Besondere Geschenke zu besonderen Anlässen *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit VeggieFlora entstanden und beinhaltet daher Werbung. Der Beitrag ist nicht bezahlt. Ich habe einen Strauß als Geschenk erhalten und berichte freiwillig und ohne Verpflichtungen.

Geht es euch auch so, es steht eine Feier an oder eine Hochzeit, Geburt oder ähnliches? Bald ist auch Muttertag, den sollten wir alle auch nicht vergessen.
All das sind für mich „Events“ an denen ich nicht mit leeren Händen da stehen möchte. Um ehrlich zu sein fehlen mir manchmal aber einfach Ideen für tolle und individuelle Geschenke, die sinnvoll sind und nicht einfallslos und sinnlos. Geldgeschenke mögen vielleicht dem Beschenkten helfen, besonders kreativ finde ich das ganze aber nicht.

Durch Instagram bin ich auf Veggieflora aufmerksam geworden.
VeggieFlora… Ich lese Veggie und Flora, also Strauß. Und genau das bringt es schon auf den Punkt.

VeggieFlora, mit Sitz in München verkauft Sträuße aus Obst, Gemüse, manchmal herzhaften Sachen, ab und an exotischen Sachen aber nie wird man langweilige Kombinationen finden.

Ich finde die Auswahl sehr groß und für jeden Anlass ist ein Blick auf die Homepage lohnenswert.
Ich beispielsweise habe einen Strauß aus Obst bekommen, anlässlich meiner Schwangerschaft war oben noch ein Schnuller zu finden.

VeggieFlora legt auf einige Dinge sehr großen Wert, so zum Beispiel auf:

  • Regionalität
    Die Zutaten der Sträuße werden hauptsächlich aus der Region Bayern und speziell um München bezogen. Alles was regional beziehbar ist (Äpfel, Kartoffeln, Tomaten, etc.) kommt von ortsansässigen Händlern und Landwirten.
    Exotische Zutaten, wie Zitrusfrüchte, Kiwis, Granatäpfel, Kokosnüsse etc. kommen von Großhändlern. In jedem Fall wird auf kurze Transportwege geachtet, dadurch bleibt die Ware frisch und die Umwelt wird geschont.
  • Verarbeitung
    Alle Zutaten werden so schonend und sorgfältig wie möglich zusammengestellt. Es werden keinerlei künstliche Zusatzstoffe oder sonstige unnatürlichen Additive verwendet. Das Obst und Gemüse kann man sofort essen.
  • Qualität und Frische
    Die Zutaten werden vor der Zusammenstellung gewaschen bzw. geputzt. Beim Einkauf wird darauf geachtet, dass die Ware keine Mängel aufweist. Grundsätzlich werden die Zutaten nur auf Anfrage bestellt und nicht auf Vorrat gelagert.
  • Verpackung
    Der Strauß ist lebensmitteltauglich verpackt und für die Lieferung mit einer durchsichtigen Folie geschützt. Jedes angeschnittene Obst oder Gemüse wird extra in einer Frischhalte-Folie eingewickelt.
    Mein Versand klappte binnen einem Tag via DPD Express. Abends gab es eine Mail, damit ich mich am nächsten Tag auf die Lieferung einstellen konnte bzw. einen Nachbarn meines Vertrauens für die Annahme des Pakets informieren konnte.
  • Haltbarkeit
    So schön die Sträuße auch anzusehen sind, aufgrund der Verarbeitungsschritte ist ihre Haltbarkeitsdauer jedoch verkürzt. Die einzelnen Zutaten sollten daher so bald wie möglich gekühlt gelagert oder weiterverarbeitet und gegessen werden.
    Mein Strauß hat insgesamt 4 Tage gehalten, ich habe ihn nach der Lieferung gleich in den Kühlschrank gelegt.

Aber damit ihr euch das ganze mal bildlich vorstellen könnt, hier mal mein Strauß.

29684194_1581638061945036_3318603985601953792_n

Ich war noch nie so zufrieden mit Obst wie mit der Lieferung von VeggieFlora. Die Weintrauben waren knackig und saftig und vor allem kernlos. Die Physalis haben mir auch sehr gut geschmeckt. Keine einzige Frucht war labbrig oder matschig.
Orangen liebe ich sonst auch sehr gern, kaufe sie aber sehr selten, weil man im Netz meist welche dabei hat, die irgendwie trocken schmecken. Hier bei meinem Strauß war das absolut nicht der Fall. Die Orangen waren saftig und lecker.

Übrig gebliebene Limetten und Orangen habe ich mit einem Schuss Mineralwasser und einem Spritzer Himbeersirup zu einer leckeren Limonade verwandelt. So kann ich sagen, dass wirklich jede Frucht aus dem Strauß aufgebraucht und bis zum Schluss genossen wurde.

IMG_20180410_190726_231

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Ein gemütlicher Racletteabend *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Waca entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Ich esse sehr gern Raclette. Ich mag es gemütlich am Tisch zu sitzen, sich unterhalten zu können und nebenbei lecker Essen zu können. Und das ohne immer wieder aufstehen zu müssen, schließlich steht ja schon alles auf dem Tisch.

Wichtig ist mir beim Raclette eine tolle Auswahl an Produkten und dass man das Gargut praktisch greifen kann. Gerade bei den beschichteten Raclettes ist es mehr als ärgerlich, wenn man mit dem Besteck über die Grillfläche geht.

Aus dem Grund habe ich mir 2 Greifzangen von Waca besorgt, die mittlerweile meine absoluten Lieblinge sind. Das sage ich nicht nur so, das meine ich auch so. Ihr glaubt nicht, wie lange ich schon nach Greifzangen* gesucht habe, die praktisch und günstig sind. Dabei gut in der Hand liegen, nicht zu viel Spannung auf der Zange ist und man das Produkt im Geschirrspüler reinigen kann. All das erfüllt die Zange. Wäre noch eine kleine Öhse zum aufhängen befestigt, dann wäre sie nicht nur ideal sondern perfekt. Mit 2,75 Euro kann man auch echt nichts falsch machen. Meine Zange ist nicht nur beim Raclette im Einsatz, sondern mittlerweile wirklich immer, wenn ich koche.

Doch man braucht ja zum Greifen auch Gargut für das Raclette. Um dieses gut aufbewahrt auf dem Tisch stehen zu haben, habe ich noch 4 Kompottschalten mit je 220 ml Fassungsvermögen bestellt. Pro Schale zahlt man schlappe 2,95 Euro und muss in keinster Weise auf volle Qualität verzichten. Im Gegenteil, durch das Melamin ist die Schale* robust, leicht und optisch dem Porzellan ähnlich. Dabei kann man es im Geschirrspüler reinigen und getrost auch mal den Kids in die Hand geben, denn falls was runter fällt, dann geht nix kaputt. Natürlich sind die Schalen nicht nur fürs Raclette geeignet, sondern auch als Dessertschüsseln oder beispielsweise für Dips.

Das Bild habe ich mit Absicht minimalistisch gehalten, um euch die Produkte beim Raclette zeigen zu können und nicht alles, was es bei uns zu Essen gab 🙂

 

Screenshot_20180313-140444

Das Tablett ist übrigens auch von WACA.

 

 

*Link führt zur Partnerwebseite
Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

 

Krautnudeln lecker und einfach *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Style´n Cook* entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Krautnudeln esse ich persönlich sehr gern. Allerdings mache ich dann gern eine große Portion, dass sich der Kauf des Kohls auch lohnt und man am nächsten Tag noch was essen kann.
Leider ist es bisher so gewesen, dass ich nie eine große Pfanne hatte, um alles zubereiten zu können.

Dank Style´n Cook ist das Problem jetzt Geschichte, denn mit der 28 cm Servierpfanne kann man eine große Portion kochen und das Gericht dann gleich am Tisch servieren. Durch den Glasdeckel bleibt das Essen warm.

Für den schnellen Überblick hier ein paar Daten zur Pfanne:

  • Durchmesser: 28 cm, Bodenstärke: 5 mm, ILAG Basic Antihaftbeschichtung schwarz
  • spülmaschinengeeignet, backofengeeignet bis zu 200°C, leicht zu reinigen -> Ich habe die Pfanne bisher schon ein paar mal genutzt und bisher immer im Geschirrspüler problemlos reinigen können.
  • Eignet sich für alle Herdarten z.B auch für Gas-Herd oder Induktions-Herd
  • Eignet sich zum Servieren und zum Anbraten und Schmoren von Speisen aller Art

Preislich kostet die Pfanne 34,95 Euro und ist bei Amazon mit kostenlosem Versand fix zu Hause. Der Link ist am Anfang des Beitrages hinterlegt.


Kommen wir nun aber zum Rezept.

  • 500 g Nudeln
  • 1/2 Weißkohl
  • 1/2 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch
  • 500g Hackfleisch
  • Kümmel, Salz, Pfeffer

Phonto (9)

  • Zuerst kocht ihr die Nudeln laut Packungsanleitung im Salzwasser.
  • In der Zwischenzeit schon mal das Hackfleisch anbraten, noch nicht würzen.
  • Zwiebel, Knoblauch und Kraut klein hacken bzw. schneiden.
  • Kohlstückchen ca. 2 Minuten vor fertigwerden der Nudeln mit ins Wasser geben und alles gemeinsam im Sieb abgießen.
  • Wenn das Hackfleisch gut angebraten ist, dann Zwiebel dazugeben, kurz glasig anschwitzen und danach Nudeln und Kraut dazu geben.
  • Alles gut anbraten, mit Kümmel und Gewürzen abschmecken und fertig ist das Gericht.

 

*Link führt zur Partnerwebseite
Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Melitta Kaffee des Jahres 2018 *Werbung*

Durch mytest durfte ich den neuen Melitta Kaffee des Jahres 2018 testen. Daher beinhaltet der Beitrag Werbung.

 

Kaffee, um ehrlich zu sein geht es nicht ohne, wenn auch meist nur eine Tasse mit viel Milch am Tag aber ohne geht nicht.
Daher habe ich mich sehr über die Zusage bei mytest gefreut. Ich durfte in den letzten 5 Wochen den neuen Melitta Kaffee des Jahres 2018 testen.

Doch was verbirgt sich dahinter?

Getestet habe ich einen Kaffee, der schon fertig für die Filterkaffeemaschine ist. Normalerweise kaufen wir immer fertige Bohnen und mahlen sie dann frisch. Der Kaffee des Jahres wurde bis zum „Second Crack“ geröstet. So wird der Augenblick genannt, wenn die Bohne beim rösten das zweite mal knackt. So sollen sich ihre Aromen besser entfalten.
Die Stärke ist mit Nummer 3 für mich ideal. Nicht zu stark, nicht zu mild und meiner Meinung nach schonend für den Magen.
Besonders soll beim Kaffee des Jahres die Karamellnote sein.

Screenshot_20180219-160048

 

Um ehrlich zu sein, schmecke ich die Karamellnote nicht. Das ist auch der Grund, warum ich diesen Melitta Kaffee nicht kaufen würde. Ich finde, dass die Firma bessere Sorten auf dem Markt hat, die wir auch regelmäßig kaufen, da muss es meiner Meinung nach nicht die Sorte des Jahres 2018 sein.
Die Idee finde ich klasse, leider nicht gut umgesetzt worden.

Preislich liegen die 500 g um die 5,50 Euro.

 

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Feurige Kartoffelecken *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Lemon Pepper Kompanie entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Wenn ihr es wie ich feurig mögt, dann kann ich euch heute einen tollen Tipp geben. Lemon Pepper Kompanie durfte ich euch bereits auf meinem Blog vorstellen. Nun konnte ich, vor dem Verkaufsstart im Shop ein Produkt testen, was mein Herz höher schlagen lässt.

Mrs Meddy´s Original Hot Lava Würzmischung mit vielen leckeren Inhalten und feurigen Geschmäckern.
Ich habe mich für feurige Kartoffelecken entschieden, die ich selbst gemacht habe. Natürlich kommt das ganze auch in Curry´s oder anderen Gerichten spitze.

1518367099112

Für meine Kartoffelecken „hot“ braucht ihr:

  • Drillinge (ca 250 g)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • und natürlich die Würzmischung von Lemon Pepper Kompanie

Die Drillinge habe ich gewaschen und ca 15 Minuten im Salzwasser kochen lassen. Danach habe ich sie in Spalten geschnitten und beiseite gelegt.

Für die Marinade habe ich Olivenöl mit gehacktem Rosmarin, Knoblauch und der Würzmischung vermengt. Das ganze alles nach Gefühl. Anfangs dachte ich wirklich, es wird zu scharf. Nach dem Garen im Backofen war das alles aber gar nicht mehr so schlimm. Wenn die Marinade fertig ist, dann die Kartoffelspalten unterheben und auf ein Backblech geben.

Dazu gab es Hähnchenschenkel. Die konnte ich ebenfalls im Ofen zubereiten und mit einem kleinen Salat als Beilage war das Abendbrot fertig.

Die Kartoffelspalten gehen für ca. 20- 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

 

Pizzataler selbst gemacht *Werbung*

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstützung mit Waca entstanden und beinhaltet daher Werbung.

Für alle, die gern Pizza essen und sich mit den Belägen nicht ganz einig werden, habe ich heute eine Idee, wie alle satt und zufrieden werden. Ich habe ganz einfach Pizzataler gemacht, kleine Mini Pizzen, die von jedem aus der Familie selbst und individuell belegt werden können.

Für die Pizzasauce habe ich einen Rührkrug* und einen Dressinglöffel* von Waca genutzt.

27459756_1492467324195444_5471812656464208924_n

Natürlich kann man den Rührkrug und den Dressinglöffel auch für ein Salatdressing oder für andere Sachen nutzen. Ich fand meine Verwendung für die Pizzataler aber ideal, da nichts verkleckert ist und sich alles einfach und schnell zubereiten lies. Zum Rezept komme ich weiter unten im Beitrag.
Genauso leicht wie das kochen, ging auch die Reinigung. Beide Produkte konnten in den Geschirrspüler wandern und so hatte ich wirklich keinen Aufwand mit der Reinigung.

Den Rührkrug gibt es in 4 Farben, ich habe mich für kobaltblau entschieden. Er hat ein Fassungsvermögen von 1200 ml und ist aus stabilem Melamin. Er wirkt optisch wie aus Porzellan gefertigt, ist aber vom Material bei weitem nicht so anfällig wie echtes Porzellan. Dabei noch sehr leicht. Der praktische Griff macht das Handling in der Küche leicht und man kann ihn so von A nach B tragen. Preislich liegt er bei 8,95 Euro.

Der Dressiglöffel ist aus Kunststoff, ist in 3 Farben erhältlich und hat ein Volumen von 40 ml. Also nicht nur für Dressings ideal, sondern auch für Saucen, Dips oder ähnliches. Preislich liegt er bei 2,95 Euro.

 

Doch nun möchte ich zum Rezept kommen, das ist ganz einfach.

Pizzasauce:

  • Passierte Tomaten (1 Packung)
  • 6- 8 Kirschtomaten
  • frischer Basilikum
  • Salz/ Pfeffer
  1. Basilikum waschen und klein hacken, Kirschtomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Alles zusammen vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Teig: (für ca. 4 kleine Pizzen)

  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 21g)
  • 1 TL Zucker
  • 250 g Roggenmehl
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml warmes Wasser
  1. Wasser, Hefe und Zucker vermengen. Alles komplett auflösen lassen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und dann das Hefe/Wasser Gemisch unter heben und gut durchkneten. Am besten geht das mit gemehlten Händen.
  3. Diesen Vorteig an einem warmen Ort und abgedeckt 30 Min ziehen lassen.
  4. Zu dem gegangenen Teig 1 TL Salz und das Olivenöl dazu geben und mit bemehlten Händen gut durchkneten.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  6. Nach dieser Zeit den Teig ausrollen und zu kleinen Talern formen.

Belag:

  1. Hier kann man seiner Fantasie freien lauf lassen.
  2. Wir haben zur Zubereitung einen Pizzastein genutzt. Dieser musste noch 1 h im Ofen vorheizen bei 250 Grad. Falls ihr ebenfalls einen Stein habt, dann stellt euren Teig in die Mikrowelle, macht die Tür zu, die Mikrowelle aber aus lassen 🙂 So steht er dennoch an einem warmen Ort und kann gut gehen.
  3. Auf dem Stein dauern die Taler nur ca. 10 Minuten.
  4. Auf dem normalen Backbleck würde ich mich nach Knusprigkeit des Teigs und nach aussehen des Käses richten.

27709875_1500933226682187_8261129801915618644_o

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.
*Link führt zur Partnerwebseite

Gurken Schmand Salat

Heute möchte ich euch wieder ein leckeres und einfaches Rezept für einen Gurken Schmand Salat mit auf den Weg geben. Ideal als Beilage oder bei sommerlichen Temperaturen zum abkühlen.

 

Zutaten:

  • 1 Gurke
  • 1/2 Becher Schmand
  • 1 Bund Dill
  • Salz (Zitronen Dill Salz in meinem Fall, gekauft im Salzsalon in Dresden)
  • Olivenöl
  • 1/2 rote Zwiebel

Zubereitung:

  1. Gurke abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. Ich habe die Schale dran gelassen.
  2. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden
  3. Dill waschen und klein hacken.
  4. Alles in eine Schüssel geben und einen halben Becher Schmand, das Salz sowie ein bisschen Olivenöl hinzugeben und umrühren.

 

Phonto (6)

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Gefülltes Fladenbrot „Döner Art“

Heute möchte ich euch wieder eine leckere Rezeptidee mit auf den Weg geben. Ich mag Döner ja gern, allerdings wollte ich auch mal eine Art Döner zu Hause machen. Das geht ziemlich schnell und einfach und ist dabei noch lecker. Ihr könnt natürlich in den Belägen variieren, ich zeige euch aber mal meine liebste Kombination.

 

Zutaten:

  • Fladenbrot
  • Rotkohl
  • Essig, Zucker, Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • Joghurt
  • Knoblauch, Chili, Minze
  • Tomate
  • Zwiebel
  • Gurke
  • Fetakäse
  • Fleisch (ich habe Pulled Pork genommen. Gyros geht natürlich ebenfalls oder anderes Fleisch)
  • Eisbergsalat
  1. Zuerst habe ich das Rotkraut eingelegt. Dafür einfach nach Gefühl Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und Olivenöl mit klein geschnittenen Rotkohl mischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Für den Dip habe ich Joghurt mit Chili (wer es mag), Pfeffer und Knoblauch vermischt und etwas gehackte Minze dazu gegeben. So kommt etwas Frische in den Dip.
  3. Der Rest ist kinderleicht. Fleisch nach belieben zubereiten. Bei mir war es Pulled Pork, dieses ist eine halbe Stunde in den Ofen gewandert.
  4. Alle anderen Zutaten klein schneiden, das Fladenbrot in gewünschte Stücke schneiden und im Ofen rösten.

Nach belieben belegen und genießen. Fertig ist ein leckeres und einfaches Gericht.

IMG_20180202_075933

Rein rechtlich muss ich euch darauf hinweisen, dass durch eure Kommentare und/oder Likes unter diesem Beitrag personenbezogene Daten wie euer Name und ggf. euer Blog oder eure Mail Adresse öffentlich gemacht werden könnten. Bei meiner Kommentarfunktion hier bei WordPress ist es so, dass eure Mail Adresse NICHT öffentlich angezeigt wird. Es besteht ein Widerspruchsrecht. Nähere Informationen entnehmt ihr bitte dem Impressum.

Eine schnelle Beilage für Fleischgerichte

Im Moment koche ich zu Hause gerade sehr viel und gern. Zu meinen Fleischgerichten probiere ich gern mal etwas neues aus und so möchte ich euch heute eine bzw. zwei schnelle und leckere Ideen für eine Beilage mit auf den Weg geben.

Ich habe im Discounter eine leckere Fleischschale zum überbacken gekauft und da der Ofen einmal an war, lag es nahe, den Platz auf dem Backblech zu nutzen.

Beide Vorschläge sind aus Basis von Kartoffeln. Zum einen ist das eine gefüllte Kartoffel, zum anderen eine Kartoffel mit Rosmarin und Knoblauch.

Gefüllte Kartoffel:

Hierfür braucht ihr

  • Kartoffeln
  • Feta
  • Lauchzwiebeln
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Wasser mit Salz
  • Alufolie
  1. Kartoffeln abwaschen und ca. 20 Minuten kochen.
  2. Ofen schon einmal auf 180 Grad vorheizen. Ich nutze Umluft.
  3. Lauchzwiebel in kleine Ringe schneiden, Feta in dickere Scheiben.
  4. Wenn die Kartoffeln weich sind, dann einmal halbieren und in Alufolie einwickeln. Achtung oben soll eine Öffnung bleiben (siehe meine Bilder)
  5. Kartoffel mit Käse, Pfeffer, Lauchzwiebeln und Pfeffer füllen und würzen und zum Schluss etwas Öl darüber geben und ab in den Ofen.
  6. Wenn der Käse angeschmolzen ist, dann ist alles fertig.

 

Ofen Drillinge mit Rosmarin:

Hierfür braucht ihr

  • Drillinge
  • Rosmarin
  • Knoblauch
  • Öl
  • Salz
  • Salzwasser
  1. Kartoffeln waschen, die Schale dran lassen und ca. 15-20 Minuten im Salzwasser kochen.
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen, ich nutze Umluft.
  3. Knoblauch gehackt, Olivenöl und Rosmarin in einer Schüssel mischen und Kartoffeln unterheben. Viel Salz dazu geben, ich mag Salz an den Kartoffeln, wer es nicht mag, der lässt es weg.
  4. Alles in eine Auflaufform oder aufs Backblech geben und ca. 15 Minuten im Ofen lassen. Am bestem merkt man, wenn sie fertig sind, wenn die Haut etwas „runzelig“ ist.

Phonto (4)

 

Hähnchenspieß mit Erdnussdip

Weil ich die asiatische Küche gerade sehr gern mag, habe ich heute noch ein einfaches und schnelles Rezept für euch.

Da ich auch dies selbst „kreiert“ habe, kann ich euch keine genauen Mengenangaben sagen, weil ich nach Gefühl koche.

Zutaten und Zubereitung Dip:

  • Erdnussbutter
  • rote Curry Paste
  • Milch (wer Kokosmilch da hat, kann auch diese nutzen)
  • 2 cm großer Ingwer
  • 1 rote Zwiebel
  • Öl zum anbraten
  • Saft einer halben Limette
  1. Ingwer und Zwiebel in feine Würfel schneiden. Öl im Wok heiß werden lassen und anbraten.
  2. Curry Paste, ca. 3 TL, dazugeben und anschwitzen.
  3. Alles mit einem großen Schuss Milch ablöschen und aufköcheln lassen.
  4. Danach 2 große EL Erdnussbutter und den Saft einer halben Limette dazugeben.
  5. Wenn die Konsistenz zu dick ist, einfach mit Milch verdünnen.
  6. Alles abschmecken und kühl stellen.

Für das Huhn:

  • Holzspieße
  • Hühnerbrust ca. 400 g
  • Koriander (5 Stängel)
  • Sesam
  • 6 EL Sojasauce
  • Saft einer Limette oder einer halben Zitrone
  • Öl zum braten
  1. Hühnerbrust in feine Streifen schneiden und wellenförmig auf die Spieße bringen.
  2. Alles in eine große Schüssel mit Deckel geben.
  3. Koriander klein hacken und ebenfalls dazu geben.
  4. Alles gut schütteln und ca. 2 h ziehen lassen. Schüssel immer wieder mal schütteln.
  5. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Spieße anbraten und schon ist das Gericht fertig.

Gut dazu passt ein leichter Salat.

Phonto (3)