Qualitytime beim Frühstück- Dresdens neues Pop Up Frühstückslokal in der Neustadt

Brunchen in Dresden, das kann man in vielen Lokalen. Aber leckeres Californisches Breakfast in chilliger Atmosphäre, da fällt mir nur eine Location ein. Und genau diese möchte ich euch heute vorstellen.

Hello Sunshine, Hello Dresden heißt es seit dem 04.03.18 im Burgerheart in der Dresdner Neustadt. Jedes Wochenende kann man hier unter dem Pop Up Gedanken von California Breakfastclub von 9-14 Uhr leckeres Essen genießen. Zu finden ist die Location auf der Louisenstraße 39.
Vorreservierungen sind unbedingt erforderlich, diese laufen über das Burgerheart unter der 0351/206 112 11


Und da ich euch nicht nur irgendwelche Fakten erzählen möchte, durfte ich einen Tag vor eigentlicher Eröffnung am Pre Opening teilnehmen und mich selbst überzeugen.

Leider war ich noch nie im Burgerheart, sodass auch die Location komplett neu für mich war. Ich habe mich aber sofort wohl gefühlt und wir wurden auch wirklich sehr herzlich empfangen.

Doch ohne Kaffee geht gar nichts, das weiß man auch beim California Breakfast Club und so gab es Coffee Refill, der übrigens regulär für alle Gäste so angeboten wird.

Die Speisen sind kreativ, lecker und alles andere als 0815. Marmelade und labbriges Toast sucht man vergebens. Stattdessen findet man frische Zutaten, leckeres amerikanisches Toast und jede menge Leidenschaft in den Gerichten.

28423898_1538735872901922_825182315866166722_o

Wie lange dieses Pop Up Lokal im Burgerheart heimisch sein wird, das weiß keiner. Sicher ist, dass es in Würzburg spitze läuft und ich hoffe, dass das in Dresden ebenfalls so sein wird.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Schwerelos- Das Achterbahnrestaurant + GEWINNSPIEL *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Schwerelos* entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Seit 2013 gibt es das Schwerelos in Dresden am Wiener Platz direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Viel habe ich darüber schon gehört aber ich habe es nie geschafft, selbst vorbei zu schauen und dort zu Essen. Denn hier Essen zu gehen ist bei weitem kein normaler Restaurantbesuch. Nein, vielmehr taucht man in eine andere Galaxie ab und fühlt sich wie im Weltall. Auch das Essen und die Getränke werden nicht auf herkömmlichen Tellern und in Gläsern serviert, denn nicht umsonst heißt das Lokal „Das Achterbahnrestaurant“.

Die Idee eines Restaurants mit Achterbahnen stammt aus dem Europapark. Die Umsetzung erfolgte 2008 und dank Lizenzen kann man dieses besondere Feeling beim Essen seit 2010 in Hamburg genießen und seit 2013 eben auch in Dresden.

Ich habe natürlich das Lokal in Dresden besucht und möchte euch heute von meinen Erfahrungen berichten.


Ich empfehle euch vor dem Besuch zu reservieren. Das geht unkompliziert online aber auch via Telefon. Nachdem man reserviert hat bekommt man alle Informationen inklusive Anfahrtsempfehlungen per Mail. Man kann das Schwerelos entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen oder mit dem Auto. Hier kann man entweder in der weiteren Umgebung vom Hauptbahnhof einen Parkplatz suchen oder direkt in der Tiefgarage am Wiener Platz parken. Parkgebühren sind hier 1 Euro je 40 Minuten. Wir haben uns für die Tiefgarage entschieden, denn von hier aus muss man nur noch mit dem Aufzug direkt ins Lokal fahren. Und ab hier fühlt man sich wie mitten im Weltraum, zwischen Star Trek und Star Wars.
Man wird dann direkt von einem der Mitarbeiter empfangen und an den jeweiligen Tisch gebracht und einem Servicemitarbeiter zugewiesen. Dieser kümmert sich dann den ganzen Abend um einen. Wenn man das erste mal hier ist, dann bekommt man erst einmal eine Einweisung. Denn Bestellungen laufen komplett via Tablet ab. Alles außer Heißgetränke und offene Biere kommt auch über die Achterbahn zum Tisch. Flaschenöffner, Servietten, Besteck, Teller und Gläser findet man genauso wie Ketchup und Mayo am Tisch. Ebenfalls ein Feld um benutztes Geschirr beiseite zu legen. Dieses Fach wird regelmäßig geleert.

24297579_1427351450707032_6742406134708505213_o

Bei den Speisen gibt es wirklich auch eine sehr große Auswahl. Neben Vorspeisen und Suppen kann man zwischen schon komplett zusammengestellten Hauptgängen wählen oder man stellt sich Hauptgerichte und Beilagen nach eigenen Wünschen zusammen. Neben vegetarischen und veganen Gerichten kommen Desserts aber auch nicht zu kurz. Die komplette Speisekarte findet ihr bei meinem Partner Speisekarte.de*

Nachdem man sein Essen bestellt hat kann man einen Blick in die Küche werfen und natürlich auch ein wenig hinter die Kulissen schauen. So erfährt man beispielsweise, dass die Achterbahnstrecke von der Küche bis zum Verteilerturm 31 Meter lang ist. Von dem besagten Turm aus, welcher übrigens 5,2 Meter hoch ist, wird das ganze Essen zu den jeweiligen Tischen verteilt. Ein Mitarbeiter steht auf dem Turm und verteilt über die separaten Achterbahnen die einzelnen Gerichte und Getränke. Und so kommt die längste Achterbahnstrecke von der Küche bis zum Tisch auf stolze 55 Meter. Tisch 5 ist übrigens mit einer Looping Achterbahnstrecke verbunden.

Und so kommen alle Speisen in Töpfen an den Tisch. Ein absolutes Erlebnis, wenn das Essen in einem Topf über eine Achterbahnstrecke zu einem an den Tisch kommt. Geschmeckt hat uns alles sehr gut, auch fanden wir die Portionsgrößen in Ordnung. Kleiner Kritikpunkt waren jedoch meine Klöße. Ich liebe Klöße, allerdings waren diese dem Geschmack nach vorbereitet und dann bei Bestellung nochmals aufgewärmt. Leider schmeckt man das, sodass ich lieber ein paar Minuten länger auf mein Essen warte.

