Der Geburtsvorbereitungskurs

Es ist ein Thema, an dem keine schwangere Frau dran vorbei kommt, der Geburtsvorbereitungskurs.
So erging es auch mir in meiner Schwangerschaft.

Jeder ist der Meinung, dass es das beste für einen sei, einen solchen Kurs zu besuchen. Dem stimme ich aber nur bedingt zu, denn wer weiß, was das beste für mich und auch meinen Partner ist.

Viele Gespräche mit meinem Mann und meinen Hebammen später bin ich immer noch der Meinung gewesen, dass es für mich nicht notwendig ist. Ich habe gute anatomische Kenntnisse durch meine Ausbildung, ich war einige Wochen im Kreißsaal, habe dort einiges um nicht zu sagen fast alles gesehen und habe zudem einen Kurs „Mentale Geburtsvorbereitung“ besucht, der mir meiner Meinung nach mehr gebracht hat.

Dennoch stimme ich meiner Hebamme zu, dass es gewisse Themen gibt, die sehr wichtig sind. So das Thema Beckenboden oder Stillen und das Wochenbett, letzteres vor allem bei einer ambulanten Geburt. Und daher habe ich gemeinsam mit meinen Hebammen eine Zwischenlösung gefunden und ich habe nur ein paar Module besucht, die für mich wirklich wichtig sind. Die Geburt selbst in all Ihren Phasen und auch das „Hecheln“ mit Partner, Geburtspositionen und Co. habe ich bewusst abgelehnt zu besuchen und es nicht bereut.

Ich spreche mit meinem Mann sehr offen über die Geburt, über die wichtigen Themen und auch das ist meiner Meinung nach eine Vorbereitung.

Ich empfehle jedem Paar wirklich auf sich zu hören und sich nicht von anderen „bequatschen“ zu lassen. Sicherlich ist ein solcher Kurs für Paare, die gänzlich keine Ahnung haben, was da auf sie zukommt eine Bereicherung. Das möchte ich auch nicht abstreiten. Glücklicherweise zahlen die Kassen alles bzw. nahezu alles an Kosten für die Frau und den Mann.
Und wenn ihr der Meinung seid, dass ihr einen kompletten Kurs nicht besuchen müsst oder wollt, dann bleibt standhaft. Ich habe eine gute Zwischenlösung für mich gefunden und bin damit sehr zufrieden. Auch dank dem Verständnis meiner Hebammen.

40116289_1791680040940836_8784413743409790976_o

Einschlagdecken für jede Jahreszeit von Hobea *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Hobea entstanden und beinhaltet daher Werbung. Das Produkt wurde mir kosten-& bedingungslos zur Verfügung gestellt.

So langsam kann ich wirklich sagen, dass wir für unsere kleine Prinzessin alles fertig haben. Die Babyschale steht in den Starlöchern aber dadurch, dass der Sommer so heiß war, habe ich mir absolut keine Gedanken über eine Einschlagdecke für die Baby Schale gemacht.
Jetzt, wo es kühler wird sieht das natürlich ganz anders aus und ich freue mich, dass ich bei Hobea eine kostengünstige und schöne Einschlagdecke gefunden habe.

Diese gibt es einmal etwas dünner für den Sommer und einmal etwas dicker für Herbst, Winter und auch den Frühling. Ich habe mich für die etwas dickere Variante entschieden, denn den Herbst haben wir langsam aber sicher erreicht und der Winter wird wahrscheinlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

42059439_1824760054299501_8741580777596125184_n

Nachdem ich mich in den letzten  Wochen etwas ausgiebiger mit dem Thema beschäftigt habe muss ich sagen, dass ich anfangs etwas skeptisch an das ganze heran gegangen bin. Ich habe durchaus auch schon Einschlagdecken gesehen, die ziemlich kompliziert in die Babyschale einzubringen sind. Dann verliere ich sehr schnell die Lust daran und lasse es dann einfach sein.

Bei der Decke von Hobea geht das ganze kinderleicht, weil alles wirklich selbsterklärend ist.
Alle Babyschalen mit dem 3 Gurt System sind automatisch für die Einschlagdecke geeignet und so habe ich nur ein paar Sekunden gebraucht, um die Decke sicher in die Schale zu bringen.

Wichtig ist, dass man das Kind erst anschnallt und dann in die Decke einschlägt. Hier aber bitte auch die Sicherheitshinweise des Herstellers der Schale beachten.

42059348_1824760130966160_6712166484937801728_n

Besonders gut gefällt mir, dass die Auswahl im Shop zwecks Design so groß ist. Ich habe mich für ein dezentes braun entschieden, welches aber durch die rosa/ weißen Sterne ein absoluter Hingugger ist. Wer es etwas dezenter mag, der wird im Shop aber defintiv auch fündig. HIER* gelangt ihr direkt zu den Produkten.

Nun möchte ich euch noch einen schnellen Überblick über die Vorteile der Einschlagdecke geben:

  • 70 x 70 cm groß. Somit kann sie auch als Wickelunterlage, Krabbeldecke oder Spieldecke für unterwegs dienen.
  • Obermaterial: Microfleece – 100 % Polyester, Innenfutter 100 % Baumwolle, Füllung Polyestervlies. Ich finde die Decke haptisch sehr angenehm, weich und kuschelig.
  • von Hebammen empfohlen
  • waschbar in der Waschmaschine bei 30 Grad im Wollwaschgang, auf bügeln kann man verzichten.
  • Durch den Klettverschluss kann man die Decke bequem und einfach öffnen bzw. schließen.
  • passend für Babys von ca. 0-1 Jahr
  • hergestellt in der EU
  • 3 Jahre Garantie gemäß unseren allgemeinen

Preislich liegt sie online bei aktuell 39 Euro und ich finde, dass man hier absolut nichts verkehrt machen kann. Von mir gibt es eine absolute Empfehlung.

 

*Link führt zur Partnerwebseite

Meine Tipps für eine perfekte Babyparty

Dass wir eine Babyparty vor der Geburt feiern wollen, das stand für uns schon sehr früh fest. Wir wollten einfach nochmal vor der Geburt alle an einen Tisch bringen, damit man nochmal entspannt Zeit miteinander verbringen kann.
Ich habe schon zeitig angefangen zu planen und möchte euch daher gern meine Tipps mit auf den Weg geben, damit es möglichst entspannt abläuft.

Phonto (10)

Wen lade ich ein

Tja, das war eigentlich klar und unsere Liste dann auch sehr schnell sehr lang. Allerdings haben wir schon geschaut, wer sich privat kennt und wo es Diskrepanzen gibt. Ich wollte keinen Stress auf meiner Party und daher haben wir ab gewägt, wer uns wichtiger ist. Klingt hart aber es ist ja schließlich unsere Party und da sollte alles stressfrei ablaufen.

Einladungen

Man kann da viel Geld ausgeben, man muss es aber nicht. Klar würde auch eine per Hand geschriebene Karte reichen. Wir haben uns für eine Postkarte entschieden, die wir mit der App mit unseren Bildern gestaltet haben. Pro Karte haben wir so ca. 1,60 Euro bezahlt, Porto schon eingerechnet.

Wann versende ich die Einladungen

Wir haben viele Freunde, die im Schichtdienst arbeiten und meine Familie wohnt sehr weit weg, daher haben wir die Karten schon Monate vorher weggeschickt mit einer Deadline von 1 Einhalb Monaten, damit wir rechtzeitig dann die genau Anzahl der Gäste haben. Da mein Mann Urlaub für das ganze Jahr geplant hat, konnten wir uns schnell auf ein Datum festlegen.

Essen/Trinken

Ich hatte es mir gedanklich so schön ausgemalt, Grillen, belegte Brote, Hotdogs, Fruchtspieße und vieles mehr.
Schnell ist mir bewusst geworden, dass das viel zu viel Stress wird. Also haben wir alles einfach gehalten. Gestartet haben wir mit Kaffee und Kuchen und zum Abendbrot habe ich ein Buffet gemacht. Nudelsalat, Brot, Wurst/ Käse auf Platten, Obst/ Gemüse, ein paar Dips und fertig ist. Fast alles kann man einen Tag vorher entspannt vorbereiten und sich dabei helfen lassen.

Beachtet eventuelle Unverträglichkeiten und Allergien. Wir hatten ein extra Buffet mit Gluten-& Laktosefreien Produkten, da 2 unserer Gäste davon leider betroffen sind. Auch bei der Torte sollte man unbedingt auf Allergien achten, sowas kann schnell mal nach hinten los gehen.

 

Wo feiern wir?

Natürlich kann man sich eine Location anmieten und den kompletten rundum Service genießen. Mir war diese Option von Anfang an zu teuer und Lust mitten in der Nacht heim zu fahren hatte ich auch nicht. Daher haben wir uns ein Partyzelt gekauft, im Hof gefeiert und uns Bierbänke/ Tische im Freundeskreis ausgeborgt.

Ich empfehle euch auch erstmal rum zu fragen, wer was hat und wo man sich im Vorfeld was borgen kann, schließlich kostet es alles auch Geld sich Stühle/ Tische neu zu kaufen oder bei Firmen zu borgen.
Wenn ihr keinen Garten/ Hof habt, dann fragt auch hier mal rum, wer seinen Garten oder ähnliches zur Verfügung stellen kann.

Was machen wir?

Ich wollte weder eine laute Party, noch peinliche Spiele, die eh nichts für mich sind. Ich wollte eine ruhige, gechillte Party, eine tolle Stimmung und nette Gespräche. Zum Glück war ich mir da mit meinem Mann einig und so war die Party genau so, wie geplant.

Damit nebenbei was an Musik läuft haben wir das Radio runter geholt. Ein Trampolin und auch ein Fußballtor haben wir im Hof, da waren die Kleinen beschäftigt, auch die Großen 🙂 und ansonsten ist es klar schwer bei über 20 Leuten, die es bei uns waren alle unter einen Hut zu bringen.
Aber auch unter den Gästen entstehen Gespräche und wenn man sich überall mal mit dazu gesellt, quatscht oder fragt, ob alles gut ist, dann kommt man auch schnell mit allen ins Gespräch. Zudem verläuft sich alles auch und nicht jeder kommt zur gleichen Zeit oder geht zur gleichen Zeit.

Zum quatschen habe ich auch mal die Zeit genutzt, wenn ich oben in der Wohnung war, weil ich was vorbereitet habe und jemand mit oben war, beispielsweise wegen WC Gängen.

Wohin mit so vielen Leuten?

Dazu hatte ich oben schon was geschrieben. Überlegt euch, wo ihr feiern wollt und was ihr euch borgen könnt, bzw. was eure Vorstellungen sind.

Was ist sonst noch wichtig?

  • Für mich war es die Dekoration. Ich wollte unbedingt an unserem Tag auch eine schöne Deko haben.
     
  • Im Vorfeld wurden wir auch oft gefragt, was wir uns wünschen bzw. was wir noch brauchen. Ich muss sagen, dass ich den Leuten auch ehrlich gesagt habe, was wir noch brauchen um zu vermeiden, dass alle dann mit Bodys in Größe 50 da stehen. Das hat sehr gut geklappt, viele haben aber auch mitgedacht und große Größen geschenkt oder Produkte, die eben mal nicht Bodys und Schlafanzüge sind.
  • Lasst euch helfen. Das Partyzelt haben wir mit Freunden aufgebaut, am Tag der Party haben viele freiwillig geholfen alles zu Tragen und auch aufzuräumen. Nehmt die Hilfe an!

 

Mein Tipp an alle Gäste einer Babyparty:

Wenn ich auf eine Babyparty eingeladen bin, dann ist es für mich selbstverständlich, dass ich dem Paar etwas mitbringe. So haben das auch unsere Gäste gesehen und wir haben uns wirklich mega über alle Geschenke gefreut. Doch was schenke ich denn? Nun weiß ich, was sinnvoll ist und was die werdenden Eltern wirklich gebrauchen können. Daher hier mal meine Tipps an alle Gäste einer Babyparty:

  • Babykamm, Nagelschere, Thermometer. Das sind Kleinigkeiten aber wir haben sie uns bewusst gewünscht bzw. nicht gekauft.
  • Krabbeldecken, auch das kaufen werdende Eltern nicht als erstes. Zumindest wir nicht.
  • Stilltees, Kompressen für Wunde Brustwarzen (wegen Stillen usw.)
  • Babybücher, eine tolle Erinnerung an das erste Jahr mit Baby.
  • Töpfchen
  • Besteck oder Geschirrsets
  • Kleidung in großen Größen (ab Größe 74). Bringt den Eltern wirklich viel, denn Kleidung ist teuer und man braucht sie so oder so, schließlich wachsen die Kleinen.
  • Windeln in großen Größen.

 

Im großen und ganzen muss ich sagen, dass unsere Party wirklich relativ stressfrei ablief. Man hat sich nur im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, wie alles wird und ob alles passt. Am Tag der Party, als dann alle da waren, war es wirklich sehr toll.

Babybauch Shooting- Meine Tipps

Ich hatte schon einige Shootings, auch professionelle Fotoshootings aber ich muss sagen, dass unser Babybauch Shooting eindeutig etwas sehr besonderes war.

Mit meinem Mann stehe ich nur für Selfies oder Urlaubsschnappschüsse vor der Kamera. Das Shooting war nicht nur wegen meiner Babykugel besonders. Man muss sich nicht darum sorgen, ob die Bilder toll werden, man spürt zwischen sich und seinem Partner etwas ganz besonderes und kann auch einfach mal nach Herzenslust rumalbern, meist entstehen da auch die besten Bilder.

Wir haben uns beide zusammen bewusst für ein professionelles Fotoshooting entschieden, da wir gerne tolle Erinnerungsfotos an die Zeit mit Wampi haben wollten.

41552599_1815919601850213_2054986858651189248_o

Ich empfehle euch wirklich da auch etwas Geld in die Hand zu nehmen und nicht bei den günstigen 39 Euro Anbietern zu shooten. Meist bekommt ihr da nur ein Foto, zahlt für jedes weitere Bild extra drauf und könnt euch eigentlich gänzlich drauf verlassen, dass ihr eher so Standardbilder bekommt, eben meist 0-8-15. Ich selbst habe aufgrund sehr vieler negativer Kritik aus meinem Umfeld solche Studios nie besucht, außer man um ein Passbild machen zu lassen. Dafür reichte die „Chemie“ die eigentlich nicht vorhanden ist. Man kennt die Leute nicht, hat sich noch nie gesehen und auch vorher noch nie mit der Arbeit der jeweiligen Fotografen beschäftigen können.

Der Vorteil an einem selbst gesuchten und höher preisigen Fotografen ist einfach das Individuelle. Ihr könnt viel einfacher eure Wünsche und Ideen mit einbringen, habt euch ja in der Regel bewusst für den Fotografen entschieden und somit auch schon Bilder von ihm gesehen und könnt so schon mal vorab abchecken, ob für euch alles stimmig ist.

