Buggyfit – Sport für Mama (und Kind) *Werbung*

Durch einen Zufall bin ich damals eigentlich noch vor meiner Schwangerschaft durch Instagram auf Buggyfit gestoßen. Ich hatte mir eigentlich immer vorgestellt, dass ich nie der Typ sein werde, der mit anderen werdenden Mamas irgendwelche Kurse besucht… Naja, jeder hat ja so seine Gedanken 🙂

Als ich dann schwanger war und mir Buggyfit wieder in den Sinn kam, habe ich mich mal etwas näher damit beschäftigt. Ich hab Anne, der Gebietsleiterin in Dresden schon länger gefolgt und konnte so immer staunen, wie sportlich die schwangeren Mädels waren. Ich hab schon immer gern Sport gemacht, hatte es aber durch die Schwangerschaft ehrlich etwas schleifen lassen und fühlte mich durch Anne und ihre Posts motiviert. Damals habe ich einen Krankenkassengestützen Kurs besucht und ihn liebevoll „Walrosssport“ getauft.

Mittlerweile ist meine Kleine ja aber schon einige Monate auf der Welt und siehe da, Buggyfit hat mir so gefallen, dass ich wieder einen Kurs besuche. Diesmal mit Baby im Wagen (meist aber eher in der Trage)

Das coole an Buggyfit ist, dass man nicht nur mit Babykugel, sondern auch mit Kind trainieren kann. Auch Nachmittagskurse gibt es, die ideal nach der Arbeit sind und die größeren Kids können auch mit und sich auf dem Spielplatz austoben. Doch auch Rückbildungskurse und Beckenbodenkurse gehören zu Buggyfit. Und das beste, nicht nur in Dresden. In ganz Deutschland verteilt gibt es Buggyfit Trainerinnen und Trainer. Am einfachsten bekommt ihr eine Übersicht über alles, wenn ihr euch die App downloadet. Diese ist kostenfrei und sehr übersichtlich.

Ich war echt erstaunt, wie viel in Dresden angeboten wird und das auch an verschiedensten Locations. Meist im freien, denn bei frischer Luft sportelt es sich am besten.

Alle Trainerinnen und Trainer sind übrigens ausgebildet. Gerade Frauen nach der Entbindung bedürfen spezieller Betreuung und ihr könnt euch echt sicher und gut beraten fühlen.

Ich bin so zufrieden, dass ich auch nochmal einen Beckenboden Kurs besuchen werde. Ich hatte damals zwar einen Rückbildungskurs bei meiner Hebamme, allerdings finde ich das Thema so wichtig, dass ich kurz vor meiner Rückkehr in den Job doch noch etwas für mich tun möchte.

Wer übrigens öfter als nur die Kurse, welche die Krankenkasse zahlt trainieren möchte, der kommt mit 10er oder 6er Karten gut über die Runden.

Über die App habt ihr übrigens auch Zugriff auf den Buggyfit Shop, so seid ihr beim Training bestens ausgestattet.

Und da meine Maus eher ein Mama Baby ist und ungern im Wagen liegt, wird eben mit der Maus bei Mama trainiert, auch das geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.