Phonto (9)

Übrigens sieht man via Tablet immer, wie weit welche Bestellung ist und was schon am Gast ist.
Was man vor einem Besuch unbedingt noch wissen sollte ist, dass man nicht wie in anderen Lokalen einen einzelnen Tisch hat, sondern dass man im Zweifel mit anderen am Tisch sitzt. Um seine Bestellungen dann unterscheiden zu können, hat man an jedem Tisch Markierungen (1,2,3 usw.)

Wenn man keine besonderen Erlebnispakete gebucht hat, dann hat man für sein a´la carte Essen 2 Stunden Zeit. Das Lokal scheint wirklich sehr oft ausgebucht zu sein und daher gibt es diese zeitliche Beschränkung. Meiner Meinung nach reicht die Zeit aber vollkommen aus.

Wenn man zum Schluss dann zahlen möchte, dann muss man nur die Servicetaste am Tablet drücken und ein Mitarbeiter ist sofort zu Stelle. Diese Taste ist übrigens auch da, wenn es Probleme oder Fragen während des Besuches gibt. Die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich und hilfsbereit.

Phonto (8)

 


Meiner Meinung nach lohnt sich ein Besuch im Schwerelos auf jeden Fall. Wir hatten zwar nicht die Möglichkeit eine Saftschorle zu bestellen (so wie ich sie immer trinke), allerdings liegt das eben an der Transportart der Getränke, sodass ich da vollstes Verständnis für habe. Bis auf den kleinen Kritikpunkt mit dem Kloß war unser Essen wirklich sehr gut. Die Zutaten waren frisch und es gab nichts weiter zu beanstanden. Meiner Meinung nach ist der Besuch ein Erlebnis für Groß und Klein.

Wer sich bei der Bestellung übrigens über die „krummen“ Preise wundert, der sollte eins wissen. Preise beim Einkauf von Lebensmitteln variieren stark. Andere Gastronomen haben Festpreise und verdienen so am Tag mal mehr an ihrem Essen und mal weniger. Im Schwerelos sind die Preise immer am Einkaufswert orientiert, sodass der Gast transparent Einblicken kann ohne, dass eine Summe x aufgerundet wurde.


Aber all meine positiven Worte bringen nichts, wenn man sich nicht selber überzeugen kann. Und daher gibt es jetzt noch ein Gewinnspiel für euch.

Zu gewinnen gibt es einen 25 Euro Wertgutschein für das Schwerelos. Einzulösen in Dresden oder Hamburg.

Um zu gewinnen sagt mir einfach hier in den Kommentaren:

  • ob ihr das Schwerelos schon einmal besucht habt und
  • wo ihr mir bzw. meinem Blog folgt.

Und schon seid ihr im Lostopf.
Das Gewinnspiel startete ab sofort und geht bis zum 20.12.17 bis 18 Uhr.

Der Gewinner wird in einem Extra Blog Beitrag bekannt gegeben und meldet sich bei mir via Mail oder Facebook/ Instagram Nachricht mit seiner Adresse, damit der Gutschein verschickt werden kann.

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.
*Link führt zur Partnerwebseite

Premiumlieferservice deutschlandweit? Guter Preis und leckeres Essen?

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Stückwerk* entstanden und enthält Werbung.

Kochen ist ja wirklich was schönes aber wenn wir ehrlich sind, dann gibt es Tage, an denen wir es lieben auf der Couch zu sitzen und einfach nix zu tun. Wenn es dann draußen auch noch ungemütlich ist, wie es ja momentan leider öfter der Fall ist, dann schaue ich mich schon gern mal nach einem Lieferservice um. Meist gebe ich es dann doch auf, da wir wenige Zulieferer in unseren Dresdner Stadtteil haben und bei denen, welche einen Lieferservice anbieten, schmeckt mir das Essen nicht.

Durch einige Ärzte auf Arbeit, die gern Essen bestellen habe ich das erste mal Kontakt zu Stückwerk gehabt. Stückwerk ist ein Premium Lieferservice, den es in Dresden 2x gibt und der auch deutschlandweit viele Filialen hat. Auch wenn man wie wir nicht im Liefergebiet ist (abgesehen von der Arbeitsadresse), kann man das frisches Essen zu echt fairen Preisen genießen. In jeder Filiale hat man die Möglichkeit vor Ort zu essen. Genau das habe ich auch getan und mich von verscheidenen Gerichten selbst überzeugt.

So gab es Pizzabrötchen mit Pesto Dip, Rotes Curry mit frischem Gemüse (kein Tiefkühl) und eine Pizza Salami, welche wir zusätzlich mit Mais belegt lassen haben. Dazu gab es Limonade und Wasser und so konnten wir in Ruhe verweilen und schlemmen.

Pizzen gibt es in verschiedenen Größen und Sorten, zusätzlich Belag dazu ordern geht ohne Probleme aber mit einem kleinen Aufpreis. Pizzabrötchen und auch der Teig werden vor Ort frisch zubereitet und das schmeckt man einfach. Auch das Curry war sehr lecker und frisch und preislich unschlagbar (6,90 Euro). Selbst die Pasta wird vor Ort frisch gekocht.
Insgesamt zu viert waren wir und haben das oben genannte Essen bestellt und jeder hatte ein Getränk (also 4 Getränke). Für alles gesamt haben wir 34 Euro bezahlt. Die Pizza hatte einen Durchmesser von 36 cm und würde ohne extra Mais als Belag 13,40 Euro kosten.

Screenshot_20171129-135926

Ich bin mit dem Preis Leistungsverhältnis mehr als zufrieden. Wer weder Pizza noch Currys mag, der kann sich an Pastagerichten probieren. Auch vegane Gerichte gibt es auf der Karte, genauso wie Salate, Beilagen, Desserts und Aktionsprodukte je nach Jahreszeit. Meiner Meinung nach qualitativ der beste Lieferservice, bei dem man sich vor Ort beim Essen aber auch wohl fühlt.
Wir haben die Filiale in Dresden auf der Schandauer Straße besucht. Wir wurden nett begrüßt, hatten sofort einen sauberen Tisch gefunden (auf sowas lege ich viel wert) und konnten sogar in die Küche schauen. Das mag ich immer sehr gern, da ich dann irgendwie das Gefühl habe, dass man dem Gast nichts verschweigt.