Auch muss ich sagen, dass ich nie im Leben so tolle Bilder hinbekommen hätte, wenn ich diese nicht beim Fotografen machen lassen hätte. Schon allein dafür hat sich das bezahlte Geld einfach mehr als gelohnt.

Ich bin voll und ganz zufrieden und kann euch ein Shooting für einen so besonderen Anlass nur sehr ans Herz legen.

41782940_1819565498152290_3117213819496038400_o

Um das Haarstyling habe ich mich übrigens bei meinem Friseur gekümmert, sie kennt mich am besten und weiß, was ich will. Das Make Up habe ich mit der Fotografin vor Ort zusammen gemacht.

Manche bieten ein Komplettpaket an, Haare, Make Up und Bilder. Da müsst ihr euch einfach mal schlau machen, wie das bei euch vor Ort ist.

Schwangerschaftsprobleme Teil 5- Der Ischias

Ich muss zugeben, ich habe eine echt komplikationslose Schwangerschaft. Mit geht es gut, auch hochschwanger kann ich noch Auto fahren, unterwegs sein, das Leben und die freie Zeit genießen. Ich habe Zeit für mich, meine Freundinnen und dafür, mir Gedanken zu machen, wie es wohl bald ist, wenn die Kleine Maus da ist.

Leider gibt es da aber doch ein kleines Problemchen, welches mittlerweile immer größer wird. Ich hatte schon früh mit Ischiasschmerzen zu kämpfen und habe diese auch wirklich unterschätzt.

Durch meinen immer größer werdenden Bauch kommt es bei sämtlichen Bewegungen, die ich leider auch noch nicht alle samt herausgefunden habe, um sie zu vermeiden, zu Schmerzen die von der Lendenwirbelsäule, übers Gesäß bis in die Beine ziehen.
Wirklich was machen kann man da nicht.

Manchmal komme ich alleine nicht mehr von der Couch hoch und brauche Hilfe, manchmal schaffe ich es, habe aber Schmerzen, die mich aber zum Glück nicht ganz so in meinem Tatendrang hemmen. Es kommt also immer drauf an.

Doch was kann man machen, um dem ganzen etwas entgegen zu wirken?

  • Bewegung: Ich fühle mich deutlich wohler an Tagen, an denen ich weniger sitze und mehr laufe. Hier lässt mich mein Ischias fast gänzlich in Ruhe, manchmal merke ich ihn beim laufen, allerdings deutlich schwächer und somit aus haltbar.
  • Sitzen auf festem Untergrund (ein Stuhl zum Beispiel), meine Couch hat sich mittlerweile als etwas unbequem herausgestellt, was das Thema Ischias angeht, weil der Untergrund einfach zu weich ist.
  • Akkupunktur bei der Hebamme: Ischiasbeschwerden lassen sich nicht ganz bekämpfen, aber damit lindern.
  • Yoga und Schwimmen: Einfach aus dem Aspekt Bewegung heraus.
  • Osteopathie: Ohne meinen Osteopathen würde ich mich wohl an so manchen Tagen gar nicht bewegen können.
  • Ein stützender Slip für den Bauch, einfach um ihn etwas hoch zu bekommen, damit er weniger nach unten drückt.
  • Ein Kissen in den Rücken legen, wenn es doch mal die bequemere Position auf der Couch sein soll. Oder eine LWS Stütze im Autositz, diese habe ich glücklicherweise im Sitz integriert.
  • Über die Seite aus dem Liegen hoch kommen. Meist ist es bei mir besser über die schmerzende Seite hoch zu kommen aber da müsst ihr selbst für euch einen Weg finden, der geeignet ist.

 

Hinweis: Ich bin kein Arzt und der Beitrag soll keinesfalls eine ärztliche Beratung darstellen. Ich möchte euch lediglich Tipps geben, die mir das Leben leichter machen.

41552599_1815919601850213_2054986858651189248_o

Fragen über Fragen…

… die bekommt man eigentlich die ganze Schwangerschaft über gestellt.

Aber desto mehr die Leute sehen, dass der Bauch wächst und es Richtung Geburt geht, desto nerviger und teilweise intimer werden die Fragen.
Das ist im echten Leben so, das beobachte ich aber auch im Internet. Mich erreichen in der Woche wirklich sehr, sehr viele Fragen bezüglich meiner Schwangerschaft und ich freue mich wirklich sehr, dass viele von euch mit uns so mit fiebern und sich freuen. Dennoch ist das Thema ein intimes und persönliches Thema, was in erster Linie mich und meinen Mann betrifft.

Ich möchte euch dennoch meine Sicht der Dinge erklären und habe daher ein paar Fragen zusammen getragen, die mich in den letzten Wochen so erreicht haben.

Wann ist der Entbindungstermin?

Mit Abstand gerade die beliebteste Frage und ich werde euch keinen Tag nennen. Es sind noch wenige Wochen, im Enddefekt entscheide ja auch ich nicht, wann die Kleine kommt, sondern sie selbst.
Ich möchte einfach vermeiden, dass ich kurz vor Entbindung oder wenn ich „drüber“ bin unzählige Nachrichten bekomme. Zum einen werde ich diese eventuell gar nicht alle beantworten können und ihr seid dann traurig, zum anderen möchte ich den Moment Geburt für mich und meinen Mann lassen.

Und wenn ich dann nicht mehr Walrossartig rund bin, dann könnt ihr euch sicherlich eh denken, dass die Kleine da ist… aber dazu komme ich weiter unten nochmal.

Warum entbindest du nicht im Krankenhaus?

Hier war jemand sehr aufmerksam und hat meine Beiträge genau gelesen, was mich ja auch freut. Warum ich nicht im Krankenhaus entbinde? Weil ich im Kreißsaal als Azubi gearbeitet habe und weiß, was ich nicht möchte. Ich möchte mit meinen mir bekannten Hebammen und meinem Mann entbinden. In vertrauter Umgebung, allerdings nicht zu Hause, denn putzen will ich dann nun auch nicht 🙂
Zudem möchte ich keine Ärzte um mich haben, die mir sinnloserweise ein CTG schreiben, obwohl es nicht unbedingt benötigt wird. Oder die auf die Idee kommen mir Blut abnehmen zu wollen… Warum?? Machen das die Frauen, die ohne Arzt entbinden auch… ich glaube nicht 🙂
Ich möchte keinen, der mir in meine Geburt rein redet, denn ich als Frau und meine Tochter wissen denke ich instinktiv, was wir da machen.
Ich möchte aber meine mir vertrauten Personen um mich haben und mich so in Sicherheit wiegen. Sind wir ehrlich, Krankenschwestern und Hebammen machen und wissen manchmal mehr als der Assistenzarzt im Krankenhaus 🙂

 

Hast du Angst vor der Geburt?

Angst nein, Respekt ja. Respekt davor, was mein Körper, ich und meine Tochter da leisten werden. Ich bin auch sehr froh darum, dass ich schon einige Geburten selbst gesehen habe, auch wenn es ein paar Jährchen her ist. Aber somit weiß ich, was mich erwartet, kann aber auch für mich sagen, dass das fremde Geburten waren und meine ganz anders wird.
Zudem „arbeite“ ich mit einer Psychologin am Thema „Mentale Geburtsvorbereitung“. Ein spannendes Thema, tolle Termine und immer wieder neue und tolle Erkenntnisse. Ich kann es nur jedem empfehlen.

 

Zeigst du dein Kind?

Nein, das werde ich nicht. Ich werde sicherlich mal einen kleinen Fuß oder eine Hand posten, bzw. die Kleine so, dass man sie nicht erkennt aber mehr auch nicht. Ich möchte die Kleine aus der Öffentlichkeit raus halten und im Enddefekt euch auch nicht mit Babybildern zu spammen 🙂 Auch wenn es wohl sehr sehr süße Babybilder wären…. Aber da sind wir auch schon bei der nächsten Frage.

 

Wirst du jetzt ein Mama Blog?

Über diese Frage war ich sehr erstaunt. Nein, ossilinchen.com wird kein Mama Blog. Davon gibt es genug und ich finde, dass meine Seite von viel mehr lebt als „nur“ vom Mama sein. Ich bin stolz auf das, was ich mir die letzten Jahre erarbeitet und aufgebaut habe und es wird sich weiterhin alles um Lifestyle, Dresden, Freizeit und natürlich auch ein wenig um die Familie drehen.

 

Wie wird euer Baby heißen?

Ooopsie, spontane Schwangerschaftsdemenz, die dann bestimmt zur Stilldemenz wird. Nein, Spaß bei Seite. So wie wir es aktuell sehen, werden wir den Namen nicht öffentlich machen. Hat ja auch nichts in der Öffentlichkeit zu suchen. Mal sehen, wie wir in ein paar Monaten darüber denken.

 

Warum gibt es keine Ultraschallbilder zu sehen?

Warum sollte ich diese zeigen? Im Social Media gibt es unzählige Ultraschallbilder von Mamas, die über stolz sind und die Bilder mit der ganzen Welt teilen müssen. Ich bin mehr als stolz auf meine Kleine, auch wenn sie noch nicht da ist. Aber Ultraschallbilder sehen nur die engsten aus der Familie. Sind ja auch unsere Bilder 🙂

 

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig eure Fragen beantworten bzw. euch mitteilen, was meine Beweggründe für mein Handeln sind.

 

 

 

Meine individuelle Bettschlange für das Kinderbett *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Mia Mia with Love entstanden und beinhaltet daher Werbung. Er ist freiwillig entstanden und nicht bezahlt.

Individuelle Produkte fürs Kind, die nicht jeder hat. Ich finde die Vorstellung irgendwie klasse. Schaut man sich in diversen Geschäften mit Babysachen um und dann auf der Straße, dann stellt man doch sehr oft fest, dass fast jeder so das gleiche hat. An und für sich ja kein Weltuntergang aber dennoch möchte ich doch behaupten können, dass ich Produkte habe, die keine andere Mama hat.

Genau aus dem Grund freue ich mich, dass es seit Juli 2018 auf der Zwinglistraße 28 in Dresden einen meiner Favoritenläden gibt, das Mia Mia with Love. In meinem ersten Beitrag über den Laden habe ich euch schon von meinen ersten Eindrücken und meinem ersten Einkauf berichtet. HIER findet ihr den damaligen Beitrag, wenn ihr ihn noch nicht kennt. Ihr gelangt direkt zu meinem Blogpost.

Der Grund, warum ich den Laden so sehr mag ist die Individualität und dass auf jeden Kunden eingegangen wird, da alle Produkte handmade sind. Vor Ort gibt es ganz, ganz viele Stoffe, die zum Wunschprodukt werden können, wenn man das möchte. Wenn man sich unsicher ist, was denn zusammen passt, dann wird man super beraten.

Natürlich gibt es aber auch schon fertig genähte Produkte im Laden, die man bestaunen und gleich kaufen kann. Genau so ging es mir bei meinem Einkauf damals. Eine Windeltasche mit Unterlage für unterwegs und eine Bettschlange sind es geworden.

38679663_1760334887408685_7619003603482574848_n

Heute möchte ich euch meine Bettschlange nochmal etwas näher vorstellen, das hatte ich euch ja versprochen.

Ich hab beim Kauf wirklich zwischen mint und meinem rosa geschwankt, sich bei den vielen tollen Produkten zu entscheiden ist wirklich nicht leicht. Im Enddefekt ist es dann rosa geworden und ich freue mich Tag für Tag mehr, wenn ich sie vom großen Kinderbett endlich ins Beistellbett legen kann und meine kleine Prinzessin dann in diesem Bett liegt.

Die Schlange hat eine Länge von 150 cm, ist aber auch in 180 cm und 210 cm erhältlich. Da muss man einfach mit den Mädels vor Ort sprechen.

IMG_20180912_102129_322

Die Bettschlange, so wie ich sie habe in 150 cm kostet 39 Euro. Was ich wirklich einen fairen Preis finde, da sie komplett selbst gemacht ist und wirklich sehr weich und angenehm ist. 180 cm kosten 49 Euro und 210 cm kosten 59 Euro.


Wer es nicht nach Dresden oder Klingenthal schafft, dort ist die zweite Filiale, dem kann ich das stöbern im Onlineshop www.miamia-shop.net empfehlen.


Neben Produkten für das Kinderzimmer, rund um die Babyausstattung und das Kind selbst gibt es auch Produkte für Mama und Papa aber auch einiges an Pflege und Kosmetik für die ganze Familie. Auch Tees und Co. findet man im Laden.

Wer wie ich vor kurzem eine Babyparty plant, der kann sich ebenfalls Hilfe beim Mia Mia with Love Team suchen. Mit ihrem Wissen und Kontakten können sie euch entweder Tipps geben oder die Organisation für euch übernehmen. Da solltet ihr euch einfach mal melden und eure Wünsche mitteilen.


Weiter oben im Beitrag hatte ich euch ja schon gesagt, dass es vor Ort viele Stoffe gibt. Natürlich kann man diese nicht nur für die Produkte verwenden, die vor Ort gezaubert werden. Wenn ihr selbst ein Händchen für das nähen habt und tolle Stoffe sucht, dann könnt ihr auch hier sehr gern im Laden vorbei kommen und kaufen.

 

 

Meine Deko für die perfekte Babyparty *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Party Fiesta Dresden* entstanden und beinhaltet daher Werbung. Ich wurde freundlicherweise mit Dekoartikeln für meine Babyparty ausgestattet. Der Beitrag ist nicht bezahlt und kosten-/bedingungslos entstanden.

Im Social Media habe ich euch bereits von meiner Babyparty erzählt und kleine Einblicke gewährt. Heute vor einer Woche war ich noch mitten in den Vorbereitungen, habe mir Gedanken darüber gemacht, wie ich was dekoriere und im Enddefekt beschlossen, dass ich dann doch alles auf mich zukommen lasse.

Als ich vor Monaten angefangen habe die Party zu planen, hatte ich noch gar keine Ahnung, wie ich alles machen werde und was an Deko denn auf der Party so sein soll. Durch Zufall habe ich dann erfahren, dass heute, am 14.09.2018 Party Fiesta in Dresden im Elbepark eröffnen wird. Natürlich leider eine Woche zu spät für die Party aber wie es der Zufall manchmal so will hatte ich die Gelegenheit schonmal vor ab im Laden zu shoppen und habe mich so für wichtige Produkte für die Party entschieden.

