Uniklinik Dresden

Pflegekräfte für die Infektionsstation am Uniklinikum Dresden gesucht

Covid-19 ist ja weltweit ein großes Thema. Ganz klar, dass auch das UKD sich darauf zeitnah vorbereiten musste und auch immer noch schauen muss, wie die Abläufe intern gesichert werden. Aus diesem Grund wurde im März 2020 eine Normalstation zur Versorgung COVID-19 erkrankter Patienten eröffnet.

Dieser Bereich sucht nun motivierte und teamfähige Pflegekräfte, die bereit sind, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Ein multiprofessionelles Team aus Pflegekräften, medizinischen Fachangestellten und Ärzten wurde extra dafür zusammengestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem UKD sind hier auf freiwilliger Basis zu einem neuen Team geworden, welches nun Unterstützung sucht.

Schutzmaßnahmen und die Einweisung des neuen Personals in diese steht an oberster Stelle. Die leitende Pflegekraft Roman Schmädig achtet darauf, dass der Umgang mit den Materialien vorher geübt wird, um das Pflegepersonal und Kolleginnen/ Kollegen zu schützen. Auch die Krankenhaushygiene und der Betriebsärztliche Dienst betreuuen das Personal kontinuierlich. Regelmäßige Testungen auf Covid 19 sind in der Mitarbeiterambulanz verpflichtend.

Carus Direkt hat mit Roman Schmädig gesprochen. Das Video gibt gut Aufschluss darauf, wie der Ablauf so ist, was beachtet werden muss und wie die Stimmung allgemein so ist.


Zum Aufgabengebiet gehören neben der patientenorientierten, allgemeinen und speziellen Pflege nach Standards auch die Vorbereitung, Assistenz und Nachsorge bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Um es mit den Worten einer Krankenschwester zu sagen „The Show must Go on“. Es klingt alles sehr kompliziert aber um ehrlich zu sein werden die Patienten wie jeder andere auch betreut und behandelt. Wichtig sind die Hygiene- & Schutzmaßnahmen, die beachtet werden müssen. In der Pflege gibt es immer mal wieder Isolationszimmer, meist aufgrund von Multiplen Keimen. Auch hier muss sich eine Schwester schützen. Ich möchte Covid 19 nicht verharmlosen, um Himmels Willen. Aber ich möchte euch die Angst nehmen, die Angst vor der Arbeit auf der Infektionsstation.


Darauf kommt es an:

  • erfolgreicher Berufsabschluss als Gesundheits- und KrankenpflegerIN oder Examinierte AltenpflegerIN
  • Du solltest dir deiner Verantwortung bewusst sein und es sollte dir gut möglich sein, dich und deine Arbeit selbst zu reflektieren.
  • Einsatzbereitschaft im Wechselschichtdienst, das heißt Früh-, Spät-& Nachtdienst.
  • sehr gutes Kommunikationsverhalten und soziale Kompetenz
  • Zuverlässigkeit und Engagement

Darauf kannst du dich verlassen:

  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team. Du profitierst von dem Wissen der anderen, andersrum genauso. So funktioniert gute Teamarbeit und lebenslanges Lernen.
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen. Heißt, „Muttidienste“ sind möglich. 6.30 Uhr oder 7 Uhr Dienst ist nach Absprache kein Problem, das geht bei mir mit Absprache auf Intensivstation ebenfalls ohne Probleme.
  • Kinderbetreuung durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums. Es gibt 5 Einrichtungen, die UKD Belegplätze haben. Nähere Informationen gibt es im Familienbüro.
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness im Gesundheitszentrum Carus Vital. Aktuell gibt es durch das Intranet (Virtuelles Gesundheitszentrum) sowie YouTube einige Videos zum zu Hause sporteln, da noch unklar ist, wie es mit der Öffnung weiter geht.
  • Teilnahme an berufsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Carus Akademie.
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblich unterstützten Altersvorsorge.
  • Nutzung des Jobtickets für die Öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden und Umland.

Wenn du jetzt Neugierig geworden bist, dann bewerbe dich gern unter Angabe der Kennziffer ZIM0120124 – am besten online. Dein Kontakt für Rückfragen ist Frau Katrin Mattern, Tel.: 0351-458-3385 oder via Mail: zim-bewerbung.psd@uniklinikum-dresden.de.

Frau Matterin ist übrigens eine sehr liebe PDL, ich habe auch schon als Schwester in Ihrem Bereich gearbeitet. Damit du mal ein Gesicht zu Ihr hast, hier ein Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: