Maracujapulver und seine Vielseitigkeit *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit mysmoo entstanden und beinhaltet daher Werbung. Das heute vorgestellte Produkt wurde mir kosten-& bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Wenn es um Maracuja geht, dann schrei ich immer „Hier“, denn ich liebe Maracuja. Egal ob als Frucht, als Smoothie oder als Saft, Maracuja geht immer.
Vor einigen Monaten habe ich auf Facebook bei mysmoo erfahren, dass es jetzt Maracuja Fruchtpulver gibt.
Damit kann man ja wirklich viel machen. Von der Verfeinerung von Getränken, über das Mischen in Eiweißshakes bis hin zum Verfeinern von Speisen.

Ich bin wirklich sehr froh, dass ich das Pulver testen darf, denn ich mag diesen süß- säuerlichen Geschmack sehr.

Ich habe als aller erstes eine Kaltschalte Pfirsich Maracuja mit dem Pulver aufgepeppt und bin sehr angetan vom Geschmack. Mittlerweile nutzt mein Mann das Pulver auch gern für seine Proteinpuddings oder Joghurts, die er sich selbst mischt.

Preislich kann ich euch aktuell leider keine Auskunft geben, da der Onlineshop von mysmoo gerade erneuert wird und daher ein kleiner Bestellstopp herrscht.

 

Der leichte Trinkgenuss im Sommer *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit 8Grad entstanden und beinhaltet daher Werbung. Kennengelernt habe ich die Firma durch das Bloggertreffen „Queens in Berlin“. Die Firma hat das Treffen mit kostenfreien Produkten unterstützt, die mir bedingungslos überlassen wurden.
Da das Produkt Alkohol enthält bitte ich euch die Altersbeschränkung von 16 Jahren zu beachten. Für Schwangere ist das Produkt nicht geeignet.

 

Da ich ja aus aktuellem Anlass keinen Alkohol trinke, hatte ich anfangs die Idee, die Produkte von 8Grad für unsere Gäste zur Babyparty zu nutzen. Da wir aber im Mai zu einem gemütlichen Grillerchen eingeladen waren, habe ich das Getränk schon da zum ersten verkosten mitgenommen.

Wie der Name schon sagt, so schmeckt das Produkt, welches übrigens eine Weinschorle ist, bei 8 Grad am besten. Natürlich soll das Produkt auf 8 Grad gekühlt sein und nicht die Umgebung 🙂

8 Grad kombiniert feinsten Biowein mit prickelndem Eiszeitwasser in einer „perfekten“ Mischung. Zumindest sagt das der Hersteller. Bei Eiszeitwasser war ich ja schon raus, da ich mir hier nicht wirklich was vorstellen konnte, daher habe ich auf der Webseite mal weiter gelesen und bin fündig geworden.

Das Wasser für die perfekte Schorle muss zum Wein passen und dessen Geschmack positiv ergänzen. Das Eiszeitwasser in ACHT GRAD stammt vom Fuße der Schwäbischen Alb – es wird dort aus einer 400 Meter tiefen Quelle geschöpft, wo es seit über 10.000 Jahren durch mächtige Gesteinsschichten perfekt vor äußeren Einflüssen geschützt war. Ein Stück unberührte Natur. Frisch. Prickelnd. Rein.

Ich habe das Produkt für die Grillfete zwar gekühlt aus dem Kühlschrank genommen aber auf dem Transport war das Produkt nicht ganz gekühlt. Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Weinschorle, die vegan und bio ist nicht zu 100 % bei meinen Freunden ankam.
Beschrieben wurde, dass ein Weintrinker 8 Grad definitiv nicht kaufen und trinken würde. Wer lieber auf eine leichte Weinschorle steht, in der nicht der Alkohol so vordergründig ist, der soll laut meinen Freunden das Produkt wohl eher mögen. Beide beschrieben, dass die Mischung mehr Wasser als Wein ist und das Produkt so „lasch“ im Geschmack ist.

Nur mit einem guten Wein lässt sich eine erstklassige Schorle mischen. Für ACHT GRAD verwenden wir deshalb ausgewählte Bioweine, die alles mitbringen, was die perfekte Weinschorle braucht: Frische, Frucht und Spritzigkeit. In die Flasche kommt immer nur der aktuellste Jahrgang. Für ACHT GRAD Weiß wird ein Chardonnay verwendet der an saftige, reife Zitrusfrüchte erinnert. Der ACHT GRAD Rosé besticht durch seine filigranen Erdbeer- und Cassisnoten. Beide Weine haben einen schönen, schlanken und geradlinigen Charakter.

