Waxing oder Sugaring? *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit dem Beauty Spot in Dresden entstanden und beinhaltet daher Werbung. Die vorgestellten Anwendungen durfte ist kostenfrei testen. Der Beitrag ist freiwillig entstanden.

 

Waxing oder Sugaring, die Frage habe ich mir schon lange gestellt und habe mir beides als sehr schmerzhaft vorgestellt, schließlich werden die Haare samt Wurzel rausgezogen. Welche Unterschiede Waxing und Sugaring mit sich bringen und welche Methode ich für welche Körperregion bevorzuge, das werde ich euch heute mal erzählen.

Waxing

Beim Waxing wird mit warmen Wachs gearbeitet, welches auf die Haut gebracht wird. Getestet habe ich die Anwendung an den kompletten Beinen und an den Achseln. An den Beinen empfand ich das warme Wachs sehr angenehm, an den Achseln anfangs schon, allerdings muss gerade hier öfter über die Haut gegangen werden, da die Achselhaare ja in verschiedene Richtungen wachsen. Und nachdem das erste mal das Wachs abgezogen wurde, ist die Haut natürlich empfindlicher. Wenn dann mit dem warmen Wachs drauf gegangen wird, dann ist es durch die Hitze schon unangenehm.

Allgemein muss ich aber sagen, dass das Entfernen der Haare wahrlich nicht so schlimm ist, wie gedacht. Die Unterschenkel gehen komplett problemlos, die Oberschekel ziepen leicht an den Innenseiten, da die Haut dort eben empfindlicher ist. Der Vorteil ist eben, dass man bequem liegt und nicht selbst die Haare entfernt. So ist die Anwendung schnell hinter sich gebracht und ich finde ja, dass bequemes liegen und sich selbst nicht „weh tun“ schon die halbe Miete ist.

Eine glatte Haut wird einige Wochen nach der Anwendung versprochen. Nach der ersten Anwendung hatte ich definitiv eine Woche meine Ruhe, allerdings kamen dann die ersten Haare wieder. Das liegt daran, dass sie Haare 2 Wachstumsphasen haben. Erst wenn man beide Phasen überwunden hat, kann man sich an langer und glatter Haut erfreuen. Also zwischendurch im besten Falle nicht rasieren und dann die Anwendungen nicht unterbrechen.

Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass die Haare viel weniger und sanfter nachgewachsen sind.

Etwas negativ an der Anwendung ist, dass die Haare eine gewisse Länge brauchen, bevor man los legen kann. Das sind ca. 2 Wochen Wachstum, bevor man los legen kann.

FAZIT: Waxing an den Beinen würde ich definitiv wieder machen, an den Achseln aufgrund des unangenehmen Gefühls durch das warme Wachs nicht.

20180307_135915


Waxing wird im BeautySpot in Dresden für Männer und Frauen angeboten. Die Preise hier variieren, je nachdem, welche Anwendung man wählt. Beine komplett, so wie ich es gewählt habe kosten 29,90 Euro, die Achseln kosten 9,90 Euro.

 

Sugaring

Prinzipiell geht es beim Sugaring um das gleiche wie beim Waxing: die Haarentfernung samt Wurzel, um langanhaltend glatte Hautstellen zu haben. Der Unterschied ist, dass hier kein Wachs zum Einsatz kommt, sondern eine Zuckermasse. Zucker löst sich mit Wasser, sodass das entfernen, wenn denn Reste übrig bleiben viel einfacher ist, als beim Wachs. Auch umschließt die Zuckerpaste die einzelnen Haare besser als Wachs und auch so soll ein sanftes Haare entfernen möglich sein.

Sugaring kann schon ab einer Haarlänger von 2mm durchgeführt werden und man muss so nicht so lange bis zur Behandlung warten wie beim Waxing. Auch für ein schonendes Haarentfernen sorgt die Methode selbst, denn hier werden die Haare nicht entgegen des Haarwuchses „raus gerissen“, sondern mit dem Haarwachstum. Dies soll schonender sein, ich merke allerdings keinen Unterschied zum Waxing.

Auch hier habe ich das Sugaring bei den kompletten Beinen und Achseln genutzt. Hier muss ich aber sagen, dass ich das Sugaring an den Beinen unangehmer empfand, als das Waxing. Es war auszuhalten, allerdings war diese Erfahrung nicht ganz so entspannend.

Absolut begeistert bin ich bei der Anwendung an den Achseln gewesen. Hier kam das unangenehme Gefühl durch die Hitze des Wachses nicht auf, denn die Zuckerpaste ist nicht heiß. Das entfernen der Haare an den Achseln war so entspannend, schnell und effektiv.

Auch hier ist mir bei beiden Anwendungen aufgefallen, dass die Haare viel sanfter wieder nachwachsen, als vorher. Aber auch hier muss man beide Wachstumsphasen der Haare beachten, um sich an langanhaltend glatten Haaren zu erfreuen.

FAZIT: Sugaring an den Beinen würde ich nicht wieder machen lassen, an den Achseln allerdings schon.

DSC05419.jpg


Auch beim Sugaring bietet der BeautySpot Anwendungen für den Mann und für die Frau an. Das Sugaring an den Beinen komplett kostet 39,90 Euro und das Sugaring an den Achseln 14,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.