*Werbung* Batiste Trockenshampoo

Viele tolle Firmen haben uns bei Meet a Blogger 2017 in Görlitz unterstützt. So auch Batiste. Da ich ein Trockenshampoo zum kostenfreien Testen erhalten habe, beinhaltet dieser Beitrag Werbung!


Um ehrlich zu sein war ich ziemlich skeptisch, was Batiste betrifft. Als ich gesehen habe, dass sie mit beim Bloggertreffen dabei sind, war mein Interesse nicht besonders groß. Ich hatte bereits vor einiger Zeit die Sorte „Cherry“ probiert und sie ist glattweg durchgefallen. Lange habe ich mich dann nicht mehr an Trockenshampoo gewagt, bis ich durch ein Gewinnspiel von einer Haarfirma welches erhalten habe. Dieses hat mich voll und ganz überzeugt. Daher habe ich auch Batiste noch eine Chance gegeben.

Mitgenommen habe ich die Sorte „Tropical“ in einer 200ml Dose. Erhältlich ist es bei DM, Rossmann, Müller sowie Douglas. Preislich liegt das 200 ml Trockenshampoo bei 3,99 Euro. Schon hier muss ich sagen, dass meine Skepsis wieder durchkommt, denn mein Markenprodukt ist deutlich günstiger, bei gleicher Menge! Für unterwegs gibt es auch noch die 50 ml Variante für 1,79 Euro.

Die Anwendung ist ziemlich leicht. Man legt sich ein Handtuch um die Schultern (macht dies bitte auch!!), schüttelt die Dose und sprüht den Inhalt aus ca 30 cm Entfernung auf das Haar. Danach kurz einwirken lassen und nach ca 2 Minuten auskämmen.

Punkt 1 der mich stört, nach dem aufsprühen sind die Haare grau. Ich muss eigentlich bald wieder färben, allerdings hat das Trockenshampoo mir zusätzlich noch Farbe aus den Haaren gezogen.

Punkt 2: selbst nach dem auskämmen hat man noch weiße Punkte im Haar, die ziemlich ungepflegt wirken können! Zudem ist der farbliche Glanz meiner roten Haare auch weg.

1489756314385

Der fettige Ansatz ist durchaus weg, und die Haare riechen frisch. Dieser Effekt hält auch bis abends an. Leider muss ich aber sagen, dass der vorweg angekündigte „Kokos Duft“ nicht da war. Es roch fruchtig, allerdings konnte man in keiner Art und Weise sagen, nach was es riecht.

Leider kann ich euch einfach nichts positives berichten, denn ich habe mein praktisches Trockenshampoo gefunden, welches mir die Haarfarbe NICHT raus zieht!

 

*Werbung* Near Water Lemon von Cofain

Cofain sollte euch durch einen älteren Blog Beitrag eventuell ein Begriff sein. Wer mit der Firma gerade nichts anfangen kann, dem empfehle ich meinen Blogbeitrag (Link führt zu dem Beitrag).

Bei „Meet a Blogger“ 2017 in Görlitz war auch Cofain dabei und ich habe wieder neue Produkte der Firma kennengelernt. Vorstellen möchte ich euch heute „Near Water“ Lemon, welches ich kostenfrei auf dem Bloggertreffen erhalten habe.

Daher beinhaltet dieser Beitrag Werbung.

Perfekt zum testen war die Zeit um den Nachtdienst herum. Als ich diesen beitrag geschrieben habe, saß ich hier an meinem Laptop und trank Cofain Near Water Lemon. Ich brauche einfach Energie. Nicht weil das Bloggen so anstrengend ist 🙂 Nein, eher weil mich die Schichten sehr schlauchen und auch der Nachtdienst seine Spuren hinterlässt.

Mein erster Schluck von Cofain Near Water war etwas von komischen Gedanken begleitet. Irgendwie empfand ich den Geschmack stark dem Kamilletee ähnlich, den ich gar nicht mag. Mittlerweile habe ich die ganze 0,5 l Flasche ausgetrunken, weil es doch ziemlich gut schmeckt 🙂

1489153545450

Near Water ist nicht irgendein Energy Drink. Es ist ein kalorienarmes Erfrischungsgetränk, mit natürlichem Koffein sowie Zitronengeschmack. Besonders hier ist das beigefügte Magnesium, welches ebenfalls wach machen soll bzw Müdigkeit vermindern soll. Eine Flasche enthält den Koffeingehalt von ca 1,5 Tassen Kaffee und schmeckt dabei echt noch erfrischend und fruchtig.

Eine 0,5 l Flasche kostet gerade mal 1,79 Euro. Definitiv eine Kaufempfehlung von mir. Wach gemacht hat es mich auch, da war ich ziemlich erstaunt! Momentan leider nur in Österreich oder im Shop käuflich zu erwerben (Link führt zum Shop von Cofain)

*Werbung* Nesquik Knuspermüsli

Ich sitze gerade zu Hause auf der Couch, genieße das Knuspermüsli von Nesquik und schwelge in Gedanken, währenddessen ich diesen Beitrag schreibe. Warum?

Vor allem, weil Nestle uns zum einen bei „Meet a Blogger“ 2017 unterstützt hat und ich da nur die besten Erinnerungen dran habe. Zum anderen weil Nesquik Teil meiner Kindheit war <3

Da ich das neue Nesquik Knuspermüsli als kostenfreien Produkt erhalten habe, beinhaltet der Beitrag Werbung.

20170306_201017

Nestle kombiniert hier Knusprige Stückchen mit Vollkornhaferflocken mit dem typischen Nesquik. Herauskommen soll ein leckeres Knusper Müsli. Doch eins vorab. Mit dem Produkt aus meiner Kindheit hat das neue Knuspermüsli nicht viel zu tun. Man erkennt ab und an zwar die tyischen kleinen Schokokugeln, allerdings hat man doch mehr Müsli „Klumpen“ als alles andere.

Wie man schon an meinem Schreibstil merkt, habe ich mir hier eigentlich etwas mehr erwartet. Die „neue“ Sorte ist lecker, erinnert mich aber absolut nicht an das Nesquik, welches ich kenne. Der Geschmack ist aber genauso schokoladig und die Milch wird mit der Zeit auch zur Schokomilch. Aber das wars auch schon mit Gemeinsamkeiten. Sehr schade, denn ich hatte mir durchaus mehr erhofft.
Knusprig ist das Müsli auf jeden Fall, das kann ich bestätigen.

Alles in allem hat mich die Sorte leider nicht überzeugt und ich werde das Produkt definitiv nicht kaufen.

Kennt ihr die Sorte oder habt ihr Erfahrungen mit den anderen Sorten, welche es noch auf dem Markt gibt?

*Werbung* Shokomonk

Wie einige von euch ja wissen, ist Schokolade eigentlich nichts, was mich begeistern kann.
Shokomonk hat uns beim Bloggertreffen „Meet a Blogger“ 2017 unterstützt und war um ehrlich zu sein nicht die Firma, die mich als erstes angesprochen hat. Interessant fand ich aber den Namen, die Auswahl der Sorten und die Riegel selbst (Form).

Da es sich hier um ein kostenfreies Produkt handelt, beinhaltet dieser Beitrag Werbung.

Jeder durfte sich ein paar Riegel aussuchen und mittlerweile habe ich eine Sorte schon gegessen. Nicht nur probiert, sondern tatsächlich gegessen 🙂

Weiße Schokolade mit Himbeere hat es mir angetan. Der Riegel selbst spricht mich optisch an, das fruchtige sowieso und beides in Kombination ist einfach der Hammer. Die süße Schokolade, danach die fruchtige und leicht säuerliche Himbeere- ein Traum. Durch die Himbeere ist die Schokolade im gesamten auch nicht so süß, das gefällt mir sehr gut.