Phonto (20)

Rauchiger Bärlauch Hackbraten *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Sonnentor entstanden und beinhaltet daher Werbung. Die Firma hat uns beim Bloggertreffen „Queens in Berlin“ mit kostenfreien Produkten unterstützt, welche wir auch bedingungslos erhalten haben.

Jetzt wo es gerade leckeren und frischen Bärlauch gibt, experimentiere ich gern in der Küche. Diesmal musste ein traditionelles Gericht dran glauben 🙂 Der Hackbraten wurde von mir schlichtweg etwas geändert und mit Bärlauch aber auch mit „Smoky Salt“, also geräuchertem Meersalz verfeinert.

Auf dem ersten Blick mag die Kombination vielleicht nicht ganz so gut klingen. Allerdings kann ich euch versichern, dass diese Kombination einfach lecker ist.
Das Smoky Salt habe ich von Sonnentor im Rahmen des Bloggertreffens „Queens in Berlin“ erhalten. Ich kannte geräuchertes Meersalz schon länger und weiß daher, dass es einfach richtig lecker ist.
Vor allem zu Fleischgerichten passt das Salz perfekt. Wer gern grillt, der sollte das Salz auf das gegrillte Gargut geben.
Mir persönlich schmeckt es aber nicht in Salaten oder zu Gemüse.

Da ich Hackbraten aber echt sehr gern mag und vor allem das Rezept klasse finde, möchte ich euch dieses mit auf den Weg geben.

Wir sind zu zweit und haben dafür folgendes gebraucht:

  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 1 rote Zwiebel
  • 10 Blätter Bärlauch (oder mehr, wie ihr wollt)
  • Pfeffer, Paprika
  • Smoky Salt nach Geschmack
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel

Phonto (7)

Bevor ihr alles vermischt, könnt ihr den Ofen auf Ober-/ Unterhitze schon mal auf 180 Grad vorheizen.
Danach alle Zutaten klein schneiden und in einer Schüssel miteinander vermengen. Ruhig großzügig würzen, denn der Braten soll ja auch nach irgendwas schmecken.

Wichtig ist, dass ihr genug Semmelbrösel verwendet, damit der Braten hinterher nicht auseinander fällt.

Ich forme den Braten auf einem Backblech und gebe ihn in den Ofen. Ihr könnt ihn auch in eine Brotform geben. Allerdings habe ich damit schon schlechte Erfahrungen gemacht, da der Braten damals in der Brotform nicht ganz durch geworden ist. Ihr müsst ihn in der Form etwas länger im Ofen lassen.

Phonto (6)

Auf dem Backblech landet der Braten ca. 70 Minuten in den Ofen. Je nachdem, wie dick ihr ihn formt. Falls er vorher schon braun wird, dann könnt ihr ihn mit Alufolie abdecken, damit er auch die Chance zum durchgaren hat.

Da ich geräuchertes Meersalz schon kenne, schmeckt mir auch das Produkt von Sonnentor sehr gut. Es peppt viele Gerichte sehr gut auf und daher kann ich es euch empfehlen. Preislich liegt es bei 4,89 Euro die 150 g Packung wie abgebildet.

Schon an Muttertag gedacht? *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit VeggieFlora *entstanden und beinhaltet daher Werbung. Das Produkt wurde mir kosten-& bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag ist nicht bezahlt und beinhaltet meine persönliche Meinung.

Bald ist Muttertag und jedes Jahr das gleiche schenken ist doch langweilig, oder? Leider kann ich meine Mama immer nur auf dem Friedhof besuchen aber ich erinner mich noch gut an die damalige Zeit, als wir den Muttertag „gefeiert“ haben.
Wenn ihr aber die Nase voll von „normalen“ Blumensträußen habt, dann habe ich heute etwas für euch. VeggieFlora bietet nicht nur am Muttertag tolle Sträuße an, die man essen und natürlich verschenken kann. Ich habe einen ganz besonderen Muttertagsstrauß zum vorstellen erhalten.
Er beinhaltet Blumen, Spargel, Kartoffeln, Zitrone, Knoblauch, Rhabarber und Kräuter, dabei ist noch ein Rezept und Mama kann ihren tollen Strauß sofort in was leckeres zu Essen zaubern.

1524769114282 (1)

Da der Muttertag sonntags ist, müsst ihr beim Versand beachten, dass ihr euch den Strauß am Samstag liefern lasst, ihn eine Nacht kühl stellt und ihn dann am nächsten Tag an Mama verschenkt. Das gilt nicht für alle Münchner, denn hier wird auch am Muttertag, also Sonntag geliefert.
Wer sich für einen VeggieFlora Strauß zum Muttertag entscheidet, der sollte seine Bestellung bis Donnerstag aufgegeben haben, damit auch alles noch per Hand zum Strauß gebunden werden kann. Schließlich muss ja auch noch frisch eingekauft werden.

1524769182099

Ich finde nicht nur den Inhalt des Straußes klasse, sondern auch die Verpackung. Rosa Papier mit rosa und grünen Schleifen. Für mich persönlich ist das ganze sehr stimmig.


Auch wenn VeggieFlora ein Rezept mitgeliefert hat, so habe ich was ganz anderes mit dem Strauß gemacht.

Den Spargel und den Knoblauch habe ich zu Antipasti verarbeitet, den Rhabarber mit Zitrone zu leckerem Kompott und den Rest habe ich so zum Würzen von Speisen genutzt. Mit den Kartoffeln haben wir übrigens einen leckeren Kartoffelauflauf gemacht. Also wie ihr seht, man kann wirklich vielseitig kochen und den Strauß verwenden.

*Link führ zur Partnerwebseite

Heute schon an Vatertag denken *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit veggieFlora *entstanden und beinhaltet Werbung. Das Produkt wurde mir kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt, der Beitrag ist nicht bezahlt.

Am 10.Mai ist es soweit, der Vatertag oder bei manchen auch der Männertag, steht wieder an. Ich finde, dass sich das „Klieschee“ Männer mit Bier und Bollerwagen zu heute doch etwas verändert hat. Natürlich sieht man noch einige auf der Straße aber sollen sie doch Ihren Spaß haben. Viele davon sind sicher auch Väter, die stolz auf Ihre Kinder sind. Ich finde, man kann dem Papa an dem Tag da schon ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Dies sollte man natürlich das ganze Jahr über machen aber Valentinstag ist ja auch besipielsweise so ein Tag, an dem die Liebenden sich nochmal besonders beschenken. Ich bin eher der Typ, das ganze Jahr über dankbar für das zu sein, was ich habe und demnach auch mal unter dem Jahr zu schenken. Aber da ist jeder anders. Daher möchte ich euch heute eine kleine Geschenkidee mit auf dem Weg geben, mit der der Papa sicher nicht rechnet.

Es handelt sich hier um einen ganz besonderen Strauß für den Papa, den Bierstrauß. Herzhaft in Form eines Blumenstrauß gebracht findet man Bier, Chili Wurzel, Kabanos Paprika, Südtrioler Gipfelstürmer, Wasabi Nüsse, Erdnüsse gesalzen, Chilis und Stikados.

Preislich liegt der „Strauß“ bei knapp 22 Euro und den Preis finde ich mehr als fair, denn alles wird in Handarbeit zusammen gebastelt, bis es eben aussieht wie ein Strauß.

IMG_20180428_151136_300

Besonders gefällt mir aber auch die Verpackung selbst. Nicht langweilig, mal was anderes und absolut passend zum Motto des Straußes.

Ich finde die Zusammensetzung und auch die Gestaltung echt toll. Wer auf herzhaft steht, der wird den Bierstrauß mögen.

Wer in München wohnt, der hat versandtechnisch einen klaren Vorteil, denn hier kostet der Versand 4,95 Euro. Für alle anderen wird mit DPD Express geliefert, somit ist der Strauß am nächsten Tag da. Leider kostet der Versand hier knapp 14 Euro.

*Link führt zur Partnerwebseite

Besondere Geschenke zu besonderen Anlässen *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit VeggieFlora entstanden und beinhaltet daher Werbung. Der Beitrag ist nicht bezahlt. Ich habe einen Strauß als Geschenk erhalten und berichte freiwillig und ohne Verpflichtungen.

Geht es euch auch so, es steht eine Feier an oder eine Hochzeit, Geburt oder ähnliches? Bald ist auch Muttertag, den sollten wir alle auch nicht vergessen.
All das sind für mich „Events“ an denen ich nicht mit leeren Händen da stehen möchte. Um ehrlich zu sein fehlen mir manchmal aber einfach Ideen für tolle und individuelle Geschenke, die sinnvoll sind und nicht einfallslos und sinnlos. Geldgeschenke mögen vielleicht dem Beschenkten helfen, besonders kreativ finde ich das ganze aber nicht.

Durch Instagram bin ich auf Veggieflora aufmerksam geworden.
VeggieFlora… Ich lese Veggie und Flora, also Strauß. Und genau das bringt es schon auf den Punkt.

VeggieFlora, mit Sitz in München verkauft Sträuße aus Obst, Gemüse, manchmal herzhaften Sachen, ab und an exotischen Sachen aber nie wird man langweilige Kombinationen finden.

Ich finde die Auswahl sehr groß und für jeden Anlass ist ein Blick auf die Homepage lohnenswert.
Ich beispielsweise habe einen Strauß aus Obst bekommen, anlässlich meiner Schwangerschaft war oben noch ein Schnuller zu finden.

VeggieFlora legt auf einige Dinge sehr großen Wert, so zum Beispiel auf:

  • Regionalität
    Die Zutaten der Sträuße werden hauptsächlich aus der Region Bayern und speziell um München bezogen. Alles was regional beziehbar ist (Äpfel, Kartoffeln, Tomaten, etc.) kommt von ortsansässigen Händlern und Landwirten.
    Exotische Zutaten, wie Zitrusfrüchte, Kiwis, Granatäpfel, Kokosnüsse etc. kommen von Großhändlern. In jedem Fall wird auf kurze Transportwege geachtet, dadurch bleibt die Ware frisch und die Umwelt wird geschont.
  • Verarbeitung
    Alle Zutaten werden so schonend und sorgfältig wie möglich zusammengestellt. Es werden keinerlei künstliche Zusatzstoffe oder sonstige unnatürlichen Additive verwendet. Das Obst und Gemüse kann man sofort essen.
  • Qualität und Frische
    Die Zutaten werden vor der Zusammenstellung gewaschen bzw. geputzt. Beim Einkauf wird darauf geachtet, dass die Ware keine Mängel aufweist. Grundsätzlich werden die Zutaten nur auf Anfrage bestellt und nicht auf Vorrat gelagert.
  • Verpackung
    Der Strauß ist lebensmitteltauglich verpackt und für die Lieferung mit einer durchsichtigen Folie geschützt. Jedes angeschnittene Obst oder Gemüse wird extra in einer Frischhalte-Folie eingewickelt.
    Mein Versand klappte binnen einem Tag via DPD Express. Abends gab es eine Mail, damit ich mich am nächsten Tag auf die Lieferung einstellen konnte bzw. einen Nachbarn meines Vertrauens für die Annahme des Pakets informieren konnte.
  • Haltbarkeit
    So schön die Sträuße auch anzusehen sind, aufgrund der Verarbeitungsschritte ist ihre Haltbarkeitsdauer jedoch verkürzt. Die einzelnen Zutaten sollten daher so bald wie möglich gekühlt gelagert oder weiterverarbeitet und gegessen werden.
    Mein Strauß hat insgesamt 4 Tage gehalten, ich habe ihn nach der Lieferung gleich in den Kühlschrank gelegt.

Aber damit ihr euch das ganze mal bildlich vorstellen könnt, hier mal mein Strauß.

29684194_1581638061945036_3318603985601953792_n

Ich war noch nie so zufrieden mit Obst wie mit der Lieferung von VeggieFlora. Die Weintrauben waren knackig und saftig und vor allem kernlos. Die Physalis haben mir auch sehr gut geschmeckt. Keine einzige Frucht war labbrig oder matschig.
Orangen liebe ich sonst auch sehr gern, kaufe sie aber sehr selten, weil man im Netz meist welche dabei hat, die irgendwie trocken schmecken. Hier bei meinem Strauß war das absolut nicht der Fall. Die Orangen waren saftig und lecker.

Übrig gebliebene Limetten und Orangen habe ich mit einem Schuss Mineralwasser und einem Spritzer Himbeersirup zu einer leckeren Limonade verwandelt. So kann ich sagen, dass wirklich jede Frucht aus dem Strauß aufgebraucht und bis zum Schluss genossen wurde.

IMG_20180410_190726_231

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Ein gemütlicher Racletteabend *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Waca entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Ich esse sehr gern Raclette. Ich mag es gemütlich am Tisch zu sitzen, sich unterhalten zu können und nebenbei lecker Essen zu können. Und das ohne immer wieder aufstehen zu müssen, schließlich steht ja schon alles auf dem Tisch.

Wichtig ist mir beim Raclette eine tolle Auswahl an Produkten und dass man das Gargut praktisch greifen kann. Gerade bei den beschichteten Raclettes ist es mehr als ärgerlich, wenn man mit dem Besteck über die Grillfläche geht.

Aus dem Grund habe ich mir 2 Greifzangen von Waca besorgt, die mittlerweile meine absoluten Lieblinge sind. Das sage ich nicht nur so, das meine ich auch so. Ihr glaubt nicht, wie lange ich schon nach Greifzangen* gesucht habe, die praktisch und günstig sind. Dabei gut in der Hand liegen, nicht zu viel Spannung auf der Zange ist und man das Produkt im Geschirrspüler reinigen kann. All das erfüllt die Zange. Wäre noch eine kleine Öhse zum aufhängen befestigt, dann wäre sie nicht nur ideal sondern perfekt. Mit 2,75 Euro kann man auch echt nichts falsch machen. Meine Zange ist nicht nur beim Raclette im Einsatz, sondern mittlerweile wirklich immer, wenn ich koche.

Doch man braucht ja zum Greifen auch Gargut für das Raclette. Um dieses gut aufbewahrt auf dem Tisch stehen zu haben, habe ich noch 4 Kompottschalten mit je 220 ml Fassungsvermögen bestellt. Pro Schale zahlt man schlappe 2,95 Euro und muss in keinster Weise auf volle Qualität verzichten. Im Gegenteil, durch das Melamin ist die Schale* robust, leicht und optisch dem Porzellan ähnlich. Dabei kann man es im Geschirrspüler reinigen und getrost auch mal den Kids in die Hand geben, denn falls was runter fällt, dann geht nix kaputt. Natürlich sind die Schalen nicht nur fürs Raclette geeignet, sondern auch als Dessertschüsseln oder beispielsweise für Dips.

Das Bild habe ich mit Absicht minimalistisch gehalten, um euch die Produkte beim Raclette zeigen zu können und nicht alles, was es bei uns zu Essen gab 🙂

 

Screenshot_20180313-140444

Das Tablett ist übrigens auch von WACA.

 

 

*Link führt zur Partnerwebseite
Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

 

Krautnudeln lecker und einfach *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Style´n Cook* entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Krautnudeln esse ich persönlich sehr gern. Allerdings mache ich dann gern eine große Portion, dass sich der Kauf des Kohls auch lohnt und man am nächsten Tag noch was essen kann.
Leider ist es bisher so gewesen, dass ich nie eine große Pfanne hatte, um alles zubereiten zu können.

Dank Style´n Cook ist das Problem jetzt Geschichte, denn mit der 28 cm Servierpfanne kann man eine große Portion kochen und das Gericht dann gleich am Tisch servieren. Durch den Glasdeckel bleibt das Essen warm.

Für den schnellen Überblick hier ein paar Daten zur Pfanne:

  • Durchmesser: 28 cm, Bodenstärke: 5 mm, ILAG Basic Antihaftbeschichtung schwarz
  • spülmaschinengeeignet, backofengeeignet bis zu 200°C, leicht zu reinigen -> Ich habe die Pfanne bisher schon ein paar mal genutzt und bisher immer im Geschirrspüler problemlos reinigen können.
  • Eignet sich für alle Herdarten z.B auch für Gas-Herd oder Induktions-Herd
  • Eignet sich zum Servieren und zum Anbraten und Schmoren von Speisen aller Art

Preislich kostet die Pfanne 34,95 Euro und ist bei Amazon mit kostenlosem Versand fix zu Hause. Der Link ist am Anfang des Beitrages hinterlegt.


Kommen wir nun aber zum Rezept.

  • 500 g Nudeln
  • 1/2 Weißkohl
  • 1/2 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch
  • 500g Hackfleisch
  • Kümmel, Salz, Pfeffer

Phonto (9)

  • Zuerst kocht ihr die Nudeln laut Packungsanleitung im Salzwasser.
  • In der Zwischenzeit schon mal das Hackfleisch anbraten, noch nicht würzen.
  • Zwiebel, Knoblauch und Kraut klein hacken bzw. schneiden.
  • Kohlstückchen ca. 2 Minuten vor fertigwerden der Nudeln mit ins Wasser geben und alles gemeinsam im Sieb abgießen.
  • Wenn das Hackfleisch gut angebraten ist, dann Zwiebel dazugeben, kurz glasig anschwitzen und danach Nudeln und Kraut dazu geben.
  • Alles gut anbraten, mit Kümmel und Gewürzen abschmecken und fertig ist das Gericht.

 

*Link führt zur Partnerwebseite
Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Melitta Kaffee des Jahres 2018 *Werbung*

Durch mytest durfte ich den neuen Melitta Kaffee des Jahres 2018 testen. Daher beinhaltet der Beitrag Werbung.

 

Kaffee, um ehrlich zu sein geht es nicht ohne, wenn auch meist nur eine Tasse mit viel Milch am Tag aber ohne geht nicht.
Daher habe ich mich sehr über die Zusage bei mytest gefreut. Ich durfte in den letzten 5 Wochen den neuen Melitta Kaffee des Jahres 2018 testen.

Doch was verbirgt sich dahinter?

Getestet habe ich einen Kaffee, der schon fertig für die Filterkaffeemaschine ist. Normalerweise kaufen wir immer fertige Bohnen und mahlen sie dann frisch. Der Kaffee des Jahres wurde bis zum „Second Crack“ geröstet. So wird der Augenblick genannt, wenn die Bohne beim rösten das zweite mal knackt. So sollen sich ihre Aromen besser entfalten.
Die Stärke ist mit Nummer 3 für mich ideal. Nicht zu stark, nicht zu mild und meiner Meinung nach schonend für den Magen.
Besonders soll beim Kaffee des Jahres die Karamellnote sein.

Screenshot_20180219-160048

 

Um ehrlich zu sein, schmecke ich die Karamellnote nicht. Das ist auch der Grund, warum ich diesen Melitta Kaffee nicht kaufen würde. Ich finde, dass die Firma bessere Sorten auf dem Markt hat, die wir auch regelmäßig kaufen, da muss es meiner Meinung nach nicht die Sorte des Jahres 2018 sein.
Die Idee finde ich klasse, leider nicht gut umgesetzt worden.

Preislich liegen die 500 g um die 5,50 Euro.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Feurige Kartoffelecken *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Lemon Pepper Kompanie entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Wenn ihr es wie ich feurig mögt, dann kann ich euch heute einen tollen Tipp geben. Lemon Pepper Kompanie durfte ich euch bereits auf meinem Blog vorstellen. Nun konnte ich, vor dem Verkaufsstart im Shop ein Produkt testen, was mein Herz höher schlagen lässt.

Mrs Meddy´s Original Hot Lava Würzmischung mit vielen leckeren Inhalten und feurigen Geschmäckern.
Ich habe mich für feurige Kartoffelecken entschieden, die ich selbst gemacht habe. Natürlich kommt das ganze auch in Curry´s oder anderen Gerichten spitze.

1518367099112

Für meine Kartoffelecken „hot“ braucht ihr:

  • Drillinge (ca 250 g)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • und natürlich die Würzmischung von Lemon Pepper Kompanie

Die Drillinge habe ich gewaschen und ca 15 Minuten im Salzwasser kochen lassen. Danach habe ich sie in Spalten geschnitten und beiseite gelegt.

Für die Marinade habe ich Olivenöl mit gehacktem Rosmarin, Knoblauch und der Würzmischung vermengt. Das ganze alles nach Gefühl. Anfangs dachte ich wirklich, es wird zu scharf. Nach dem Garen im Backofen war das alles aber gar nicht mehr so schlimm. Wenn die Marinade fertig ist, dann die Kartoffelspalten unterheben und auf ein Backblech geben.

Dazu gab es Hähnchenschenkel. Die konnte ich ebenfalls im Ofen zubereiten und mit einem kleinen Salat als Beilage war das Abendbrot fertig.

Die Kartoffelspalten gehen für ca. 20- 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.