen Weg nicht abbringen,denn nur du weißt was gut für dich und das Kind ist. 😘

  3. Liebe Sarah, auch wenn es bei mir 14 und 12 Jahre zurück liegt ich weiß ganz genau wie du dich fühlst. Ich durfte mir auch viele dumme Sprüche anhören. Ich finde es auch nicht schlimm wenn man gebrauchte Kleidung kauft dies habe ich auch gemacht es ist einfach auch fakt das die kleinen zu schnell raus wachsen. Da fällt mir auch noch ein Spruch ein den ich mir anhören durfte meine Tochter “ musste“ die Kleidung von ihrem Bruder auftragen. Wie kann man dies nur zulassen einem Mädchen jungen Kleidung anzuziehen? Wobei vieles neutral war und warum darf ein Mädchen nicht auch was blaues oder grünes anziehen. Ich habe mir dann nur immer meinen Teil gedacht

    • Ohhhh man. Ja es gibt so viele neutrale Sachen. Und wir haben auch bissl was blaues da. Wenn es ein Mädchen wird, dann ist es ein blau, was auch Mädchen tragen können. Ich zieh schließlich auch blaue Sachen an

  4. Ich glaub diese super Sprüche, muss sich fast jede schwangere anhören. Aber wir nehmen es mit Humor 😊😋
    Wer weiß was für Ratschläge auf uns zukommen, wenn das Baby auf der Welt ist.
    Liebe Grüße Neicoolio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.