Kind und Familie Kolumne

Warum immer stark tun?

Ich lese wahrlich gern auf Instagram Beiträge von anderen Frauen, Mamas, Bloggern oder einfach nur Menschen wie Du und Ich.

Wenn ich Zeit habe, dann schau ich mir auch echt sehr gern Instastorys an. Aber ein was fällt mir in letzter Zeit immer mehr auf, nämlich der Satz „Echte Mamas werden nicht krank, sie machen einfach weiter.“

BÄM, da denkt man sich doch „Okay, bin ich keine echte Mama?“ Ich verstehe einfach nicht, warum manche so „cool“ sein wollen und sich präsentieren als wären sie mit der Geburt des Kindes zu SUPERMAMAS mutiert. Supermamas, denen kein Keim was anhaben kann, die eine Grippe mit links meistern und nebenbei noch putzen, die Kinder bespaßen und sich um den Mann sorgen. Frauen, die immer stark sind (oder es so suggerieren)…

Also ich hatte dieses Jahr erst eine Grippe mit 40 Grad Fieber und das über 5 Tage lang. Ich gebe zu, ich habe nichts aber auch wirklich nichts auf die Reihe bekommen. Das Stillen klappte glücklicherweise wunderbar, ansonsten musste sich mein Mann um alles kümmern.

Ich gebe es zu und stehe dazu, für mich ist es nicht einfach mal so mit links weiter gegangen und ich finde das auch vollkommen okay so. Manchmal nervt mich diese Insta Scheinwelt gewaltig, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es so viele ÜBERMÜTTER mit Superkräften gibt, denen nichts und niemand das Wasser reichen kann.

Dann bin ich doch lieber der Normalo von Nebenan und fühle mich dabei absolut nicht schlecht.

(4) Kommentare

  1. Bin da total bei dir, obwohl ich schon sagen muss, dass krank sein echt nicht so gut geht. Letztes Jahr hatte ich auch Grippe, ich lag komplett flach, konnte nicht mal die Kids zum Kiga bringen, was dann meine Schwiegermutter für mich gemacht hat. Sie hatte die Jungs dann auch am Nachmittag. Zu Hause hat alles mein Mann gemacht. Dieses Jahr war ich zum Glück verschont, hatte aber vor drei Wochen ne fiese Erkältung. Klar hab ich mich da aus dem Alltag etwas rausgenommen aber doch weniger, als es mir wahrscheinlich gut getan hätte. Ich sag immer zu meinem Mann, dass es irgendwie nur zwei Möglichkeiten mit Kids gibt : entweder richtig krank (wo echt nix mehr geht) und nicht krank.

    1. ossilinchen sagt:

      Das hast du toll geschrieben. So ist es. Bei ner kleinen Erkältung würde ich hier auch weiter machen. Aber Grippe mit 40 Fieber ist eben doch was anderes

  2. Leider denken diese Mamis nicht sehr weit. Sollten sie nicht Vorbild sein und ihren Kids eine Social Media Welt schaffen, die ehrlich ist? Wie wird es sein, wenn die eigenen Kinder sich plötzlich vergleichen und wegen dieser Scheinwelt schlecht fühlen? Werden sie erst dann begreifen, dass ihre Fotos eine Wirkung auf andere haben? :-/

    1. ossilinchen sagt:

      Ich befürchte, dass selbst da nicht weiter gedacht wird, wenn es den Kids so geht, wie du beschrieben hast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: