Was macht die aktuelle Situation mit uns?

Isolation, Ausgangsbeschränkungen, Quarantäne… ich bin erstaunt wie ein Virus mein, unser und euer Leben von jetzt auf gleich verändern kann.

Natürlich verstehe ich die ganzen Maßnahmen und klar sind sie wichtig. Aber schön finde ich das alles so ganz und gar nicht. Während die einen prädigen „Oh wie toll das alles sei, die fokussieren sich auf das wichtige blablabla…“ kann ich nur sagen ich weiß, was mir wichtig ist! Dazu brauche ich keinen Virus, der die Welt lahm legt und auch kein Bananenbrot, was ich gefühlt auf jedem Insta Kanal sehe…

Geblieben sind die eigenen vier Wände, die Menschen, die in der Wohnung mit Leben und soziale Isolation. Hätte ich nicht einen Job im Krankenhaus, ich wäre ja nur noch via Handy und Whats App mit den Menschen in Kontakt. Ach… ich vergaß, ich habe ja Urlaub und kann nix machen 😂

Aber meine Liebsten fehlen mir. Die Familie in NRW und BaWü, die beste Freundin in der gleichen Stadt und dennoch nur Kontakt übers Handy. Ostern? Fällt ins Wasser, weil keiner Reisen kann.

Was wirklich fehlt? Mein Leben! Das unbeschwert raus gehen, auf den Spielplatz, Essen gehen… die beste Freundin umarmen, unsere Kids miteinander spielen lassen… was bleibt ist die Hoffnung, dass der Spuk bald vorbei ist.

Ich will nicht heulen… alle getroffenen Maßnahmen sind wichtig, sehr wichtig! Dennoch merke ich an mit Veränderungen, die ich nicht haben mag. Ich bin froh, dass wir wenigstens am Stadtrand wohnen und mit den Rädern über die Felder düsen können. Und trotzdem fällt einem die Decke auf den Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.