Aqua Plus Park auf Kreta

Heute möchte ich euch von einem tollen Erlebnis dieses Jahr auf Kreta berichten. Wenn ihr mal in der Nähe um Chersonissos seid, dann solltet ihr dringend auf den Straßen Ausschau nach dieser Tour halten.
Schon ab 24 Euro könnt ihr in den Aqua Park. Ihr werden vorm Hotel abgeholt und dann auch wieder zurück gebracht. Wir haben es über die Reiseleitung vor Ort gebucht. So haben wir mit Essen, Trinken und ein Eis vor Ort 44 Euro bezahlt. Alles in allem war der Preis für uns okay, als wir dann aber von anderen gehört haben, dass das mit den „Geschäften“ von der Straße sehr gut und zuverlässig klappt, war ich schon ein wenig baff. Damit habe ich nicht gerechnet 🙂

Leider ist der Aqua Park nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, sodass man entweder selbst auf ein Auto vor Ort angewiesen ist oder dann eben eine Tour buchen sollte. Letzteres finde ich entspannter 🙂

In den letzten Jahren war ich schon in vielen Aqua Parks- Spanien, Kroatien…. da musste sich Kreta einreihen.
In Kreta ist der Park nicht ganz so groß, bietet einem dennoch genug Spaß. Man hat auch ein extra Schwimmbecken, hier kann man seine Bahnen ziehen, das auch ziemlich ruhig, da ja fast alle Leute Rutschen gehen 🙂 Zudem kann man, wenn man möchte in einen großen Ball, der auf dem Wasser ist. Pro Person kostet das 5 Euro, für 2 Personen kostet das 8 Euro insgesamt. Ein echter Spaß, der sehr zu empfehlen ist.
Essen und Trinken kann man sich vor Ort zum normalen Preis, wie bei uns holen. Ab 6 Euro bekommt man ein großes Hauptgericht. Die Auswahl ist echt groß. Man bekommt sogar Salate und Desserts, Eis uvm.

Damit ihr euch das alles jetzt auch bildlich vorstellen könnt, gibt es hier noch ein paar Bilder von dem schönen Tag 🙂

 

 

 

Lychnostatis- Heimatmuseum in Hersonissos- Kreta

Jeden Abend, auf dem Weg in die Innenstadt sind wir an diesem Museum vorbei gelaufen. Es bewirbt sich damit, dass man mal das „alte“Kreta kennenlernt, wie es vor der Industrialisierung war und wie die Menschen lebten.

Natürlich mussten wir hier vorbei schauen, denn die Triadvisor Schilder am Eingang sagten uns, dass es hier toll sein muss. Der Eintritt beträgt pro Person 6 Euro, der Audio Guide auf Deutsch kostet 1 Euro. Dieser lohnt sich wirklich sehr. Geöffnet ist das Lychnostatis von 9-14 Uhr, Mittwoch ist hier immer noch Weinfest.

Der Umfang des Museums (von der Homepage kopiert)

In den 7.000 m2 des Museums findet man folgende Platze:

  1. Kretisches Haus

  2. Fabrik (Ölpresse)

  3. Windmühle

  4. Schafshirtenunterkunft

  5. Kapelle

  6. Dreschplatz

  7. Weinstampfanlage

  8. Schnapsbrennerei

  9. Backofen

  10. Weber- und Farberei mit Naturprodukten

  11. Töpferei

  12. Herbarium (Herstellung von Parfum und Tee)

  13. Garten mit Obstbäumen von Kreta

  14. Kräutergarten (Kräuter für Tee, Arznei und Parfum)

  15. Kakteengarten

  16. Ausstellung im Freien von Mineralien aus Kreta

  17. Ausstellungsraum volkstumlicher Kunstler und ihrer Werke

  18. Mehrzwecksaal zur Vorführung von Hoer- und Bildvortraegen fur den Unterricht uber die naturliche Umwelt von Kreta auch Seminare und Vortrage (oder Kongresse – bis 150 Personen)

  19. Freilichttheater – fur 250 Personen – fur organisierte kunstlerische Vorstellungen (Tanz-, und Theatervorstellungen, Hoer- und Bildvortrage u.a.)