IMG_20170308_193905_773

Neben vielen Sorten in der Kategorie „weiße  Schokolade“ gibt es auch noch weitere viele Sorten:

  • Vollmilch
  • Zartbitter
  • Extrabitter
  • Shokomonk Star
  • Shokomonk Winterriegel

Insgesamt gibt es 29 Sorten Shokomonk, hier sollte doch jeder etwas finden 🙂
Preislich kann ich leider gar nicht so viel sagen, denn ich habe Shokomonk noch nirgendwo gesehen. Mich haben schon viele Anfragen von euch erreicht, wo man Shokomonk her bekommt. Hier kann ich euch an „Find a Monk“ verweisen-> Link führt zur Webseite von Shokomonk! Hier kann man seine PLZ und seine Mail eingeben und bekommt dann eine Antwort von Shokomonk.

*Werbung* Mio Mio Mate – Ginger

Auch Mio Mio Mate hat uns beim Bloggertreffen in Görlitz zu Meet a Blogger 2017 unterstützt. Ich kannte Mio Mio Mate erstaunlicherweise noch nicht, mein Mann hingegen schon.

Viele Sorten habe ich zum kostenfreien testen erhalten, daher beinhaltet dieser Beitrag Werbung.
Zuerst probiert habe ich aber die Sorte „Ginger“ – Ingwer, da ich Ingwer sehr gern mag und ziemlich gespannt war, wie die Sorte wohl schmeckt.
Vor dem Test habe ich die Flasche erst einmal kühl gestellt.


So hatte ich Zeit, mich ein wenig zu belesen. Mio Mio Mate ist ein Erfrischungsgetränk mit Mateblätter und ist daher koffeinhaltig. Hier habe ich mich erst einmal gefragt, was „Mateblätter“ denn sind. Auch hier bin ich fündig geworden.

Es gibt 2 Arten von Mateblättern, Grüne (0,6% Koffeingehalt) und geröstete Mateblätter (0,4% Koffeingehalt). Ihnen wird nachgesagt, dass sie anregend auf das Nervensystem wirken, kraftsteigernd auf das Herz wirken, pulssteigernd sein sollen, entwässernd wirken sollen und den Fettabbau beschleunigen sollen! Bitte achtet hier darauf, dass dies nicht immer nur positive Wirkungen haben kann, vor allem, wenn ihr Probleme mit dem Herz habt.


Aber nun zurück zum Produkt. In 500 ml Mio Mio Mate Ginger wurden 0,3% Mateblätter- Auszug verwendet. 100ml enthalten 6,4 g Zucker. Ich persönlich finde das nicht so viel, denn man schmeckt, dass das Getränk nicht so stark übersüßt ist, wie die typischen „Energy- Drinks“.

IMG_20170307_010036_556

Mio Mio Mate ist lecker und schmeckt erstaunlicherweise ziemlich nach Ingwer. Nicht künstlich, nicht im Geschmack verfälscht. Das erstaunt mich ziemlich, da ich bei den Zutaten erst ziemlich gegen Ende der Liste „Ingwerextrakt“ gefunden habe.


Kommen wir nun zum „Wachmacher“ Effekt. Da war diese Woche sehr gut zum testen, denn ich hatte Nachtdienst. Diese waren für mich auch ziemlich anstrengend, man wird eben nicht jünger 🙂 Daher habe ich eine 0,5 l Flasche Mio Mio Mate vorm Dienst getrunken. Etwas wacher habe ich mich vorm Dienst durchaus gefühlt, ob das nun zu 100 % auf das Getränk zurück zu führen ist, das kann ich nicht sagen.

Bald stelle ich euch noch andere Sorten von Mio Mio Mate vor. Kennt ihr das Produkt schon oder habt ihr es selbst schon probiert?

*Werbung* Majea

Heute darf ich euch eine weitere tolle Firma vorstellen, welche uns bei dem Meet a Blogger Treffen 2017 in Görlitz unterstützt hat. Erhalten habe ich ein paar Ohrstecker und einen Loop Schal. Diesen möchte ich euch heute auch sehr gern vorstellen, da ich mich einfach in diesen Loop verliebt habe und ihn momentan nur noch trage.

img_20170305_123232_579

Ich habe generell eine Schwäche für Loops, als ich dann beim Bloggertreffen dieses Modell gesehen habe, war ich hin und weg.