  • Teller
  • Servietten
  • Pappbecher
  • Besteck
  • Tischdecken
  • Luftballons
  • Dekoelemente für die Decke
  • Girlande

Bei den Tellern habe ich mich bewusst für das Motiv Minions entschieden. Das Motto der Party war durch das Geschlecht Mädchen ja eh quasi farblich schon vorgegeben, sodass ich bei den Tellern auf Minions zurück gegriffen habe. Die liebe ich sehr und irgendwie zaubern sie mir immer ein lächeln ins Gesicht. Sehr gut ist die Stabilität, wie sich im Nachhinein heraus gestellt hat. Es gibt mächtige Unterschiede zwischen günstigen Papptellern und den Miniontellern von Party Fiesta. Diese sind einfach stabiler und so besser für ein Buffet draußen geeignet. 8 Teller mit 23 cm Durchmesser kosten 2,99 Euro und 8 Teller mit 18 cm Durchmesser kosten 2,50 Euro.

Bei den Servietten habe ich natürlich schön das Klischee bedient, diese mussten rosa sein und mit Minnie Maus bedruckt ist mir einfach das Herz aufgegangen. Hier kosten 20 Stück 2,99 Euro und sind einfach auf einer rosa Babyparty der Hingugger schlecht hin. Auch bei Pappbechern und Besteck habe ich es mir nicht nehmen lassen auf rosa zu bestehen 🙂

Beim Besteck war ich wirklich froh, dass ich bei Party Fiesta gekauft habe, denn auch hier gibt es massive Unterschiede zu dem, welches man an jeder Ecke hinterher geschmissen bekommt. Ich mag es nicht, wenn ich aus meinem Essen dann die Plastikteile raus fischen muss. So war das Besteck sehr stabil und optisch natürlich auch schick.
Da ich einige Anfragen auf Instagram bezüglich des Mülls bekommen habe möchte ich sagen, dass ich mich bei 24 Gästen bewusst dafür entscheiden habe Einweggeschirr zu holen, da ich mir hochschwanger ungern die Arbeit machen wollte alles in der Küche sauber machen zu müssen.

Das 24er Set bestehend aus Messer, Gabel und Löffel kostet 3,50 Euro und ist meiner Meinung nach wirklich nicht teuer.

Die Pappbecher habe ich zuerst für das Buffet für das Besteck genutzt, später sind sie zu Trinkbechern geworden. Man muss ja nicht immer alles so nutzen, wie es „vorgesehen“ ist 🙂 6 Becher kosten 1,99 Euro und weichen auch bei Benutzung am ganzen Abend nicht durch.

Zusammen mit einer abwischbaren Tischdecke war der Essensbereich quasi fertig dekoriert. Diese hatte Maße von 137 x 274 cm und ist eigentlich wieder verwendbar. Leider bin ich mit dem Fingernagel hängen geblieben und so war ein Loch drin. Dennoch hat sie Ihre Dienste für den Abend geleistet. Preislich liegt sie bei 2,99 Euro.

Phonto (8)

Zum Sitzen haben wir uns Bierbank Garnituren ausgeborgt. Hier habe ich mich für Papiertischdecken entschieden, da man diese perfekt zuschneiden kann, wie man sie braucht. Mit etwas Klebeband unter dem Tisch festgeklebt war die Deko für die Tische mit ein paar Kerzen, die ich da hatte auch schon fertig. Wenn mal was daneben geht, dann ist das nicht schlimm, denn unter dem Papier befindet sich etwas Plastik, welches dafür sorgt, dass man sich nicht gleich den ganzen Tisch versaut. Preislich liegt die Tischdecke bei 4,99 Euro und hat Maße von 137 x 274 cm.

Phonto (9)

Für das Partyzelt, welches wir gekauft haben hatte ich Dekospiralen in rosa als Deko, die sich als sehr praktisch heraus gestellt haben. Diese kann ich immer wieder für den Kindergeburtstag nutzen und die insgesamt 12 Stück, welche 3,50 Euro kosten kommen in 2 verschiedenen Größen. Dazu noch mit praktischem Aufhänger. Hier kann man nichts falsch machen.

Leider bei der Girlande, die ich geholt habe schon. Das ist auch mein einziges Produkt, welches ich nicht empfehlen würde. Hier ist schon beim kleinsten Anfassen die Aufhängung gerissen. Im Enddefekt hing die Girlande 1 Stunde. Leider ist sie auch aufgehangen nicht so gefallen, wie auf den Bildern, sodass ich hier schon sehr enttäuscht war.

Phonto (7)

Sehr angetan war ich aber von meinen Minnie Maus Disney Baby Ballons. Bei Disney kann man ja eh nix verkehrt machen aber die Ballons sind einfach so süß, dass man sie haben muss. 6 Latexballons kosten 3,99 Euro.

Phonto (12)

Alles in allem war es eine sehr gelungene Party, tolle Dekoration und einfach alles war für mich stimmig.

20180913_122932

Das Preis-/ Leistungsverhältnis finde ich sehr fair und die Auswahl online und im Shop vor Ort sehr groß.


Genau davon könnt ihr euch nämlich selbst überzeugen, denn heute (14.09.18) ist die große Eröffnung im Elbepark Dresden ab 15.30 Uhr. Party Fiesta läd alle recht herzlich ein und unter den ersten 100 Gästen werden insgesamt 3 Gutscheine im Wert von fast 200 Euro verlost. Zeitig kommen lohnt sich also.