  20. Cafe (serviert werden traditionelle Getranke und Kuchen)

  21. Verkaufsstand (Verkauf von traditionellen Produkten und Erinnerungsgegenstanden an das Museum)

Ich muss wirklich sagen, dass sich ein Besuch hier lohnt. Es ist ein sehr schönes Museum. Vor Ort erfährt man, wie das Museum entstanden ist. Es wurde wirklich komplett selbst erbaut, ohne irgendwelche Materialien zu verwerfen. Ein sehr gelungenes Areal, in dem man viel lernt und das direkt am Meer.

wp_20160926_10_44_36_rich_li

 

 

 

Mein TUIfly Flug von Stuttgart nach Heraklion- Kreta

Als ich im November 2015 den diesjährigen Sommerurlaub nach Kreta bei Tropo gebucht habe und erfahren habe, dass wir mit TUI fly fliegen, war meine Freude sehr groß. TUI fly war für mich immer die Fluggesellschaft, die trotz meiner Flugangst am vertrauenswürdigsten wirkte. Man hatte nie Probleme mit dem einchecken, hatte immer ziemlich viel Freigepäck, mit dem man auch super zurecht gekommen ist und hat sich auch an Bord wohl gefühlt.

Das letzte mal bin ich 2011 mit TUI fly geflogen. Dieses Jahr musste ich festellen, dass sich leider viel, sehr viel geändert hat. Leider nicht zum positiven.

Über die Startseite bei Tropo wurde ich zeitig genug aufmerksam gemacht, bei TUI online einzuchecken, um Kosten zu sparen. Schon hier, auf der Startseite war ich ein wenig irritiert, da dort auf einmal nur etwas von 15 kg Gepäck pro Person stand. Jeweils Hin- und Zurück. Wie soll man bitte 15 Tage lang mit 15 kg Gepäck klar kommen?
Also habe ich mich dann Anfang des Jahres 2016 hingesetzt und habe mich gekümmert, was man zahlen muss, wenn man aufbuchen will. Die angegebenen Preis, die man zahlen soll, wenn man am Flughafen aufbucht waren ja unverschämt, sodass ich das alles online gemacht habe.
Nächstes Problem: alles nur auf Englisch möglich. Gut für mich nicht das Problem, allerdings frage ich mich, was Menschen machen, die dieser Sprache nicht mächtig sind? Denn sowohl das einchecken in den Flug, als auch das Gepäck aufbuchen und evtl Zusatzleistungen kann man alle nur auf Englisch aufbuchen. Wer nicht online einchecken mag, der muss damit rechnen, dass er am Flughafen pro Person 5 Euro zahlen muss, nur für das einchecken, obwohl der Flug schon bezahlt ist. Frechheit!
Gut, davon war das Kofferproblem auch nicht gelöst. Auch die Online angegebenen Preise waren nicht wirklich ein Schnäppchen. So haben wir für den Hinflug nach Kreta 1x 20 kg Gepäck gebucht, 1x 25 kg Gepäck. Rückzu, nach Stuttgart dann 2x 25 kg. Bezahlt haben wirs insgesamt 51 Euro.
Das buchen ging ohne Probleme, die Bestätigung kam umgehend per Mail. Nachdem ich dann auch online eingecheckt habe (das ging wirklich schon sehr früh), stand ich vor dem nächsten Problem. Was möchte ich Essen? Essen und Trinken muss man nämlich ebenfalls extra aufbuchen. Darauf habe ich verzichtet, da ich mir gedacht habe, dass ich das im Notfall auch vor Ort machen kann. Nun denn, als dann alles auf Englisch eingecheckt war und ich alle Bestätigungen hatte, ging es am 15.09.2016 zum Stuttgarter Flughafen. Abflug 6 Uhr früh, Gepäck aufgeben ab 2 Stunden vorher.
Ich war gegen 3.30 Uhr am Flufhafen, vor mir schon eine lange Schlange von Leuten, die sich schon am TUI Schalter eingefunden haben und sich brav durch die Abtrennungsbänder gereiht habe. Da alles offen zum eintreten war und nur noch die Dame am Schalter fehlte, stelle ich mich mit zwei Koffern dazu. Mein Papa suchte derweil einen Parkplatz. Kaum habe ich mich eingereiht, kam eine eher „unfreundliche“ Dame von TUI und faltete uns 3.35 Uhr morgens zusammen, was uns einfallen würde, uns in die Reihe zu stellen. Es würde erst um 4 los gehen. Liebe TUI, Urlaub fängt anders an!
Dann macht den Schalter nicht auf und alle sind glücklich und zufrieden!