Er ist total weich, lässt sich sehr angenehm tragen und kratzt nicht. Auch das erste waschen hat er ohne Probleme oder verziehen überstanden. Da es den Hinweis gibt, dass er beim ersten Waschen abfärben kann, habe ich ihn separat bei 30 °C gewaschen, wie angegeben. Sogar bei niedrigen Temperaturen kann man ihn in den Wäschetrockner geben.
Der Loop ist zu 100% aus Polyester gefertigt und stammt aus Deutschland.

Für mich ein gelungenes Produkt, welches ich nicht mehr hergeben möchte. Er kostet 14, 99 Euro und hat die Maße 180 cm x 90 cm. Ich würde das Geld definitiv ausgeben!


Da Majea nur für Großkunden ist, kann ich euch auf fashionhall24 verweisen. Diese Seite vertreibt die Produkte von Majea für den Endkunden. Das beste ist, dass ich für euch einen 10 % Gutscheincode habe 99870

Hier könnt ihr mit Rechnung, PayPal, Vorkasse oder Sofortüberweisung zahlen. Geliefert wird ausschließlich mit DHL. Der Versand liegt in Deutschland, unabhängig von der Bestellmenge bei 3,95 Euro.

*Werbung* Birkensaft Apfel von Birkengold

Viele tolle Firmen haben uns beim Bloggertreffen „Meet a Blogger“ 2017 in Görlitz unterstützt. Wir waren alle begeistert von der Vielzahl der Produkte. Heute möchte ich mit der ersten Firma beginnen, die uns einige tolle Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Daher beinhaltet dieser Beitrag Werbung.

Ich habe mich aber dafür entschieden, euch nach und nach die Produkte vorzustellen, daher soll es heute um den Birkensaft „Apfel“ gehen.

Birkensaft wird in Österreich hergestellt. Er ist biologisch und vegan. Das besondere hier ist dass die Basis der Bio Birkensaft ist, welcher aus Finnland stammt. Dieser wurde mit naturtrübem Apfelsaft gemischt. Das Mischverhältnis beträgt dabei 60%:40 % (Birkensaft:Apfelsaft). Ich persönlich mag Apfelsaft auch in der naturtrüben Variante, daher war es für mich kein Wunder, dass mir die Sorte sehr gut geschmeckt hat. Dennoch habe ich es mit Mineralwasser gemischt, da ich prinzipiell ein Schorlentrinker bin.

1488660538445

Erhältlich sind die Flaschen in 250 ml Größen, was ich sehr praktisch finde. Preislich liegen sie bei 1,25 Euro/Flasche.
Auf 100 ml Birkensaft Apfel finde man nur 4,3 g Zucker. Das liegt daran, dass das Produkt ohne Zusatz von Zucker auskommt.

Für alle, die wie ich anfangs gerätselt haben, was Birkensaft eigentlich ist, kommen hier noch ein paar Infos direkt von der Homepage von Birkengold, daher als Zitat hinterlegt 🙂

Birkensaft wirkt vitalisierend, reinigend und ist mit seinem herrlich frischen Geschmack ein Wohl für Körper und Geist.

Er wird im Frühjahr nach der Schneeschmelze geerntet. Die Birken speichern über den Winter Mineralstoffe und Vitamine in den Wurzeln. Im Frühling beginnt die Birke damit den Saft aus den Wurzeln in die Krone zu transportieren. Jeden Tag fließen mehrere hundert Liter des gereinigten nährstoffreichen Wassers durch den Stamm. Und genau dann werden die Birken schonend angezapft und der kostbare Saft wird geerntet. Keine Angst, es wird sehr sorgsam geerntet. Es wird von jedem Baum nur ein ganz geringer Bruchteil des Wassers entnommen, so dass die Birken im Frühling kräftig weiterwachsen. Langzeitbeobachtungen beweisen, dass diese sorgsame Ernte den Bäumen nicht schadet.