Für Kinder gab es eine Spielecke, die WCs waren sauber und auch die Dekoration hat gepasst und war stimmig. Wenn der Gast fertig war mit Essen wurden die Teller abgeräumt, man musste sich also um nichts weiter kümmern. Zwischendurch wurde auch gefragt, ob mit dem Essen alles in Ordnung sei. Rundum alles sehr gut und stimmig. Lediglich die Lampen empfanden wir als etwas grell auf dem Tisch. Der Meinung waren wir alle vier. Zusätzlich hatte ich das Problem von Kopfschmerzen an dem Tag und empfand das Licht dirket über dem Tisch zusätzlich als sehr störend. Aber das ist meckern auf hohem Niveau, denn so ist alles super.

Phonto (4)

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

 

*Link führt zur Partnerwebseite

Cafe Milchmädchen in Dresden

Dieser Beitrag enthält Verlinkungen zu einer Partnerwebseite und somit Werbung.

Es ist Sonntag, für uns „leider“ kein typischer, denn normalerweise arbeiten wir auch Sonntags. Momentan genießen wir einfach die Ruhe und die Zeit, die wir sonst ja eher weniger haben. Ich schwelge gerade in Erinnerungen vom letzten Sonntag, an dem ich zwar Arbeiten war aber an dem wir es uns vor meinem Dienst auch richtig gut gehen lassen haben.

Wir waren mal wieder mit meiner Dresden for Friends Karte unterwegs und haben einen für mich neuen Partner besucht. Und was gehört zu einem Sonntag, an dem man einfach mal die Seele baumeln lässt dazu? Für mich guter Kaffee und leckeres Frühstück. Genau das haben wir im Cafe Milchmädchen auf der Grunaer Str. 27 in Dresden gefunden.

Mit DDFF spart man auch noch ordentlich, denn man bekommt 2x Frühstück zum Preis von 1 (das höherwertige wird berechnet) oder man bekommt 2 Stück Kuchen zum Preis von 1. Das Angebot gilt täglich zu den Öffnungszeiten, also auch am Feiertag und am Wochenende und genau das macht das Angebot so mega attraktiv. Empfehlen würde ich übrigens gerade am Wochenende eine Reservierung, das Cafe hat sich wirklich sehr schnell gefüllt und Gäste ohne Reservierung hatten bei unserem Besuch am Sonntag einfach weiniger bis keinen Platz mehr gefunden.

Entgegen meinen Vorlieben des Buffets und des „All you Can Eats“ habe ich mich, nachdem ich sehr viel positives über das „Milchmädchen“ gehört habe, auf ein Frühstück „a´la carte“ eingelassen. Die Auswahl auf der Karte ist wahrlich groß und man kann auch noch einige Sachen dazu bestellen, beispielsweise ein gekochtes Ei oder Rührei. Allerdings ist das Frühstück bei weitem nicht alles, was das Cafe Milchmädchen anbietet. Weiter unten im Beitrag gibt es einen Link zur kompletten Speisekarte.
Doch da es für mich früh am Morgen war musste erst einmal der Kaffee her, bevor es zum Essen ging. Hier sah ich gleich ein sehr spezielles Kaffeeangebot, denn neben „normalem“ Kaffee“ wie Latte Macchiato oder Cappuccino gibt es auch noch außergewöhnliche Sorten wie zum Beispiel Schoko- Minz- Latte, Moccacino Weiße Schokolade, Erdbeer- Milchkaffee und vieles mehr. Ich schwebte wahrlich im siebten Himmel und habe mich über das Angebot sehr gefreut. Als kleines Goodie gab es oben drauf zum Kaffee noch einen selbstgebackenen Keks. Es passt einfach alles im Milchmädchen zusammen und man fühlt sich wirklich wohl. Das Ambiente passt einfach, es ist gemütlich schlicht und stylisch. Das Personal ist mega freundlich und hatte auch zum Sonntag ein lächeln auf den Lippen.

Phonto (15)

Danach ging es dann an die Essensauswahl. Da ich zu Hause schon mal über die Speisekarte gelesen habe, wusste ich, was ich bestellen möchte. Die komplette Speisekarte findet ihr übrigens bei meinem Partner Speisekarte.de (anklicken und ihr kommt auf die Partnerwebseite)

Für mich gab es OMA ERNAS DOLCE VITA FRÜHSTÜCK  (12,90 Euro)
(Zwei Brötchen, Croissant, Butter, Lachs, Honig-Senf-Soße, Käse, Serranoschinken, italienische Salami, Marmelade, ein gekochtes Ei, kleiner Obstsalat, 0,1 l Prosecco)
Ich gab bei der Bestellung an, dass ich keinen Prosecco benötige und ohne dass ich nachfragen musste, wurde mir Orangensaft angeboten. Darüber habe ich mich sehr gefreut und das Angebot habe ich dankend angenommen.

Mein Mann bestellte das GOURMET KÄSEFRÜHSTÜCK  (9,70 Euro)
(Zwei Brötchen, Butter, Auswahl an Scheiben- und Frischkäsesorten, Camembert, Honig-Senf-Soße, Preiselbeeren, kleiner Obstsalat)

Phonto (16)

Unser Frühstück kam auf Etageren und war einfach so reichhaltig und lecker, dass man gar kein Buffet brauchte. Wir tauschten untereinander noch etwas aus, damit man einfach mal alles probiert hat und wir haben wirklich nicht alles geschafft. Es war lecker, es war reichhaltig und frisch und vor allem mit DDFF kostengünstig. Beim Obstsalat hätte ich nie erwartet, dass dieser mit frischen Früchten zubereitet wird. Leider findet man heutzutage viel zu oft „Obstsalat“ aus der Dose, das war hier nicht der Fall und das hat mich wirklich sehr gefreut!

Definitiv ist das Milchmädchen für mich eine Adresse, in dem wir wieder mal vorbeischauen und frühstücken. Egal ob mit meinem Mann oder mit einer Freundin.
Da ich eher nicht so der süße Typ bin und kein Kuchen mag, kann ich euch darüber leider nichts berichten, denn diesen haben wir nicht probiert. Es wäre aber auch viel zu viel geworden, alles zu probieren 🙂

Im Sommer bzw. bei schönem Wetter kann man übrigens auch die Terrasse nutzen und somit auch die Sonne bei einem Käffchen genießen.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Karibisches Flair in der Großstadt?

Heute möchte ich euch mal wieder einen Partner im Dresden for Friends Programm vorstellen. Mit dieser DDFF Karte kann man wirklich einiges sparen. Egal ob im Beriech Gastro, Party, Wellness, Sport…. Man kann schon sagen, dass das Angebot groß ist und die Karte ist bei uns sehr oft im Einsatz ist.

Per Newsletter habe ich vor kurzem die Information bekommen, dass es wieder ein paar Neupartner gibt. Sofort angesprochen war ich da vom „Turtle Bay“. Ich weiß nicht, ob ihr das Lokal kennt? Dieses gibt es auch noch in anderen Städten, als nur in Dresden.

Angesprochen gefühlt habe ich mich sofort, da mir ein „karibisches“ Restaurant mit viel Rum und Reggae in Dresden nicht bekannt ist. Ein kurzer Blick auf die Speisekarte versprach gutes Essen und so haben wir einen Abend vor unserem Besuch online einen Tisch reserviert. Das ging ganz schnell und ohne Probleme.
Mit der DDFF Karte bekommt man hier täglich zu den Öffnungszeiten 2 Hauptgerichte zum Preis von 1. Ausgenommen sind andere „Aktionen“ des Lokals.

Groß, Größer, Turtle Bay

Als dann der Abend der Reservierung nahte und wir das Lokal gefunden haben, waren wir erst einmal sehr geflasht. Groß, bunt und mit Liebe eingerichtet! Mit bunt habe ich gerechnet, mit der Größe allerdings nicht. Mir hat es sehr gut gefallen. Auch gibt es zwei Außenbereiche.

Phonto (3)

Hier geht's zur Speisekarte*

Ernüchterung und kleine Enttäuschungen

Wir wurden sehr freundlich begrüßt und konnten uns unseren Tisch aussuchen. Da es warm war, haben wir den Außenbereich bevorzugt. Leider hatten wir das „Pech“ eine noch sehr junge Dame im Service abzubekommen. Es zog sich durch den ganzen Abend, dass sie eher unsicher im Umgang mit dem Gast wirkt und teilweise die Karte nicht kennt. Das ist vor allem aufgefallen, als ein anderer Gast sie nach der Cocktail Happy Hour fragte und sie ganz andere Zeiten nannte, als sie in der Speisekarte vermerkt waren. Ich persönlich empfand sie einfach als unaufmerksam.
Sie sah leere Gläser, schaute uns an und geht dennoch in die andere Richtung ohne zu fragen, ob wir noch etwas trinken wollen. Man musste ihr teilweise hinterher laufen oder rufen. Sehr unentspannt für uns als Gäste.

Auch bis wir nach dem Platz nehmen am Tisch etwas zu Trinken bestellen konnten dauerte es fast 10 Minuten. Voll war das Lokal in keinem Falle. Neben uns waren draußen noch 3 Tische á 2 Personen belegt.
Es war warm, wir hatten ein sonniges Plätzchen und wir waren einfach durstig. Auch nach der Bestellung saßen wir noch locker 10 Minuten, bis unsere Getränke am Tisch waren. Als sie dann endlich kamen machte sich Ernüchterung breit. Ich bestelle eine Orangensaftschorle, mein Mann ein Wasser mit Sirup und Gurke. Alle alkoholfreien Getränke werden in Glasflaschen an den Tisch gebracht. Dazu bekommt man ein Glas voller Eiswürfel. Wenn ich mein Getränk dann da rein gebe, dann schmeckt es eher wässrig, als nach dem, was ich bestellt habe. Im Enddefekt haben wir uns dann Trinkhalme besorgt und aus der Flasche getrunken.

Die DDFF Karte wurde bei der Bestellung der Hauptspeisen sofort akzeptiert, wir sollten sie vor dem Zahlen lediglich nochmal zeigen.
Das Essen kam relativ fix, da ein Lob an die Küche, denn den ganzen Abend über war die Küche recht flott. Unser Glück war hier, dass die Speisen einzeln kamen, sodass jeder gleich Besteck erhalten hat. An anderen Tischen haben wir oft bemerkt, dass die Gäste teilweise 5 Minuten vor Ihrem Essen saßen und auf Ihr Besteck warten mussten. Hier würde ich wirklich etwas ändern. Entweder einen kleinen Behälter mit Servietten und Besteck auf den Tisch stellen oder einfach nach der Bestellung dem Gast das Besteck schon mal an den Tisch bringen.
Das Essen war aber wirklich sehr lecker! Ich habe mein Rindersteak medium bekommen, wie ich es wollte. Meinem Mann hat es auch geschmeckt, er hatte sich ein Lammsteak bestellt, welches dann quasi als Hauptspeise mit DDFF kostenlos war. Normalerweise gibt es das günstigere Hauptgericht umsonst, allerdings habe beide Gerichte 17,95 Euro gekostet. Extra bestellt habe ich mir noch den karibischen Krautsalat für 3 Euro. Auch dieser war sehr lecker.
Für  das Essen würden wir auf jeden Fall wieder kommen, allerdings nur mit DDFF, da uns ohne Karte die Steak Gerichte zu klein sind. Ohne DDFF wäre Preis Leistung meiner Meinung nach nicht ganz stimmig! Allerdings liegt das Turtle Bay auch direkt in der Dresdner Innenstadt, ich denke, dass die Lage auch einiges an Miete abverlangte.

Als Dessert haben wir uns dann noch eine BBQ Ananas bestellt, dazu gab es Kokoseis. Auch das war sehr lecker, allerdings dauerte es bis zur Bestellung sehr lange. Ebenso bei den Cocktails. Ab 21.30 Uhr gibt es eine Happy Hour. Man bekommt 2x den gleichen Cocktail zum Preis von 8,90 Euro.

Phonto (2)

Das ältere Personal merkte am Abend übrigens, dass die Dame etwas überfordert wirkte und kam dann fragen, ob alles okay sei. Leider waren wir da schon 2,5 h da und waren gerade in Aufbruchsstimmung.

Fazit: Ich hoffe sehr, dass wir einfach nur einen falschen Abend erwischt hatten und die Dame noch neu im Service ist. Was das Essen anbelangt kann man das Turtle Bay wirklich empfehlen. Wir werden auf jeden Fall nochmal wieder kommen und hoffen, dass sich dann etwas zum positiven verändert hat.
Im übrigen hatte nicht nur Ich die Kritikpunkte mit dem Service. Man hat bei den anderen Gästen sehr gemerkt, dass auch diese den Service stark bemängelten, teilweise haben sie das auch direkt ausgesprochen.

Insgesamt bezahlt haben wir 46,05 Euro. Hier ist der Rabatt mit DDFF natürlich schon mit eingerechnet.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.
*Link führt zur Partnerwebseite

Curry und Co. in Dresden

Ich und mein Mann waren mal wieder mit meiner Dresden for Friends Karte bei einem für uns unbekannten Partner und haben geschlemmt und dabei noch gespart. Diesmal waren wir bei Curry und Co., welches wir bisher immer nur vom vorbei fahren wahrgenommen haben. Bis jetzt, denn nach dem ersten Besuch waren wir gleich die folgenden zwei Tage hier.

Sehr praktisch, denn man kann mit der DDFF Karte wirklich sparen.
So bekommt man hier von Montag bis Mittwoch 2 Currywürste zum Preis von einer. Dies gilt bei der klassischen Currywurst. Auswählen kann man hier zwischen 5 Sorten Wurst, wobei die Sorten, die nicht klassisch sind mit einem kleinen Aufpreis verbunden sind:

  • Die klassische Variante gebrüht oder geräuchert
  • Rindfleischwurst
  • 2 vegane „Wurstsorten“

Alles andere an Beilagen zahlt man dann extra, bei uns waren das Pommes und Getränke. Zu den Pommes bekommt man gratis ein kleines Schälchen Mayo oder Ketchup. Preislich wirklich ein Schnäppchen, auch wenn man Pommes dazu nimmt. Wir haben beim ersten Besuch für 1 Getränk 0,5l 2 Currywürste mit 2x Pommes etwas knapp über 8 Euro bezahlt.

Nicht nur bei der Wurst hat man die Qual der Wahl, auch bei den Saucen. Hier sind wirklich auch Saucen dabei, auf die ich bei einer „Currywurst“ nie gekommen wäre.

So gibt es folgende zur Auswahl:

  • Die Klassisch milde Sauce,
  • die scharfe Sauce,
  • Erdnuss Sauce
  • Honig- Senf,
  • Käse- Jalapeno und
  • Zwiebel Chili Sauce.

Ich bin bei der scharfen Variante mit viel Currypulver geblieben, so wie ich es am liebsten mag 🙂

18358759_1200496460059200_2408508394738985753_o

Die Wartezeiten sind wirklich sehr gering, meist kommt man sofort oder binnen einer Minute dran, je nachdem, ob gerade jemand vor einem bestellt hat. Man kann alle Gerichte mit nehmen oder eben vor Ort essen.
Ich finde die letztere Variante besser, denn Curry und Co. bietet Platz zum verweilen. Zum einen Innen, zum anderen bei schönem Wetter aber auch im Innenhof. Jeder Tisch hat an jedem Platz ein Loch für die Pommes Tüte. Als erstes fand ich das lustig aber es stellte sich doch als sehr praktisch heraus.

Ich fand die Wurst mit meiner scharfen Sauce so lecker, dass wir, wie oben schon erwähnt, die nachfolgenden Tage auch gleich nochmal hier essen waren. Mein Mann hat sich durch ein paar Saucen probiert, wie zum Beispiel Erdnuss. Für mich etwas gewöhnungsbedürftig, ihm hat es geschmeckt.

Kritikpunkte habe ich nur zwei kleine. Zum einen fände ich es toll, wenn die DDFF Karte täglich gültig wäre und zum anderen wäre etwas mehr Sauce auf der Currywurst super.

Alles in allem ein Partner, den wir definitiv weiter besuchen werden.
Die DDFF Karte ist in beiden Filialen von Curry und Co. in Dresden gültig:

  • Loschwitzer Straße 56 in 01309 Dresden und
  • Louisenstraße 62 in 01099 Dresden

Wichtig bei der Einlösung ist, dass man zu Zweit ist und folgendes vom Partner beachtet:

Nicht gültig von Do – So, an Feiertagen, zu Sonderveranstaltungen, bei Essen außer Haus, keine Bonuskartenstempel!

 

Hier nochmal ein kleiner Ausschnitt aus der Speisekarte.

Phonto

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Espitas Dresden Gruna

Wer gern mexikanisch Essen möchte und kein Lokal in Dresden kennt, dem kann ich das Espitas in Dresden Gruna empfehlen. Wir waren selbst das erste mal hier und waren für ein paar Stunden in Mexiko.

Zu finden ist das Lokal auf der

Bodenbacher Str. 26 b/Ecke Zwinglistraße

01277 Dresden

Es hat folgende Öffnungszeiten:

Mo.-Do.: 11:30 bis 23 Uhr

Freitag: 11:30 bis 24 Uhr

Samstag: 10 bis 24 Uhr

Sonntag: 10 bis 23 Uhr


1483294901927

Schon von außen gefällt mir das Lokal sehr gut. Da wir im November hier waren, hat man außen keinen Sitzbereich gesehen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man im Sommer hier auch auf der Terrasse sitzen kann.

Einen Platz zu bekommen war schwieriger als gedacht. Wir sind hier ganz spontan unter der Woche da gewesen und mussten feststellen, dass das Lokal sehr gut besucht war. Daher empfiehlt sich das reservieren.

Wir wurden zu Beginn freundlich empfangen und mussten, wie jeder andere Gast auch, im Eingangsbereich warten, bis wir vom Service angesprochen und bedient wurden. Diese Methode fand ich deutlich besser, als wenn die Gäste einfach wahllos zu einem Tisch laufen. Zudem ist das Lokal auch echt sehr groß und geht über 2 Etagen. Das warten dauerte auch  nicht lange, denn schon kurz nach betreten des Lokales wurden wir begrüßt und uns wurde mittgeteilt, dass es kurz dauern wird. Eine Minute später wurden wir zum Tisch geführt.
Wir hatten Glück und haben quasi im Wintergarten noch einen Platz bekommen.

Auf dem Tisch lagen 2 Postkarten mit Stiften und kleine Karten, auf denen man seine Daten angeben kann und scheinbar zum Geburtstag eine Kleinigkeit per Mail zugeschickt bekommt.


Der Service war schnell mit den Karten am Tisch und so konnten wir fix unsere Vorspeise (diese haben wir uns geteilt) und die Getränke bestellen.

Direkt aufgefallen ist mir die große Auswahl an Dips, die auch selbst gemacht sind. Da habe ich mich ein wenig durchprobiert und muss sagen, dass man das das selbstgemachte wirklich schmeckt. Die Vorspeise sowie Getränke waren rasch am Tisch, sodass die Wartezeit zu den Hauptgerichten, welche wir Zwischendurch bestellt hatten, deutlich verkürzt war. Den Rest der Zeit haben wir für die Postkarten genutzt. Diese kann man kostenfrei im Briefkasten im Lokal einwerfen und dann werden sie verschickt. Eine haben wir nach Dresden geschickt, eine in die Nähe von Stuttgart. Beide Karten kamen zeitnah nach dem Besuch an. Ein echt lustiger Gag, den ich total toll und zuvorkommend finde. Zumal die Karten echt toll gestaltet waren.

Dann kam auch schon das Essen. Leider habe ich das von meinem Mann vergessen zu fotografieren, sodass es nur meins als Bild gibt 🙂

1483294857103

Ich hatte Fajitas zum selbst zusammen gestalten. Das war mal eine tolle Art und Weise zu Essen. Die Dips sind hier wieder gut zum Einsatz gekommen. Etwas schade fand ich, dass das Fleisch und die Sauce, wo es drin lag, recht süß waren und daher nicht zu 100 % meinen Geschmack getroffen hatten. Mein Gericht hat 12,90 Euro gekostet. Den Preis finde ich fair. Die Dips kosten pro Schale 90 Cent, auch diesen Preis finde ich vollkommen fair. 13 Stück stehen zur Auswahl und so findet wirklich jeder etwas.

Die Vorspeise waren 10 Zwiebelringe im Bierteig gebacken für 3,90 Euro.

Preis Leistung finde ich vollkommen in Ordnung. Auch der Service ist sehr freundlich aber nicht zu aufdringlich. Neben dem á la carte Angebot kann man auch noch das Mittagsbuffet von Montag bis Freitag von 11.30 Uhr bis 14 Uhr nutzen. Kostenpunkt 7,90 Euro.

Außerdem kann man auch den BBQ Brunch nutzen. Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 Uhr  bis 15  Uhr. Kostenpunkt hier: 12,90 Euro pro Person, Kinder bis 11 Jahren zahlen die Hälfte und Kinder bis 5 Jahre speisen kostenfrei.

Die beiden letzten Varianten kann ich mir durchaus vorstellen zu probieren, denn ich bin ja allgemein lieber der Buffet Typ und habe mich in der mexikanischen Karte schwer getan, etwas für mich zu finden.

Dennoch kann ich das Lokal in Dresden Gruna wirklich empfehlen.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

 

 

Restaurant Santorini

Griechisches Essen liebe ich total. Gyros, Tzaziki, die vielen Salate und leckeren Vorspeisen, genau meine Welt. Wir haben das große Glück, in unserer Nähe einen Griechen zu haben, welcher Freitag und Samstag Buffet anbietet.

Hier handelt es sich um das Restaurant Santorini, am Ullersdorfer Platz 1B in 01324 Dresden. Dieses Lokal ist eines von insgesamt Drei Lokalen in Dresden, welche zusammen gehören.

Folgende Öffnungszeiten hat das Lokal, welches wir besucht haben:

Montag Ruhetag (außer an Feiertagen)
Dienstag bis Sonntag
11.30 bis 14.30 Uhr und
17.30 bis 23.30 Uhr

wp_20161126_18_49_04_rich

Da wir hier zu viert an einem Samstag waren, habe ich eine Woche vorher angerufen, damit wir einen Tisch haben. Als wir das Lokal betreten haben, fühlten wir uns erst einmal etwas verlassen. Es war viel los. Direkt links neben der Tür ist die Garderobe und dann ist auch schon der erste Teil des Buffets, das Salatbuffet. Etwas unpraktisch aber dazu später mehr. Nachdem wir kurze Zeit da standen, kam jemand vom Personal und suchte meine Reservierung im Buch. Leider standen wir nicht drin, haben aber dennoch einen Platz bekommen. Etwas schade fand ich dies schon, denn schließlich habe ich angerufen.

Da wirklich sehr viel los war, konnte ich kaum Bilder machen, daher möchte ich euch das Lokal ein wenig beschreiben. Wie schon erwähnt links neben dem Eingang die Garderobe, dann beginnt ein Teil des Buffet. Rechts ist eine Kinderspielecke, was ich sehr gut finde. Gerade zu die Theke und ein warmer Anteil des Buffet. Vor der Kinderecke gab es Tzaziki und ein paar Dessert und Brot. Leider war hier der Tzaziki nicht beschriftet (es gab zwei Schalen), sodass ich nicht wusste, wo jetzt der Unterschied ist oder ob es überhaupt einen gab. Links neben der Theke hat man dann noch ein Vorspeisenbuffet und ein weiteres warmes Buffet mit Fleisch und typisch griechischem Speisen. Auch eine Suppe hat man zur Auswahl.

Wer nicht auf Buffet steht, der kann auch aus der großen Karte wählen. Zudem gibt es noch eine extra Weinkarte.

wp_20161126_18_56_11_rich_li-2

Wir hatten und alle Vier für ein alkoholfreies Getränk und das Buffet entschieden. Dieses kostet 14,90 Euro pro Person und ist wie oben schon erwähnt nur Freitag und Samstag aufgebaut.

Die Getränke hatten wir schnell da und so konnten wir mit dem Essen starten. Alles, was ich am griechischen Essen liebe, war da. Panierte Aubergine, Perperonis gegrillt mit Knoblauch. Huhn mit Metaxasauce, Gyros, viel Salat an Auswahl sowie Brot mit verschiedenen Dips und natürlich Tzaziki. Schade fand ich, dass sehr spät nachgefüllt wurde und das Essen daher beim ersten Gang zum Buffet kalt war. Auch schade fand ich, dass die Desserts gar nicht aufgefüllt wurden. Das Obst zum Beispiel war schnell alle. Auch schade fand ich, dass man wirklich aufpassen musste, dass man entweder dem Personal nicht im Weg steht oder andere Gäste, die gerade rein kommen nicht über die Beine fällt. Vor allen dadurch, dass viel los war, eher unpraktisch. Eine extra Ecke, die etwas ruhiger ist, wo das Buffet steht wäre angebrachter gewesen.

Was mit fehlte war die Zwiebel. Diese musste ich mir immer von dem anderen Essen „stibitzen“. Etwas schade, denn eine Schüssel Zwiebel mit beim Salat unter zu bringen, finde ich nicht schwer und keinen extra Aufwand!

Geschmacklich war es wirklich sehr lecker! Ich kann nicht meckern, nachdem wir dann warmes Essen hatten, denn der erste Versuch war ja leider nichts (kaltes Essen!!). Geschmacklich kann man schon sagen, dass das Santorini unserem Stammgriechen um Längen übertroffen hat. Wünschenswert wäre es wirklich, wenn die ein oder andere Kritik angenommen wird.

Zur Begrüßung und zur Verabschiedung gab es Ouzo! Ich liebe Ouzo einfach! Sehr gastfreundlich!!

Alles in allem werden wir definitiv wieder kommen, denn es war ein sehr schöner Abend.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Tex Mex Santa Fe in Dresden

Kulinarisch gesehen waren wir vor ein paar Tagen in Mexiko. Ganz durch Zufall bin ich über das Internet auf das Lokal „Tex Mex Santa Fe“ gestoßen. Es liegt in der Dresdner Innenstadt, neben der Weißen Gasse und ist somit mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto sehr gut zu erreichen. Parkplätze gibt es in der Umgebung genügend, alle gegen Parkgebühr.

Gewandhausstraße 3
01067 Dresden

Das Lokal ist täglich von 11.30 Uhr bis 24 Uhr geöffnet.

wp_20161113_15_26_32_rich_li

Das Ambiente hat mir sehr gut gefallen, meiner Meinung nach typisch mexikanisch, zumindest so, wie man sich das vorstellt. Leider waren die riesen Kakteen nur Deko, also Plastik und keine echten. Das hätte richtig gut gewirkt in dem großen Lokal. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass sich sonst viele Gäste „verletzen“ würden.

Wir waren zum späten Nachmittag an einem Sonntag hier. Um die Zeit war noch nicht viel los und wir hatten freie Platzwahl. Empfangen wurden wir sehr nett. Der Kellner hatte einen Cowboyhut aus, irgendwie passte das alles zusammen. Die Tische waren in unsere Ecke sehr nah aneinander gestellt. Gut gefallen hat mir die Deko auf dem Tisch, es war wenig und dennoch stimmig, für mich passend zum Gesamtbild.

Die Bestellung ging schnell. Da ich vorab schon im Internet gestöbert hatte, wusste ich schon, was es zu essen geben sollte. Wir haben uns die Western Pfanne Big Cowboy geteilt. Diese ist für 2 Personen ausgelegt und kostet 34 Euro. Hier hat man schon alles dabei, was man braucht.

In einer Riesenpfanne reichen wir zwei frisch gegrillte Fleischspieße, Schweine- und Putensteaks, Grillwürstchen, Hähnchenbruststreifen, in Barbecue gebratene Spare Ribs, Buffalo Wings, kleine Chili Beefs und besonders gewürzte Cowboy-Bohnen, dazu gibt es eine rustikale Beilagenplatte mit Bratkartoffeln, Potato Wedges, Knoblauchbrot, Cole Slaw, und Schälchen mit Salsa Mexicana, Barbecue Sauce und Chili Sauerrahm.

Da wir weder Chili Sauerrahm noch Barbecue Sauce bevorzugten, fragten wir, ob wir diese tauschen können. Das ging ohne Probleme. Also gab es Guacamole und Mango Ananas Salsa.

Kurze Zeit später kamen unsere Getränke und dann ein kleiner Beistelltisch mit einer Wärmeplatte. Anfangs dachten wir, dass das ziemlich wenig zu Essen sein wird…. Falsch gedacht! Als dann das Essen kam, haben wir nicht schlecht gestaunt!

8dbc8231-98db-4c82-8cd9-9f9f94b582f2

Zuerst einmal muss ich mit dem anfangen, was ich echt grandios fand. Die Bratkartoffeln haben mir sehr gut geschmeckt, meist schmecken diese immer nach „alten“ Kartoffeln, das war hier gar nicht der Fall! Zwei Dinge die ich sonst kaum Esse, weil keiner meinen Geschmack trifft waren hier so lecker, dass ich glatt hätte nachbestellen können: Spare Rips und Cole Slaw! Traumhaft! Die Putensteaks waren ebenfalls ein Traum, wirklich sehr zart und super gebraten. Bei den Dips kann man nicht viel verkehrt machen, die haben uns durch die Bank geschmeckt.

Kleine Kritikpunkte habe ich dennoch:

  • Das Knoblauchbrot war hervorragend im Geschmack, hätte aber gern etwas knuspriger sein dürfen.
  • Die Buffalo Wings waren lecker, wir empfanden aber, dass sie zu viel waren. Über einen Spare Rip mehr hätten wir uns gefreut. Allerdings ist das auch echt Geschmackssache!
  • Nicht toll fand ich, dass 3 Dips im Preis enthalten sind aber nur 2 Dips in einer großen Schale kommen. Hier war es die Ananas Mango Salsa, die in einer kleinen Schale kam. Also mussten wir nachbestellen. Wir bekamen wieder eine kleine Schale und mussten dann nur den halben Preis der Sauce (1 Euro statt 2 Euro) zahlen. Wenn alle 3 Dips in einer großen Schale gewesen wäre, wäre dies sicherlich kein Abbruch für das Lokal gewesen.

Alles in allem sind das dennoch nur kleine Kritikpunkte und nicht unbedingt etwas tragisches. Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Beim bezahlen durften wir dann noch würfeln, wer einen „Pasch“ gewürfelt hat, bekommt entweder einen Tequila oder einen Espresso. Ich hatte Glück und so haben wir haben einen Tequila genommen. Da mein Mann Pech hatte, haben wir uns den geteilt 🙂

 

Alles in allem ein echt schönes Lokal, welches wir sicherlich wieder besuchen werden.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Restaurant Stresa

Heute möchte ich euch einen weiteren Dresden for Friends Partner vorstellen, den wir vor einiger Zeit selber das erste mal besucht hatten.

Gehört habe ich vom Stresa schon sehr vieles. Regionale Küche, dennoch nicht altbacken, angenehmes und modernes Ambiente und netter Service. All das kann ich vorab schon bestätigen. Mir wurde quasi nicht zu viel versprochen 🙂

Dank eines Gutscheines von Dresden for Friends konnten wir ein 3 Gänge Menü zu Zweit genießen. Dieses kann man auch mit der DDFF Karte mit dem 2 zu 1 Prinzip tun. Außerdem kann man auch 2 x den Sonntagsbrunch mit Begrüßungsgetränk für einen Preis von 34, 90 Euro genießen.

Dieses Angebot Gilt: Sonntag – Donnerstag zu den Öffnungszeiten und nur nach vorheriger Reservierung unter dem Stichwort „DDFF“
Brunch: Sonntags nach telefonischer Reservierung unter dem Stichwort „DDFF“

Dieses Angebot Gilt nicht: Freitag, Samstag, feiertags, Valentinstag und Silvester, ohne Reservierung.


Zu finden ist das Stresa im Herzen von Striesen (Augsburgerstraße 85), einem Stadtteil von Dresden. Parkmöglichkeiten hat man in der gesamten Umgebung, allerdings ist es ein Wohngebiet, sodass man durchaus ein paar Schritte laufen muss, dafür aber kostenfrei parken kann.

wp_20161026_18_00_01_rich_li

Da wir, wie schon erwähnt, das erste mal im Stresa waren haben wir uns auch davor umgesehen. Zugegeben, es hat ein wenig geregnet, dennoch konnte man die Größe der Terrasse bestaunen. Im Sommer stelle ich mir das hier wirklich sehr gemütlich vor. Von innen waren wir beim betreten des Lokals ziemlich geflasht. Wir wurden nett empfangen und da ich reserviert hatte, hatten wir auch gleich unseren Tisch. Da wir Punk 18 Uhr, zur Eröffnung da waren, waren wir noch die ersten, doch das änderte sich schnell. An der Stelle möchte ich euch gleich noch die Öffnungszeiten nahe legen:

Montag bis Donnerstag
18 – 23 Uhr
Freitag bis Sonntag
17 – 23.30 Uhr

Unseren Gutschein haben wir im Tausch zur Getränkekarte abgegeben und wurden auch gleich gefragt, was wir nicht Essen. Auch detailliert nach Fisch wurde nachgefragt. Das fand ich sehr klasse, denn ich bin ja teilweise doch etwas nörgelig, was das Essen betrifft 🙂

Danach haben wir auch schnell ein Getränk gewählt. Jeder einen Hugo und jeder eine Saftschorle. Der Hugo war mit 6 Euro nicht günstig aber mit Abstand das beste, was ich je getrunken habe!

photochooser-7727f958-196c-4fc0-8b35-08886981ce5d

Beim warten auf das Essen habe ich mich im Lokal ein wenig umgesehen, denn über der Bar hat man eine Tafel mit speziellen Weinen oder Likören. Hier fällt auf, dass nicht nur beim Essen wert auf Regionalität gelegt wird, sondern eben auch bei den Getränken. Ich finde das sehr sympathisch!!! Allgemein gefiel uns das Ambiente sehr gut.

photochooser-828d742c-fe17-4a1e-b49c-36eac8caef17

Dann ging es auch schon los, mit einem Gruß aus der Küche. Bei jedem Gang wurde uns erklärt, was es zu Essen gibt. Um ehrlich zu sein, habe ich mir allerdings nicht alles gemerkt.

Der Gruß aus der Küche war eine Art Frühlingsrolle, mit geräuchertem Fisch, Gemüse und Kürbisgelee. Sehr lecker!
Auch die Vorspeise war etwas sehr besonderes. Um ehrlich zu sein würde ich dies so nicht bestellen aber es war echt ein Geschmackserlebnis. Eine Art Gazpacho, gefroren, mit allerlei drum rum. Dazu hausgebackenes Brot! Wenn ich schon wieder daran denke, läuft mir das Wasser im Mund zusammen 🙂 Es wurde noch lauwarm serviert und hat damit genau meinen Geschmack getroffen!

 

Die Hauptspeise war mit Abstand das beste! Es gab sanft geschmorte Bäckchen vom Sächsischen Weideochsen mit gerösteter Steckrübe, Topinambur und Spitzkohl. Ich kann euch sagen, das war ein Gedicht. Mein Mann ist aus dem Schwärmen nicht mehr raus gekommen.

wp_20161026_19_07_16_rich_li

Bis hier hin ging alles ziemlich fix, wir wurden auch immer wieder gefragt, ob alles gut sei. Dies aber mit einer lockeren und lustigen Art, schließlich war es ja ein Überraschungsmenü, da kann es durchaus sein, dass es auch mal einem Gast nicht schmeckt. Ich fand die Art vom Service echt sehr freundlich und nett, nicht zu aufdringlich, genau richtig.

Nun ja, und dann hieß es erst einmal warten. Fast 40 Minuten. Als wir dann aber das Dessert sahen und uns erklärt wurde, warum wir so lange warten mussten, war alles vergessen. Es gab einen Schokokuchen mit flüssiger weißer Schokolade innen. Dazu selbstgemachtes Erdbeersorbet. Und der Kuchen war echt noch warm, er kam frisch aus dem Ofen und wurde allgemein frisch zubereitet! Klasse, dass es sowas heutzutage noch gibt. Es ging eben nicht nur um das schnell, schnell servieren! Der Genuss stand im Mittelpunkt! Zudem war das Lokal mittlerweile auch voll und die anderen Gäste hatten schließlich auch Hunger.

photochooser-07d8fb57-b42b-4964-a739-f8e661a6d61a

Zum Abschluss haben wir uns noch einen Espresso gegönnt und 3 Stunden später waren wir Papp satt und glücklich auf dem nach Hause Weg. Mein Mann schwärmt jetzt noch!

Wir sind uns sicher, dass wir das Stresa wieder einmal besuchen werden. Sicherlich, um das Angebot des Brunchens in Anspruch zu nehmen.

Alles in allem ein sehr schöner Abend und ein sehr toller DDFF Partner.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.