phototastic-15_09_2016_46c4162d-9a8c-42d5-b2d6-034256a45aab

Das Koffer abgeben ging später dann freundlicher und ohne Probleme, das aufgebuchte Gepäck war im PC ersichtlich und so warteten wir auf das Boarding. Leider ging das erst 15 Minuten später los als gedacht. Bei mir kam langsam aber sicher die Flugangst durch und ein wenig panisch war ich dann schon. Panischer wurde ich, als ich unser Flugzeug sah. Mir ist fast die Kinnlade runter gefallen! Ziemlich vertrauenswürdig wirkte es nicht. Eher wirkte es so, als würde die große CEWE Werbung einiges verdecken wollen. Ich dachte mir dann einfach, dass ein nicht flugsicheres Flugzeug sicherlich nicht in Deutschland starten darf und bin unter kleinen Tränchen eingestiegen! Mein Papa nahm die Situation mit Humor, ich wäre am liebsten nach Kreta gelaufen : )

Als es dann los ging, der Pilot alle freundlich begrüßt hat und wir langsam den „Parkplatz“ verliesen, stieg ein unangenehmer Gestank auf. Man könnte weder sagen, dass es wie Rauch roch noch wie Kerosin. Es war eine komische Mischung aus allem. Dies verflog nach 5 Minuten, da waren wir dann schon in der Luft. Doch vor dem Abflug kommt natürlich noch die Sicherheitseinweisung. Um ehrlich zu sein, höre ich da nicht mehr zu, ich mag es gar nicht wissen, denn wenn etwas passiert dort oben, dann passiert es. Allerdings muss ich sagen, dass ich diese „Einweisung“ eher als Panikmache verstanden habe, als als freundlicher Hinweis, was im „Notfall“ zu tun ist. Da ich ja einen Tag vorher mit Eurowings geflogen bin weiß ich, dass es besser geht.

phototastic-15_09_2016_371d81b8-0188-4d40-b3e4-38f115d90d42

Nach knapp 3 Stunden sind wir gut gelandet. Hinterher war ich froh, dass ich mir noch nach dem Check in in Stuttgart eine Flasche Wasser gekauft habe. Denn zu Trinken gab es wirklich nichts umsonst im Flugzeug.

Nun bin ich ziemlich froh, wenn ich den Heimflug von Kreta nach Stuttgart geschafft habe. Liebe TUI, leider seid ihr bei mir wirklich durch gefallen. Ich bin derart enttäuscht, was sich in ihrem Unternehmen zum negativen verändert hat. Dass ich bei einem Flug von einer Stunde nichts zu trinken bekomme, das verstehe ich. Allerdings nicht bei einem Flug von Deutschland nach Kreta. Wohl und Sicher aufgehoben habe ich mich leider auch nicht gefühlt. Daher werde ich künftig wirklich versuchen mit einer anderen Fluggesellschaft zu fliegen.

Aqua World Hersonissos- Kreta

An einem nicht ganz so schönen Tag auf Kreta haben wir die Zeit genutzt und haben die „Aqua World“ in Hersonissos besucht.

Super zu erreichen für Touristen. Man muss sich einfach den „Busstop“ 20 merken. Die einheimischen helfen einem aber auch gut und gerne. Mir ein wenig Englisch kommt man gut zurecht.
An der Haltestelle vor unserem Hotel hatte man Werbung und auch im Internet konnte man sich einfach belesen, da die Internet Seite der Aqua World auf Deutsch ist. Also hier her zu gelangen, wenn man nordöstlich auf Kreta ist, ist kein Problem.

Ich habe mich im Vorfeld im Internet belesen und einige interessante Infos bekommen. So gibt es die Aqua World seit 1995. Sie ist erbaut in einem privaten Haus und wurde über die Jahre hinweg vergrößert, bis auf die Terrasse , wo es Reptilien zu bestauen gibt. Super finde ich, dass man sich hier vorrangig um Fische und Meerestiere kümmert, welche im normalen Meer nicht mehr leben können, da sie gepeppelt werden müssen. Dies wird hier getan.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6 Euro. Ein Preis, den ich gerne für diese tolle Idee und Umsetzung zahle. Besonders groß ist es in der Aqua World nicht, in 45 Minuten waren wir wieder draußen. Allerdings wird einem echt viel an Action geboten. Wir konnten bei der Fütterung der Moränen zusehen und als ich weiter Richtung Terrasse gelaufen bin kam mir auf einmal eine riesige Schildkröte entgegen. Total toll, dass die Tiere hier nicht eingesperrt sind. Draußen konnte man Echsen, Chamälions und auch Phytons an sich nehmen und kostenfrei selber Bilder machen. Echt ein Spaß für Groß und Klein. Ich kann jedem empfehlen, hier vorbei zu schauen, wenn ihr mal die Gelegeheit dazu habt.

wp_20160920_11_16_17_rich_li