*Link führt zur Partnerwebseite

Die perfekte Torte zur Babyparty *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung des Schwerdtner Bäcker* entstanden und nicht bezahlt. Er beinhaltet aufgrund von Firmennennung aber Werbung.

Einige haben sicherlich im Social Media schon mitbekommen, dass wir am Wochenende unsere Babyparty gefeiert haben. Wir wollten gern noch einmal kurz vor der Geburt alle lieben Freunde und die Familie zusammentrommeln und gemütlich die Zeit miteinander verbringen.

Schnell war klar, dass wir hier mit Kaffee und Kuchen starten wollen. Monate im Voraus habe ich bereits angefangen die Party zu planen. Dass ich nicht gerne backe und daher keinen schönen Kuchen oder gar eine Torte anbieten kann, das war sehr schnell klar. Daher überlegte ich, wo ich denn gern einkaufen gehe, wenn es um das Thema Brötchen und Brot geht. In unserer näheren Umgebung bin ich mit keinem Bäcker 100% zufrieden, daher habe ich mich für den Schwerdtner Bäcker entschieden. Diesen Bäcker kenne ich schon, seitdem ich Klein bin. Er hat viele Filialen in Dresden und Umgebung. Unterwegs treffe ich eigentlich immer irgendwie auf diesen Bäcker und so war ich hier schon oft Kuchen oder Brötchen kaufen oder einfach nur einen Eisbecher essen.

Da ich hier immer gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich meine Babytorte hier in Auftrag gegeben und es definitiv nicht bereut. Aber schaut selbst:

20180909_130616

Schöner und besser hätte diese fruchtige Torte nicht sein können. Innen gab es leckere Schichten aus Frucht bestehend und zusätzlich noch frische Erdbeeren.

20180909_131012

Egal zu welchen Anlässen ihr eine Torte benötigt, bei Schwerdtner ist alles machbar und möglich. Am besten ihr lasst euch in einer der Filialen mal beraten oder schaut euch den dicken Katalog vor Ort an. Hier habt ihr zumindest Ideen für die Torten, individualisieren kann man sie ja immer noch.

Phonto (5)

Wir sind mit unserer Torte auf jeden Fall sehr zufrieden. Optisch aber auch geschmacklich. Ich empfand die Füllung nicht zu süß, andere empfanden eher das Fondant als süß und so war die Torte etwas wuchtig. Aber ein kleines Stück hat jeder geschafft und so sind insgesamt 20 Personen satt und glücklich gewesen, denn keiner hatte etwas zu kritisieren.

Wir würden also für besondere Anlässe auf jeden Fall immer wieder beim Schwerdtner Bäcker bestellen.

*Link führt zur Partnerwebseite

Auf der Suche nach einem individuellen Baby Geschenk? *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Beussen entstanden und nicht bezahlt. Beinhaltet aber aufgrund von Nennung einer Firma Werbung.

Beussen ist ja immer für eine Überraschung gut und so gibt es seit dem 01.September.2018 wieder ein neues Produkt für die Kleinsten unter uns.

Es gibt nun personalisierbare Baby- Lätzchen zu kaufen. Das Lätzchen selbst stammt aus nachhaltiger Produktion und trägt das „earth positive“ Symbol.
Es ist zu 100% aus Biobaumwolle und fasst sich wirklich sehr angenehm und weich an. Das Produkt nutze ich so gern und ruhigen Gewissens bei meinem Kind, da es mir schon sehr gut gefällt.

Phonto (4)

Der Aufdruck „Hier krümelt…“ mit einem Cookie gefällt mir ebenfalls sehr gut. Im Laden habe ich einen solchen Aufdruck noch nicht gesehen und finde ihn daher individuell und mal was besonderes.
Da ich den Namen meiner Tochter online nicht verraten werde, habe ich ihn verdeckt. Die Schrift des Namens ist grün, ihr könnt euch die Farbe bei Beussen* nochmal genau ansehen.

Phonto (3)

Das personalisieren ist wirklich kinderleicht. Wenn ihr auf den oben genannten Link klickt, dann befindet ihr euch schon direkt bei der Bestellmöglichkeit. Dort gibt es ein kleines Fenster „Personalisieren- Dein Name“ und dort gebt ihr den Wunschnamen ein und legt alles in den Warenkorb.
Der Druck erfolgt in Deutschland, besser gesagt in Norddeutschland bei Beussen selbst.


Waschbar ist das Lätzchen übrigens bis 30 Grad. Auch die Aufschrift übersteht den Waschgang ohne an Qualität nachzulassen.

Preislich liegt das Lätzchen bei 15 Euro. Mag vielleicht auf den ersten Blick teuer klingen aber wer wirklich etwas individuelles sucht, der kann bei Beussen ruhigen Gewissens bestellen. Die typischen Babygeschenke wie Pflegeprodukte oder Strampler verschenken ist doch auch langweilig 🙂

*Link führt zur Partnerwebseite